Poptarts (vegan)

Poptarts mit Erdnussfüllung und Schokoladen-Erdnuss-Karamell-Topping, vegan

Stephanie Kosten vom Blog Kleiner Kuriositätenladen veranstaltet das monatliche Blogevent „All you need is..." - im Mai unter dem Motto „Teigtaschen, international". 

Für uns Anlass eine Kultsüßigkeit neu und vegan zu interpretieren: Poptarts. Der Hype in den USA hält Jahr für Jahr an und es gibt inzwischen diverse Sorten und Füllungen für das Gebäck, das zur Zubereitung in den Toaster gesteckt wird. Da die Füllung aber das Beste ist, gibt es bei uns die dickere Ofenvariante - in zwei Versionen: die süße à la Snickers und eine fruchtige mit unserem Lieblingsaufstrich TeeBeere - einer Kombination aus Himbeeren, Erdbeeren und Matcha.

 

Zutaten für 12-15 große Poptarts

 

Mürbeteig

450 g Mehl 550er

300 g Alsan (vegane Margarine oder Kokosöl)

150 g Zucker

(Ungefähre Regel: Veganer Mürbeteig besteht aus drei Zutaten (Mehl, Margarine, Zucker) im Verhältnis 3:2:1.)

 

Snickers-Füllung und -Topping (für ca. 8 Stück)

 

Füllung

1 TL Erdnussmus pro Poptart

50g dunkle Schokolade

50g Erdnüsse

 

Topping

100g vegane Kuvertüre

20g dunkle Schokolade, in kleine Stücke gehackt

20g Erdnüsse, in kleine Stücke gehackt

1-2 EL Schokoladensoße

1-2 EL Karamellcreme/Dulce de Leche, vegan

 

TeeBeeren-Füllung und Matcha-Glasur (für ca. 5 Stück)

 

Füllung

1-2 TL TeeBeeren-Aufstrich

 

Glasur

3 gehäufte EL Puderzucker

1 Messerspitze Matcha (oder nach Belieben)

1 EL Wasser

1 Handvoll (rote/bunte) Streusel

 

 

Zubereitung

 

Mürbeteig

 

Die Margarine (kalt) in 50g große Stücke schneiden, in eine gekühlte Rührschüssel geben und mit Mehl und Zucker vermischen.

Mit einer Küchenmaschine auf hoher Stufe zu einem Teig verarbeiten oder die Masse mit den Händen gut zu einem einheitlichen Teig verkneten - ggf. bis zur Weiterverarbeitung fertig im Kühlschrank aufbewahren.

 

Den Mürbeteig in ungefähr drei gleich große Ballen teilen und ca. 5mm dick in Rechtecke ausrollen - idealerweise auf einer Silikonbackmatte/Backpapier und mit einem Nudel„holz" aus Silikon, eingeschlagen in Frischhaltefolie auch möglich. (Kein Mehl und/oder Holzbrett verwenden, sonst reißt der Teig zu schnell.)

 

Anschließend nach Belieben in Formen schneiden - für die klassische Poptart-Variante in Rechtecke (zum Beispiel 12x7 cm) oder für anlassbezogene Varianten in Herzform (z.B. 12x14cm) ausstechen.

 

Je eine Hälfte Teig mit der Füllung bestreichen (überall 1-2 cm Teigrand übrig lassen) und mit der anderen Hälfte Teig deckungsgleich belegen. Anschließend mit einer Gabel die Teigränder verschließen (wie bei Raviolis ebenfalls üblich). Kleben die Teighälften durch das Eindrücken nicht aneinander, ggf. etwas Wasser an die Ränder geben und erneut mit der Gabel die Teigtaschen zudrücken.

 

Die fertig gefüllten Rechtecke/Herzen... im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Celsius 12 Minuten backen. Für die Verzierung und Dekoration die Poptarts anschließend etwas abkühlen lassen.

 

Snickers-Füllung und -Topping

Poptarts mit Erdnussfüllung und Schokoladen-Erdnuss-Karamell-Topping, vegan

 

Die Schokolade und Erdnüsse für die Füllung und Außendekoration (mit einem Wiegemesser) klein hacken.

 

Die Teighälften mit je ein paar Schokoladen- und Erdnussstückchen belegen sowie 1 TL Erdnussmus hinzugeben - dabei überall 1-2 cm Teigrand übrig lassen.

 

Nach dem Fertigstellen und Backen der Tarts - wie oben beschrieben - die Kuvertüre im Wasserbad erhitzen. Die abgekühlten, süßen Teigtaschen mit Kuvertüre bepinseln und weitere Schokostücke und Erdnüsse auf die Glasur geben. Die flüssige Schokolade trocknen lassen und die erkalteten Poptarts vor dem Verzehr mit Schokoladen- und Karamellsoße überziehen.

 

Poptarts mit Erdnussfüllung und Schokoladen-Erdnuss-Karamell-Topping, vegan
Kult in den USA: Poptarts - hier in der Snickers-Variante mit Erdnussfüllung und Schokoladen-Erdnuss-Karamell-Topping

 

TeeBeeren-Füllung und Matcha-Glasur

Herz-Poptart mit TeeBeeren-Füllung, vegan
Zu Anlässen lassen sich Poptarts auch wunderbar in der Form und passenden Farbe variieren.

