Ketchup-Variationen (vegan)

 

Vor einem großen Grillfest fragten uns Freunde, ob wir mit ihnen Ketchup selber machen würden - der Gekaufte würde ihnen inzwischen viel zu süß schmecken. Darum mussten wir uns natürlich nicht zwei mal bitten lassen und haben einen ganzen Abend leckere, rote Ketchup-Variationen hergestellt - in Anlehnung an Holger Mauermanns Rezepte.


Süßer Apfel-Ketchup

 

Zutaten

 

200g Tomatenmark (1 Tube)

100 ml Wasser

1 mittelgroßer Apfel

1 kleine Süßzwiebel (oder 2 EL eingelegte Silberzwiebeln oder 2 eingelegte Borretane-Zwiebeln)

2 EL Cidre-Essig (oder Apfelessig)

1 EL Ahornsirup

1 EL neutrales ÖL

Salz

 

 

Zubereitung

 

Die Zwiebeln und den Apfel schälen, klein schneiden und mit dem Wasser in einem Topf kurz aufkochen. Den Topf dann vom Herd nehmen und beides weich werden lassen.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und das Tomatenmark darin anrösten. Für einen sehr milden Ketchup das Tomatenmark nur leicht anrösten (für kräftige Röstaromen das Tomatenmark an einigen stellen leicht schwarz rösten).

Die Pfanne vom Herd nehmen, mit dem Cidre-Essig ablöschen und den Ahornsirup hinzugeben, gut vermischen und einen Moment stehen lassen.

Das restliche Wasser aus dem Topf mit dem Apfel/Zwiebel Gemisch abgießen und in ein hohes Gefäß geben. Die Tomatenmasse hinzugeben und mit einem Stabmixer pürieren. Mit Salz und Ahornsirup weiter abschmecken und abkühlen lassen.

 

Wenn der Ketchup abgekühlt ist, kann er in einer Schale sofort serviert werden oder in eine leere Flasche - zur längeren Aufbewahrung - gefüllt werden (vorher wie Marmeladengläser auskochen).

 

 

Tipps/Anmerkungen:

  • Wenn es schnell gehen muss: Anstelle der Apfel-Zwiebel-Masse kann man auch 100ml naturtrüben Apfelsaft verwenden. Dadurch wird der Ketchup aber deutlich flüssiger. 50ml Apfelmus + 50ml naturtrüber Apfelsaft ist dann die Variante, um einen weniger flüssigen Ketchup zu erhalten.
  • Wer einen etwas schärferen Ketchup haben will, kann scharfes Tomatenmark als Ketchupbasis verwenden; allerdings wurde uns die Variante zusätzlich auch noch eine frische Chili hinzuzufügen tatsächlich dann zu scharf (obwohl wir wirklich gerne und viel scharfes Essen mögen), so dass diese Variante auch liebevoll „Ketchup-Essenz" getauft wurde. 

 

 

 

Aprikosen-Mango-Ketchup

 

 

Zutaten

 

200g Tomatenmark (1 Tube)

200g frische Aprikosen

4 EL Mango-Essig

1 EL neutrales ÖL

Salz

Ahornsirup

 

 

Zubereitung

 

Aprikosen waschen, entkernen und achteln. In eine Pfanne geben und mit ein wenig Ahornsirup leicht karamellisieren und weichkochen. Anschließend in ein hohes Gefäß geben.

 

Öl in eine Pfanne geben und das Tomatenmark rösten. Für einen sehr milden Ketchup das Tomatenmark nur leicht anrösten (für kräftige Röstaromen das Tomatenmark an einigen stellen leicht schwarz rösten).

Die Pfanne vom Herd nehmen, mit dem Mango-Essig ablöschen und zu den Aprikosen geben. Mit einem Stabmixer pürieren und mit Salz und Ahornsirup final abschmecken.

 

Wenn der Ketchup abgekühlt ist, kann er in einer Schale sofort serviert werden oder in eine leere Flasche - zur längeren Aufbewahrung - gefüllt werden (vorher wie Marmeladengläser auskochen).

 

 

Die Ketchup-Variationen zu Burgern, Piroggen, Buffets, Grillabenden u.v.m. servieren.

 

 

[heiko]


Kommentar schreiben

Kommentare: 0