Banoffee-Kuchen (vegan, roh)

 

Dieses Rezept ist für alle Liebhaber von Bananen, Erdnussbutter und der Kombination daraus.

Ohne Backen ist dieser Kuchen schnell gemacht, braucht aber, wie alle Rohkostkuchen, einige Zeit an Kühlschrank-/Tiefkühlzeit nach Fertigstellung.

Das Originalrezept haben wir einem amerikanischen Blog entnommen und für uns angepasst.

 

Zutaten für eine Quiche-/Kuchenform

 

1/2 Tasse Haselnüsse

1 Tasse Cashews

1/2 Tasse Walnüsse

1 Tasse Datteln

1 Prise Salz

 

2 Bananen

1/2 Tasse Datteln, in heißem Wasser eingeweicht

4 EL Erdnussbutter

1 EL Agavendicksaft (nicht roh: Ahornsirup)

 

1-2 in Scheiben geschnittene Bananen

 

1 1/2 Tassen Cashews, in Wasser eingeweicht

2/3 Tasse Wasser

1/4 Tasse Agavendicksaft (nicht roh: Ahornsirup)

4 EL Zitronensaft

1 Vanilleschote (das Mark aus der selbigen)

 

2-3 EL Dulce de Leche (nicht roh)

 

evtl. Walnüsse zur Dekoration

 

(Für eine Tasse als Maßeinheit einfach ein mittleres Glas o.ä. nehmen; wichtig ist, dass der Messbecher immer der gleiche ist, sonst stimmen die Verhältnisse nicht.)

 

 

Zubereitung

 

Für den Boden und Rand die Haselnüsse, Cashews, Walnüsse, Datteln und die Prise Salz in einem Mixer zu einer gleichmäßigen Masse verrühren.

Diese mit einem Löffel auf die Quicheform drücken und die Ränder gut hochziehen. Die Form im Kühlschrank parken.

 

Anschließend die Datteln abtropfen und mit den Bananen, der Erdnussbutter und dem Agavendicksaft/Ahornsirup im Mixer zu einer gleichmäßigen Crème vermengen.

Diese auf den gekühlten Boden auftragen und erneut im Kühlschrank abstellen.

 

Nun die Cashews abgießen und mit dem Wasser, dem Agavendicksaft/Ahornsirup, Zitronensaft und dem Mark der Vanilleschote im Mixer zu einer weiteren, gleichmäßigen Crème verrühren.

 

Die Bananen in dünne Scheiben schneiden, auf der dunklen Crème verteilen und die helle Crème darüber gießen und mit einem Teigschaber glatt streichen.

 

Dem Kuchen nun mind. 5 Stunden Ruhezeit im Kühlschrank gönnen oder für die schnelle Variante mind. 1 Stunde im Tiefkühler aufbewahren.

 

Danach mit der Dulce de Leche und Walnüssen dekorieren, den Kuchen in Stücke schneiden und genießen.

 

Anmerkung: Dieser Kuchen war Teil unseres zweiten Geburtstagsbuffets.

 

 

[daniela]

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0