Blätterkrokant-Ostereier (vegan)

Dieses Jahr zu Ostern wollten wir ein paar Süßigkeiten selbst machen und nachdem wir schon so viele Snickers- und Bountyvarianten in Pralinenform ausprobiert haben, sind wir auf die Idee gekommen, Blätterkrokant-Ostereier selbst zu machen. Aber erst nach der Idee sind wir darauf gekommen, nachzuschauen, wie man eigentlich Blätterkrokant selbst macht. Ein paar Rezepte finden sich dazu auch online, z.B. hier, die meisten jedoch nicht vegan und mit Zuckersirupvorräten besser vorbereitet als wir. 

Dennoch wollten wir es unbedingt ausprobieren. Heraus gekommen ist eine deutlich zuckerfreiere Variante als im genannten Rezept und eine, die wir als Füllung für Süßigkeiten sehr empfehlen können.

 

Zutaten für ca. 8 Eierhälften

 

1 Silikonform für Ostereier oder andere Pralinen, z.B. diese hier* (*Affiliate-Link)

2 Tafeln iChoc White Nougat Crisp

200 g Nougat (Ruf)

80 g Rohrzucker

80 ml Wasser

1 EL Alsan/Margarine oder Nussöl

 

 

Zubereitung

 

Die Silikonform in ein Gefrierfach geben.

Die beiden Tafeln White Nougat Crisp in einem Wasserbad erhitzen und die geschmolzene Schokolade gleichmäßig in die Silikonform füllen, so dass alle Ränder mit Schokolade bedeckt sind.

Die Form mit der Schokolade wieder in das Gefrierfach geben und den Blätterkrokant herstellen:

 

Den Nougat in Scheiben schneiden und auf einer hitzebeständigen Oberfläche (Silikon, Backblech, Glasbrett oder Arbeitsfläche) nebeneinander legen. Es entsteht eine Art Nougat-„Teppich".

 

Einen stabilen Backspatel mit ein wenig neutralem Öl einreiben.

 

In einem Topf den Rohrzucker mit ca. 60 ml Wasser und der Margarine/Öl erhitzen und einige Minuten erhitzen; den Zucker karamellisieren lassen.

 

Die flüssige Karamellmasse über den Nougat gießen und mit dem Spatel sofort in den Nougat einarbeiten. Mit dem Spatel eine Ecke des Nougatbodens hochklappen und auf den flüssigen Karamell falten. Und das ganze wiederholen und immer wieder tourieren (zusammenfalten). Je häufiger die Masse gefaltet wird, desto feiner nachher der Blätterkrokant.

 

Die Masse härtet sehr schnell aus. Sollte man sie nicht anschließend in Stücke schneiden wollen und mit Schokolade überziehen wollen, muss man sie zum Einfüllen in eine Pralinenform noch einmal mit 20 ml kochendem Wasser übergießen und verrühren, damit die Masse formbar wird.

 

 

Nun die zähe Blätterkrokant-Masse in die angefrorene Schokoladen-Eierform geben und der Optik halber oben glatt streichen.

Zur Abkühlung die Silikonform mit den Eiern für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen, so härtet die Karamell-Nougat-Masse schonend aus und nimmt die klassische Blätterkrokant-Konsistenz an.

 

Anschließend sind die Eier verzehrfertig - können aber natürlich auch noch versteckt werden oder zum Tee und Buch genossen werden, wie zum Beispiel zu diesem tollen Roman.

 

 

[daniela]

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0