Donuts (vegan, roh)

 

Okay, zugegeben, es ist das dritte Rezept des amerikanischen Blogs Fragrantvanilla, das wir ausprobiert haben und super finden. Nach der weltbesten Rohkost-Grapefruit-Habañero-Torte und unglaublichen Himbeer-Rosen-Pralinen nun also roh-vegane Donuts. Das Originalrezept findet ihr hier. - Das Stöbern lohnt sich. Auch hier, wir werden mit Sicherheit noch mehr von diesem tollen Blog ausprobieren.

 

 

Zutaten für ca. 9 Donuts

 

200g Hafermehl 

200g Datteln

200g Kokosflocken

250ml Wasser

150g Mandelbutter, z.B. von nu3

Das Mark von 1-2 Vanilleschoten

1 Prise Salz

Zur Dekoration: Dunkle Schokoladeweiße Schokolade, Kokosflocken, Nüsse, Früchte, etc.

 

 

Zubereitung

 

Sofern nicht aus Sportbedarfsläden Hafermehl vorhanden, zunächst das Hafermehl selbst herstellen: Dazu Haferflocken im Mixer zerkleinern. Das geht erstaunlich einfach und sollte fast mit jedem Mixer möglich sein ohne weitere Komplikationen.

 

Anschließend zu dem Hafermehl Wasser, Datteln, Kokosflocken, die Mandelbutter, Vanille und Salz mit in den Mixer geben. Nun das ganze zu einer einheitlichen, klebrigen Masse verrühren.

Wichtig ist vor allem die Datteln klein zu bekommen. Sollte der Mixer für den Rest zu schwach sein, empfiehlt sich das Teigrühren auch mit einer Küchenmaschine oder einem Handrührgerät.

 

Der Teig darf beim Kugeln formen nicht rissig sein; ggf. deshalb noch mal Mandelbutter und/oder Wasser hinzugeben. Sollte der Teig zu flüssig geworden sein, gilt es feste Zutaten wie Kokosflocken und/oder Hafermehl zu ergänzen. 

 

Nun ca. 9 gleich große, kugelige „Taler" aus dem Teig formen und z.B. mit dem Finger oder einem Apfelkernausstecher o.ä. mittig ein Loch hinein drücken. Da die Masse recht klebrig ist, geht das tatsächlich auch ohne Hilfsmittel sehr gut. 

 

Sobald alle Donuts fertig sind, diese nun in einen Dehydrator oder auf ein mit Backpapier belegtes Blech in den Ofen bei 50 Grad Celsius geben (wer ganz sicher gehen will, dass die Donuts nicht zu heiß werden, lässt die Ofentüre ein Spalt breit geöffnet) und ca. 5-6 Stunden trocknen lassen. Im Ofen nach der Hälfte evtl. wenden.

 

Die Donuts nach dem Trocknen.
Die Donuts nach dem Trocknen.


Anschließend nach Belieben, z.B. mit Rohkostschokolade, Kokosflocken, Früchten, Nüssen u.ä. verzieren.

 

 

Anmerkung:

 

Im Originalrezept wird von 4 Tassen Kokosflocken gesprochen, das war unseren Küchengeräten und dem Teig zu viel. Deshalb haben wir die Zutaten umgerechnet, und nach unserem Vorgehen angepasst.

 

 

[daniela]

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0