Schokoladen-Fudge-Riegel (vegan, roh)

 

Wir haben inzwischen viel Spaß an Süßigkeiten und Torten, die nicht gebacken werden müssen (zumeist dann Rohkost)... Sogar einige Freunde konnten wir mit den vielen nussbasierten Nachtischen begeistern.

Als wir nun auf der Seite von Jamie Oliver über ein - mehr oder weniger - rohköstliches Riegelrezept gestolpert sind, mussten wir diese sofort ausprobieren... und was sollen wir sagen? Sie sind lecker und werden von Bissen zu Bissen noch leckerer...

Genau das Richtige für zwischendurch als Stärkung.

 

Zutaten für ca. 20 Riegel

 

Untere Schicht

 

170g Datteln

75g Cashewkerne

65g Pekannüsse

3 EL Agavendicksaft (nicht roh: Ahornsirup)

2 EL Schokoladenstücke 

 

Obere Schokoladenschicht

 

1 EL Kokosfett, im Wasserbad geschmolzen

2-3 gehäufte EL Kakaopulver

3 EL Agavendicksaft (nicht roh: Ahornsirup)

2 EL Chiasamen

50g Datteln

40g Pekannüsse oder Cashewkerne

 

 

Zubereitung

 

Zunächst die Chiasamen in 8 EL Wasser einweichen.

 

Währenddessen: Alle Zutaten der ersten Schicht in den Mixer geben und zu einer einheitlichen Masse pürieren. Evtl. - je nach Mixerleistungsstärke - immer mal pausieren und dann weiter mixen.

 

Anschließend die Masse auf ein Backblech oder in eine mit Backpapier ausgelegte Kuchenform geben.

 

Nun alle Zutaten der zweiten Schicht in den Mixer geben und ebenfalls zu einer cremigen Masse verrühren. Ggf. etwas Wasser hinzugeben, bevor der Mixer explodiert. Sollte euch dieser Teil des Riegels noch zu herb sein, evtl. mit Agavendicksaft (oder Ahornsirup) nachsüßen.

 

Diese Schokoladencreme nun auf der ersten ausgelegten Masse gleichmäßig verteilen. Das Backblech/die Kuchenform mindestens eine Stunde in das Gefrierfach stellen. 

 

Zum Servieren dann die große gekühlte Masse in gleich große Streifen/Riegel schneiden.

 

Sollten welche übrig bleiben, lassen sich die Riegel wunderbar weiterhin im Tiefkühlfach oder Kühlschrank aufbewahren.

 

 

[daniela]

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0