Kartoffel-Rosen (vegan)

Nachdem wir vor langer Zeit schon leckere Apfel-Blätterteig-Rosen zubereitet haben, und auf Fotos die herzhafte Variante mit Kartoffeln entdeckt haben, mussten wir das unbedingt ausprobieren - Rosen sehen einfach so schön auf dem Teller aus und passen zu jeder Gelegenheit: zu einem herbstlichen Abendessen, zu einem romantischen Candlelight-Dinner oder aber einfach nur so.


Zutaten für 2 Personen


8 mittelgroße Kartoffeln (festkochend)

8 TL Olivenöl

1 TL Rosmarin

1 Knoblauchzehe

ca. 4 TL Salz zur Dekoration oder die Marinade

 


Zubereitung


Das Öl mit dem Rosmarin in einer Schale vermischen. Ggf. das Salz hinzufügen. Den Knoblauch schälen und mit einer Knoblauchpresse zum Öl hinzugeben und gut vermengen.


Die Kartoffeln schälen und mit dem Sparschäler in dünne Scheiben schneiden. (Bei größeren Mengen die Küchenmaschine oder Schneidebrett verwenden.)

Die Scheiben überlappend in der Muffinform hochkant an den Rand drücken. Zum Schluss ein oder zwei Scheiben zusammendrehen und in die Mitte stecken. Eine Kartoffel ergibt dabei ca. eine gefüllte Muffinform.


 

Den Ofen auf 180 Grad Celsius vorheizen. Die Kartoffelrosen mit dem Kräuteröl einpinseln und für ca. 25 Minuten backen.

 

Frisch aus dem Ofen mit frisch gemahlenem Salz oder groben Salzkörnern sowie einem Salat, selbst gemachten Dips & Soßen servieren.

Oder abgekühlt in einer Bentobox transportieren - für den Mittagssnack unterwegs, im Büro oder der Schule.

 

 

[heiko]


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    anonym :) (Freitag, 16 Oktober 2015 12:30)

    Danke für diese tolle Idee! Sieht wahnsinnig lecker aus und wird sehr bald umgesetzt!

  • #2

    Tanja (Montag, 19 Oktober 2015 10:18)

    und die fallen nicht auseinander, wenn man sie aus der muffinform nimmt?

  • #3

    Teekesselchen (Montag, 19 Oktober 2015 14:21)

    Liebe Tanja,

    die Kartoffel-Rosen fallen nicht auseinander, wenn man sie aus der Muffinform entnimmt. Ich hoffe, dass man das auf dem Foto ganz gut sehen kann.

    Herzliche Grüße,
    Daniela von Teekesselchen