Kartoffelfrikadellen (vegan)

 

Eher zufällig sind wir über die Idee gestolpert, aus Kartoffeln Frikadellen herzustellen. Nachdem die Waffelvariante ja bereits so wunderbar funktioniert hat und sehr lecker ist, nun die Backofen-Variante.

Wir haben uns von diesem Essen & Trinken-Rezept inspirieren lassen, es jedoch etwas anders umgesetzt für unser veganes Partybuffet.

 


Zutaten für ca. 20 Stück

 

2 Packungen Kloßmasse (oder alternativ ca. 1,5 kg gekochte Kartoffeln)

4 rote Zwiebeln

1 große Knoblauchzehe

3 EL gemischte Kräuter

75g Kürbiskerne

Salz

Pfeffer

Muskatnuss

Mehl

1 TL NoEgg + 2 TL Wasser

Semmelbrösel

 

 

Zubereitung

 

Die Kürbiskerne ohne Öl in der Pfanne anrösten. Danach abkühlen lassen und zur Seite stellen.

Zwiebeln und Knoblauch schälen, in kleine Stücke schneiden und anschließend in Öl anbraten.

Die gerösteten Kürbiskerne klein hacken. Anschließend alle Zutaten in eine Rührschüssel geben, inkl. der Kloßmasse - würzen mit Pfeffer, Salz und Muskatnuss abschmecken.

 

Mit einer Küchenmaschine oder einem Handrührgerät das ganze zu einer gleichmäßigen Masse verrühren.

Wer frisch gekochte Kartoffeln genommen hat: Nun das ganze abkühlen lassen.

 

Währenddessen die Panade vorbereiten.

In jeweils eine Schüssel Mehl, das angerührte Ei und Semmelbrösel geben.

 

Mit einem Eisportionierer aus der fertigen (und abgekühlten) Masse Kugeln formen, platt drücken und nacheinander in Mehl, NoEgg und Semmelbrösel wälzen.

 

Anschließend alle panierten Kartoffeltaler im Backofen bei 200 Grad 20 Minuten backen. Dabei das Backpapier und die Frikadellen gut einfetten und nach 10 Minuten einmal wenden.

 

Mit Dips kalt oder warm servieren.


 

Tipps/Anmerkungen:

  • Wem NoEgg zu teuer ist auf die Masse und/oder es zu aufwendig ist, eine herkömmliche Panade herzustellen, wälzt die Kartoffelmasse nur in Semmelbröseln, auch das funktioniert.
  • Wer einen recht einfachen Dip herstellen will, kauft vegane Mayonnaise oder Frischkäse und mischt frische Kresse (und evtl. Salz und Pfeffer) unter. So haben wir es gemacht. Unkompliziert, schnell und lecker.

 


[daniela]


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Liv (Sonntag, 03 Mai 2015 09:34)

    Ich klicke mich jetzt immer wieder regelmäßig durch deinen Blog und finde all deine Rezepte wirklich fabelhaft! Heute steht erstmal Kartoffelauflauf an, aber wenn danach immer noch Kartoffel übrig sind, mache ich auf jeden Fall auch mal deine Frikadellen nach! ;)

    Liebe Grüße!