Kartoffelwaffeln mit Pilzragout (vegan)

 

Nachdem wir in der Bullerei ein verzügliches Geburtstagsessen hatten, hat uns das Anrichten und Servieren der Speisen so sehr inspiriert, dass wir am nächsten Abend bereits unbedingt etwas nachmachen wollten: Selbst gemachte Kartoffelwaffeln.

Wir geben hier den Vorschlag, dies mit einem Pilzragout zu servieren, aber der Kreativität sind bei einer solch ausgefallenen wie simplen Idee natürlich keine Grenzen gesetzt.

 

Zutaten für 2 große (4 normale) Waffeln

 

350g geriebene Kartoffeln (mehligkochend) bzw.

1 Pckg. Henglein Kartoffelpufferteig

150ml Pflanzenmilch

100g Mehl (550er)

1 große Prise Salz

1 kleine Prise Rohrzucker

1 TL Backpulver

1 EL Albaöl

1 Schalotte

 

Pilzragout

300g Champignons

1 rote Zwiebel

1-2 Knoblauchzehen

1 Pckg. pflanzl. Crème Fraiche/Sahne

Pfeffer

Salz

Frische Kräuter, wie z.B. Dill, Petersilie o.ä.

 

 

Zubereitung

 

Mehl, Salz, Zucker und Backpulver in eine große Schüssel geben und gut vermischen. Die Kartoffelmasse dann mit den trockenen Zutaten vermengen. In der Mitte eine Mulde formen, kleingeschnittene Zwiebeln, Öl und Milch hineingeben und zu einem halbwegs gleichmäßigen Kartoffelteig verquirlen (idealerweise nur mit einer Gabel).

 

Kartoffelwaffel pur.
Kartoffelwaffel pur.

 

Das Waffeleisen vorheizen, dann mit etwas Pflanzenöl die beiden Eisen einpinseln, die benötigte Menge an Teig auf dem Waffeleisen verteilen und bei höchster Stufe fertig backen.

 

Tipp: Ich gebe, genau wie bei Pfannkuchenteig einen Löffel Pflanzenöl schon in den Teig. Das führt dazu, dass weniger Öl für das Waffeleisen benötigt wird. Das Backpulver ist optional, ich habe es verwendet, da ich etwas luftigere Waffeln haben wollte.

 

Für das Pilzragout die Champignons mit roten Zwiebeln und etwas Knoblauch in der Pfanne anbraten und mit pflanzlichem Créme Fraiche/Sahne ablöschen. Nach Bedarf mit Pfeffer, Salz und Kräutern abschmecken.

 

 

[heiko]

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Lycia (Mittwoch, 22 Juli 2015 13:43)

    Das sieht ja interessant aus, Kartoffelwaffeln :) ich hatte mal fertige tiefgefrorene im (Herz-)Waffeleisen, die waren dann aber etwas trocken.
    Ich hab ne Frage zum Henglein-Teig, meinst du den im Beutel oder Eimer? Der Link ist nämlich tot.

    liebe Grüße :)

  • #2

    Teekesselchen (Mittwoch, 22 Juli 2015 16:01)

    Liebe Lycia,

    herzlichen Dank für den Hinweis mit dem Link; wir haben ihn nun aktualisiert und angepasst. Wir meinen den Kartoffelpufferteig (im Beutel).
    Viel Spaß beim (Aus-)Probieren und sonnige Grüße,

    Daniela