Zitronen-/Cremoso-Käsekuchen (vegan)

 

Nach unserem Oreo-Nougat-Käsekuchen wussten wir ja bereits, dass sich (veganer) Joghurt hervorragend eignet als Basis für Käsekuchen. Nun gibt es seit einiger Zeit von Alpro die „Zitronenkuchen"- und „Apfelstrudel"-Cremoso-Variante, die sich ja bereits namentlich anbieten gebacken zu werden. Für den Sommer deshalb die zitronige Variante eines Käsekuchens.

 

 

Zutaten für 1 Kuchen

 

Springform, 18cm (eingefettet)

Für den Boden:

2 übrige Pfannkuchen

5-7 Kekse (z.B. Oreo, Hafer, etc.)

2 EL Kokosfett, geschmolzen

(oder andere Formen von Mürbeteig, Keksteig, Kuchenteig)

Für die Füllung:

1 Becher Cremoso, Zitronenkuchen

1 Beutel Vanillepudding

1 TL Natron oder Backpulver

ca. 10 Kekse (z.B. Oreo, Hafer, etc.)

 

Zubereitung

 

Alle Zutaten des Bodens mit einem Stabmixer zu einem einheitlichen Teig mixen.

Diesen anschließend auf den gefetteten/mit Backpapier ausgelegten Boden der Sprinform verteilen und fest gleichmäßig andrücken.

Für die Käsekuchencrème alle Zutaten mit einem Schneebesen/Rührgerät gut vermixen. Dabei die Kekse als kleine Stücke hinzugeben und gleichmäßig einrühren.

 

Nun die Füllung auf den Keksboden geben (Ränder der Springform einfetten vorher).

 

Den ganzen Kuchen 60 Minuten bei 180 Grad Celsius backen. Ggf. nach 40 Minuten mit Alufolie abdecken, damit der Kuchen nicht oben schwarz anbackt. Mit der Stäbchenprobe überprüfen, ob der Kuchen fest ist.

 

Nach der Backzeit den Kuchen auskühlen lassen und zu Eis, mit Sahne und/oder Soße genießen.

 

 

Tipps/Anmerkungen: 

Das Rezept entspricht ungefähr Hälfte Teig, Hälfte Käsekuchenfüllung; auch wir würden das nächste Mal die Zutaten des Bodens halbieren und die Füllung verdoppeln, um noch mehr an dem Original Cheesecake zu sein.

 

 

[daniela]

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Meike (Donnerstag, 16 Juli 2015 15:21)

    Hallo,
    meint Ihr Pfannkuchen und Kekse? Oder "oder"? ;-)
    Hört sich gut an, werde ich ausprobieren!
    LG

  • #2

    Daniela (Donnerstag, 16 Juli 2015 18:52)

    Liebe Meike,
    für den Boden meinen wir schon Pfannkuchen UND Kekse, damit er nicht zu matschig wird! ;-) Die Kekse in der Füllung sind natürlich optional...
    Viel Spaß beim Nachbacken.
    Sonnige Grüße,
    Daniela