Zweites Geburtstagsbuffet (vegan)

Nachdem wir bereits im Frühjahr ziemlich viel Spaß daran hatten, ein komplett veganes Buffet zu stellen, haben wir Heikos Geburtstag zum Anlass genommen, ein weiteres Buffet mit rein veganen Speisen zuzubereiten. 

 

Die Feier war samstags, begonnen haben wir mit den Vorbereitungen Mitte der Woche mit buntem Fondant...

 

Herausgekommen ist dennoch ein ziemlich herbstliches Speisenangebot an jeder Menge Fingerfood.

 

Veranschlagt war das Buffet für ca. 15 Personen; keiner der Gäste lebt ausschließlich vegan (eher im Gegenteil, es waren alle Allergietypen vertreten: Histamin, Weizenmehl, Tomate, Soja...- die wir bei der vorherigen Planung natürlich versucht haben zu berücksichtigen) und dennoch haben sie uns mit Begeisterung leer gegessen...

 

 

Zum Dippen und Belegen gab es zunächst bei uns ganz klassisches, dunkles Körnerbrot (im Brotbackautomaten selbst gemacht); dies war auch die Grundlage für die Eiersalat-Schnittchen (der Brotkorb ist von einer lieben Freundin genäht und hier erhältlich)

 

Etwas ausgefallener dagegen und für alle Weizenmehlallergiker geeignet, ist das Naan-Brot, das viele aus indischen Restaurants kennen. Dies passt perfekt bspw. zur Erdnusssoße oder eben auch als Beilage.

 

Nachdem letztes Mal Nusskäse so ein Erfolg war, haben wir dieses Mal wieder einen zum Belegen und Naschen gemacht: Einen gebackenen Dillkäse; ebenfalls aus Nüssen, nur dieses Mal im Backofen gereift.

 

Klassisch gab es auch ein paar belegte Schnittchen mit dem selbst gemachten Brot. Zum ersten Mal mit selbst gemachtem Eiersalat

 

Etwas herbstlich und gut zum Buffet passen auch immer herzhafte Kuchen; zwei davon gab es dieses Mal. Die eine war eine gefüllte Paprika-Quiche.

 

Der zweite herzhafte Kuchen war eine Kartoffel-Speck-Birnen-Quiche, die Süßes mit dem Herzhaften verband und deshalb einen ganz besonderen Geschmack hatte.

 

Vor dem Buffet schon einmal ausprobiert und bewährt, lassen sich wunderbar auch kleine Quiches formen. So entstanden: drei verschiedene Blätterteig-Küchlein.

 

Eher klassisch durfte „Fleisch" nicht fehlen und so gab es drei verschiedene Marinaden für Soja-Schnitzel - perfekt zu den verschiedenen Soßen.

 

Dieses Mal gab es, schon deftig gefüllt und deshalb sehr herzhaft, zwei Pestoschneckenbrote, die sich gut im Voraus vorbereiten lassen.

 

Natürlich durften auch dieses Mal Soßen nicht fehlen - zu den Schnitzeln, dem Brot und zum Dippen (im Uhrzeigersinn): Zitronenpfeffer-Mayonnaise, Chili-Pesto, Erdnuss-Mayonnaise, Ketchup (gekauft), Senf (gekauft) und Paprika-Pesto.

 

Nach so viel Brot und Teig gab es natürlich auch noch etwas Erfrischendes dazu: Bunt gemischte Salate im Glas.

 

Weil sie schön aussehen und sehr fruchtig sind, gab es auch bei uns (wie bei so vielen anderen gerade) Apfel-Blätterteig-Rosen als süße Nachspeise.

 

Da wir selbst inzwischen Rohkosttorten lieben, durfte davon eine natürlich nicht fehlen. Dieses Mal besonders geeignet für alle, die Erdnussbutter und Banane mögen: der Banoffee-Kuchen.

 

Und, last but not least, wie es zu einer richtigen Geburtstagsfeier auch dazu gehört, gab es eine klassische Fondant-Torte mit Schwarztee-Schokokuchen unter der bunten Teetafel.


[daniela & heiko]


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Maritta Sorg (Samstag, 14 Februar 2015 18:55)

    Alle Achtung....tolles Leistung...sieht superlecker aus.

  • #2

    tee-kesselchen (Sonntag, 15 Februar 2015 19:49)

    Liebe Maritta,
    herzlichen Dank für dein Kompliment. Das hat auch wirklich viel Spaß gemacht und sehr gut geschmeckt.
    Liebe Grüße,
    Daniela

  • #3

    Rebecca (Dienstag, 05 April 2016 10:42)

    Wahnsin! Tolle Ideen, das sieht alles grandios aus! Wir sind auf der Suche nach Ideen für unser Hochzeitsbuffet und Sinn sicher einiges davon ausprobieren :)