Obst-Blumenstrauß (vegan, roh)

 

Natürlich kann man nicht nur mit Gemüse ganz tolle Sachen schnitzen, basteln, dekorieren, wie beispielsweise bei unserem Truthahn-Salat, sondern auch Obst eignet sich hervorragend zu ausgefallenen Servierideen. Für unser veganes Partybuffet durfte deshalb ein Fruchtblumenstrauß nicht fehlen.

 

Zutaten für 1 Vase

 

ca. 12 Kiwis

1 Zuckermelone

1 Ananas

1 Schachtel Erdbeeren

1 Schachtel rote Weintrauben, kernlos

1 Schachtel grüne Weintrauben, kernlos

1 Sternfrucht

 

ca. 30-50 Schaschlickspieße und Zahnstocher

Blumenkeksausstecher

 

 

Zubereitung

 

Wenn man auf amerikanischen Blogs oder nach „fruit bouqet" googlet, findet man diverse Bilder und Anregungen dazu. Viele in den USA scheinen die Vase mit Schaumstoff zu füllen, wir haben es komplett essbar gehalten und Ananas und Melone genommen als Grundkern und -füllung der Vase.

 

Dies sind beides feste Früchte, in die sich Fruchtspieße stecken lassen und die sich gut als Korpus eignen.

 

Zunächst allerdings die Kiwis schälen, in Scheiben schneiden und an der Seite der Vase drappieren.

 

Anschließend Ananas und Melone so zurecht schneiden (nicht schälen), dass sie den Innenraum der Vase ausfüllen und an die Kiwis stoßen.

Die beiden großen Obststücke nacheinander in der Vase stapeln, zwischendurch mit weiteren Kiwischeiben an der Innenwand bedecken.

 

Nun die Halbkugel der Melone mit Fruchtspießen bestücken.

 

Dazu:

- einheitliche Trauenspieße

- ausgestanzte Ananasblumen, ggf. mit Sternfrüchten, Traubenhälften und Zahnstocher verziert

- Melonenscheiben auf Spießen

- Erdbeeren auf Spießen

 

verwenden und von der Mitte nach außen stechen. Eventuell Löcher mit einem Messer in die Melone schneiden oder die Schaschlickspieße anschärfen, um sie in die Melonenschale zu stecken.

 

Immer mal wieder von vorne schauen, wie das Gesteck aussieht und mit weiteren Spießen und losem Obst auf der Melonenoberfläche bedecken, um möglichst keine Lücken zu sehen.

 

 

Tipp:

Der Strauß lässt sich nur frisch servieren.

Eventuell das Obst am Spieß, um es vor dem braun werden zu schützen, mit Zitronensaft einpinseln.

Für das erste Mal mindestens ein bis zwei Stunden Zubereitungszeit rechnen, je nachdem wie viele helfende Hände vorhanden sind.

 

 

[heiko]

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0