Naan-Brot (vegan)

 

Ein Rezept für Naan-Brot ohne Hefe ist gar nicht so einfach. Wenn es jedoch zeitlich einmal schnell gehen muss, will man nicht zwingend noch eine halbe Stunde auf die „gehende" Hefe warten. Mit Backpulver geht das auch ... ist jedoch auch mit kleinen Tücken verbunden.

 

Zutaten für ca. 10 Brote

 

250 g Dinkelmehl

75 ml Wasser

3 EL Hafercuisine

2 EL Öl

1 TL Backpulver

1/2 TL Salz & Rohrzucker

1 Klecks Alsan

 

 

Zubereitung

 

Die trockenen Zutaten in einer großen Schüssel mischen und dann Alsan, Öl und Hafercuisine hinzugeben und vermengen.

 

Anschließend in kleinen Mengen Wasser hinzugeben und kräftig kneten. Der Teig soll zum Schluss ein eher fester, mehliger Teig sein. Es muss kein glatter Pfannkuchenteig werden.

 

Den Teig zwei Minuten ruhen lassen, die Hände einmehlen und etwa handtellergroße Stücke aus dem Teig reißen. Diese mit dem Handballen flach drücken und dann mit beiden Händen auf einer Arbeitsfläche zu einem dünnen Teigfladen drücken - evtl. mit einem Nudelholz noch flacher walzen, um nicht, wie wir, eher dicke Pfannkuchenbrote zu erzeugen.

 

Diesen entweder im Ofen (Umluft 180° Celsius) 4 Minuten backen (nach 3 Minuten wenden) oder in einer beschichteten Pfanne, ohne Öl ausbraten.

 

Tipp: Das Basisrezept hier, lässt sich mit indischen Gewürzen natürlich noch verfeinern. Die kann man entweder in den Teig mit einarbeiten, oder direkt nach dem ausbacken (wie bei einer Pizza) darüber streuen.

 

Anmerkung: Das Naan-Brot war Teil unseres zweiten Geburtstagsbuffets.

 

 

[heiko]

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Dori (Mittwoch, 13 April 2016 17:50)

    Leckeres Rezept und wunderschöne Seite! Bin drauf gestoßen, weil ich der totale Naan Brot Fan bin! Wenn ich anfange zu backen, dann mache ich immer gleich acht oder zehn Naan Brote auf einmal und friere den Rest ein. Damit sich der Aufwand auch lohnt. Aufgetaut im Backofen ist es in zehn Minuten und man hat super-leckeres Naan Brot!