Snickers-Pralinen (roh, vegan)

 

Vor einiger Zeit haben wir bereits schon mal Snickers-Riegel selbst gemacht, die so mächtig und erdnussig - aber auch sehr lecker waren, dass wir uns nun dennoch für eine kleinere Variante entschieden haben. Das Originalrezept entstammt dem amerikanischen Blog DamyHealth, aus dem wir kurzerhand Pralinen gemacht haben.

 


Zutaten für ca. 25-30 Pralinen


2-3 Pralinen-/Eiswürfelformen, z.B. von Lego


1 Tasse Kokosöl (z.B. von nu3)

1/2 Tasse Kakaopulver

1/4 Tasse Agavendicksaft


1 Tasse Datteln, evtl. vorher in Wasser eingeweicht

3 EL Agavendicksaft

2 EL Mandelbutter, z.B. von nu3 (oder 1 EL Mandelbutter, 1 EL Erdnussbutter, wer es lieber erdnussiger mag)

1/2 EL Salz

2 EL Kokosöl, im Wasserbad geschmolzen (z.B. von nu3)

Das Mark zweier Vanilleschoten


1 Tasse Erdnüsse 


(Tasse = amerikanische Maßeinheit; ein mittelgroßes Glas o.ä. reicht - wichtig ist nur die Größe beizubehalten, um die Zutatenverhältnisse nicht zu verändern)



Zubereitung


Die Eiswürfelformen im Gefrierfach abkühlen.


Das Kokosöl mit dem Kakaopulver und dem Agavendicksaft im Wasserbad schonend schmelzen und zu einer einheitlichen Schokoladenmasse rühren.


Nun den Boden und die Ränder der vorgekühlten Formen mit der warmen Schokolade füllen; kurz im Tiefkühler fest frieren lassen. Die restliche Schokolade beiseite stellen.


Währenddessen die Datteln mit dem Agavendicksaft, der Mandelbutter (optional inkl. Erdnussbutter), dem Salz und Kokosöl in den Mixer geben und zu einer feinen Karamellmasse pürieren.


Anschließend die Pralinenformen mit einer Schicht Erdnüssen und einer Schicht Karamellcrème füllen und erneut ca. 15 Minuten im Gefrierfach fest werden lassen.


Die übrig gebliebene Rohkostschokolade erneut im Wasserbad erwärmen, falls nicht noch flüssig, und auf die gefrorenen Pralinen geben. Dies ist der spätere Boden der Pralinen.


Die Pralinen erneut mindestens 15 Minuten, besser 1 Stunde, frieren.


Vor dem Verzehr die Snickers-Happen aus den Formen lösen und evtl. etwas bei Zimmertemperatur antauen lassen.



Tipp:

Die Pralinen passen auch perfekt als Dekoration/Beilage zum Snickers-Eis.



[daniela]


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Die Kochpsychiater (Mittwoch, 04 März 2015 18:35)

    Cooles Rezept!
    Wir überlegen uns gerade, ob man die Datteln nicht durch Erdnüsse ersetzen kann?
    Dann allerdings vielleicht nur die Hälfte?
    Lieben Gruß

  • #2

    tee-kesselchen (Mittwoch, 04 März 2015 22:30)

    Danke euch! Probiert´s einfach aus. Das sollte schmecken und funktionieren und wird dann noch erdnussiger. Oder, wie im Rezept vorgeschlagen, Mandelbutter und Erdnussbutter kombinieren. Da sind der Kreativität und dem Verlangen nach Erdnuss keine Grenzen gesetzt.
    Liebe Grüße.
    Daniela

  • #3

    Liv (Montag, 09 März 2015 19:41)

    Das hört sich super gut an und mein Herz klopft schon laut, weil sie auch noch vegan sind ♥ Yummy!

  • #4

    Olga (Samstag, 28 März 2015 13:34)

    Wow, wirklich eine super Idee. Ich will in den nächsten Tagen auch mal wieder Pralinen machen :) Dein Rezept hört sich super an, ich selber werde aber kein Salz und auch das Öl nicht erhitzen aber sonst kann ich mir das gut vorstellen so wie es da steht auszuprobieren. Ich habe mir das Rezept eben gemerkt :)

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.

    Liebe Grüße,
    Olga
    http://sweetandotherspices.blogspot.de