 

Den nach Rezept gekochten Fruchtaufstrich teelöffelweise auf die ausgestochenen Herzteigformen geben - dabei ebenfalls überall einen Teigrand von 1-2 cm beibehalten. Die Herzchen mit der zweiten Teighälfte verschließen und wie oben beschrieben backen.

 

Während der Backzeit von 12 Minuten die Matcha-Glasur vorbereiten. Dazu alle Zutaten (Puderzucker, Matcha, Wasser) in eine Schale geben und gut verquirlen.

 

 

Die Poptarts nach dem Backen etwas auskühlen lassen und noch lau- bis mittelwarm mit der Matcha-Glasur bestreichen. Anschließend mit Streuseln nach Belieben verzieren. 

 

Anmerkungen/Tipps:

  • Gerade etwas aufwändigere Glasuren und Dekorationen benötigen etwas Abkühlzeit; wer die Poptarts „typisch amerikanisch" warm essen möchte, kann sie nach der Fertigstellung noch mal kurz in der Mikrowelle/Heißluftfritteuse/Pfanne oder im Ofen erwärmen.
  • Natürlich sind die Poptarts mit jeder Füllung/Glasur/Form vorstellbar; hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.
  • Für das Rezept lässt sich auch fertiger Mürbeteig aus der Kühltheke verwenden; der ist je nach Saison aber nicht immer in allen Supermärkten verfügbar. Die oben angegebene Menge entspricht ca. 3 Packungen fertigem Teig.

Wer nach diesem kulinarischen Ausflug in die USA nun noch mehr Lust hat auf herzhafte und süße Teigtaschen, schaue bei den lieben Bloggerkolleg*innen vorbei - da sind viele, weitere und ganz tolle Rezepte aus den unterschiedlichsten Ländern dabei:

 

Kleiner Kuriositätenladen - Manti | Türkische Teigtaschen mit Joghurtsauce und Paprikabutter

 

USA kulinarisch - Sweet Potato & Chorizo Empanadas

 

Kartoffelwerkstatt - Polnische Piroggi - Gefüllte Kartoffelteigtaschen

 

Jankes*Soulfood -  Ashak - Afghanische Teigtaschen mit Lauch, Joghurt & Hackfleischsauce

 

Gernekochen - Gyozas

 

Ina Is(s)t - Karjalanpiirakka - Finnische Roggen-Teigtaschen

 

Lebkuchennest - Oyaki mit grüner Curryfüllung

 

Küchenmomente - Tiropitakia Kourou (Griechische Schafskäse-Teigtaschen)

 

kohlenpottgourmet - Knishes mit Salsiccia und Röstpaprikafüllung

 

zimtkringel - Marokkanische Briouat

 

Ye Olde Kitchen - Dampfbrötchen mit Spargelfüllung

 

volkermampft - Lukhmi als Samosa Alternative - vegetarisch und mit Fleischfüllung

 

SavoryLens - Hamantaschen - jüdisches Gebäck zu Purim

 

Jessis Schlemmerkitchen - Topfentascherln - Blätterteigtaschen mit Quarkfüllung

 

Labsalliebe - Kelaneh - Gefülltes Lavash Brot aus der Pfanne

 

Küchenliebelei - Bao-Brötchen mit Hähnchenfüllung

 

S-Küche - Ravioli alla Burrata

 

 

[daniela & heiko]

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Simone von zimtkringel (Sonntag, 12 Mai 2019 10:03)

    Snickers-Füllung? Ich glaube, ich bin schockverliebt!
    Liebe Grüße
    Simone

  • #2

    Susan (Sonntag, 12 Mai 2019 10:48)

    Ihr Lieben,

    was für eine süße Versuchung <3

    herzliche Grüße

    Susan

  • #3

    Tina von Küchenmomente (Sonntag, 12 Mai 2019 11:53)

    Oh ja, Poptarts sind einfach immer eine gute Idee! Kein Wunder, dass der "Trend" um die kleinen Leckerlis nicht abnimmt. Eure Snickers-Füllung ist natürlich der absolute Hammer :-) ...
    Liebe Grüße
    Tina

  • #4

    Daniela Wick (Sonntag, 12 Mai 2019 13:49)

    Da ich es am liebsten süß mag, kommen diese Taschen mit der Erdnussfüllung und dem Karamel genau richtig. lecker,lecker LG Dani Kartoffelwerkstatt

  • #5

    Steph (Sonntag, 12 Mai 2019 22:15)

    Mit Poptarts kann man mich im Allgemeinen jagen, bei Deiner Variante würde ich aber gerne eine Ausnahme machen. Die sehen absolut toll aus!

  • #6

    Volker (Sonntag, 12 Mai 2019 22:19)

    Hallo Daniela,

    ein tolles Rezept hast Du da entwickelt. Mal schauen ob ich das mal für den Toaster nachbacke.

    LG Volker

  • #7

    Gabi (Montag, 13 Mai 2019 09:45)

    SO lasse ich mir Poptarts gefallen, aber auch nur so ;-) Die Snickers-Variante schreit quasi nach Nachbacken...