Karotten-Petersilienwurzel-Suppe (vegan)

 

Vom Originalrezept, welches mich inspiriert hat, ist nicht mehr viel übrig geblieben...

Nachdem es nun ein Gemüserisotto und gebackenes Gemüse gab, nun das ganze noch mal als fantastische Suppe zum Aufwärmen, als Snack oder ausgefallene Vorspeise für ein tolles Abendessen...


Zutaten für 4 Portionen


250g Karotten/Möhren

200g Petersilienwurzel

3 EL Tomatenmark (alternativ Paprikamark)

2 Knoblauchzehen

2 EL Olivenöl

1 L Wasser

1 EL Zatar

1 TL Salz

1 TL Misopaste (alternativ Gemüsebrühe)

 

Limettensaft, Szechuan Pfeffer, Zatar, reines Chilikernöl und/oder Arganöl zum Abschmecken und Dekorieren.

 


Zubereitung


Knoblauch, Karotten und Petersilienwurzel schälen und in Streifen oder Scheiben schneiden. Auf ein Backblech legen und von beiden Seiten mit Olivenöl einpinseln, Zatar darauf verteilen. Bei 180 Grad Celsius für 15 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben. 

 

Wasser, Salz, Misopaste und Tomatenmark in einen Topf geben und erhitzen, bis das Wasser leicht kocht, dann die Temperatur herunter drehen. Das Ofengemüse hinzugeben und mit einem Pürierstab bearbeiten, bis die gewünschte Crèmigkeit und Konsistenz der Suppe erreicht ist.

 

Mit Limettensaft, Szechuan Pfeffer abschmecken und mit Zatar, Chilikernöl und Arganöl dekoriern.

 


Tipp: Das von uns verwendete Chilikernöl ist 100% reines Chiliöl, das wir auf einer Reise in Österreich aufgetan haben. Meist bekommt man hierzulande jedoch nur in Raps- oder Olivenöl eingelegte Chilies als Chiliöl. Steht nur dieses zur Verfügung, so kann das Ofengemüse schon damit eingepinselt werden, um den Überschuss an Olivenöl in der Suppe nicht zu groß zu gestalten.



[heiko]

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0