Cheddar-Variationen (roh, vegan)

Tomaten-Cheddar
Tomaten-Cheddar

Zu den großen Herausforderungen gehören in der veganen Küche Brotaufstriche, oder genauer gesagt der Käse, den viele als erstes nach der Umstellung vermissen. Nachdem wir bereits diverse Paranuss-Cashew-Brie-Varianten ausprobiert haben, gibt es heute zwei Cheddar-Käsesorten - in Anlehnung an ein Rezept des Blogs „My Darling Vegan". 

 

Zutaten für jeweils 1 Käsekugel

 

150g Cashews (eingeweicht, siehe auch Tipps)

50ml Kokosöl (im Wasserbad geschmolzen)

75g Mandelblätter

1 EL Tahini (Sesampaste)

1 TL Weißwein-Essig

1 TL Dijon-Senf

1 TL Zwiebelpulver

1 TL Salz

1/2 TL Rosenpaprika

1 Jalapeño (gehackt)

1-3 Prisen Kurkuma (je nach gewünschter Farbgebung)

 

Variation Tomaten-Cheddar:

plus 

4 getrocknete, eingelegte Tomaten

2 EL Hefeflocken

 

Variation Paprika-Cheddar:

plus

3 EL mildes Paprikamark

1 TL Bockshornkleesamen

 

 

Zubereitung

 

Die Jalapeño, die Mandelblättchen und das geschmolzene Kokosöl zur Seite stellen, alles andere im Mixer oder einem hohen Gefäß mit einem Pürierstab zu einer gleichmäßigen Masse verarbeiten.

 

Das geschmolzene Kokosöl dazugeben und gut untermischen (bei langsamster Stufe). Anschließend die Masse aus dem Behälter/Mixer holen, die Jalapeñostücke untermischen und das ganze etwa 3 Stunden in den Kühlschrank legen, bis der Käse fest genug zum Formen ist.

 

Den Käse in Mandelblättchen rollen und servieren.

 

Paprika-Cheddar
Paprika-Cheddar

 

Tipps:

  • Wir haben zwei Varianten gemacht. Eine mit getrockneten Tomaten und Hefeflocken und die andere mit mildem Paprikamark (erhältlich in jedem orientalischen Supermarkt) - hier sind der eigenen Kreativität und dem Geschmack aber keine Grenzen gesetzt, auch eine fruchtige Variante, z.B. mit Cranberrys, Aprikosen, Ingwer u.a. wäre denkbar.
  • Das Gewicht der Cashews bezieht sich auf die eingeweichte Masse, trocken sind es 75-80 g.

 

[heiko]


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Red (Samstag, 10 Januar 2015 15:47)

    Hallo,
    ich hab diesen Post heute gesehen, alles zu Hause gehabt, und spontan losgelegt.
    Weil ich nicht auf das einweichen der Cashews warten wollte, hab ich 80g davon geröstet (davon werden sie auch weich) und 70ml Wasser zugegeben.
    Weil die Pfanne schon heiß war, hab ich die Mandelblättchen auch gleich geröstet.
    Jetzt wartet die Masse im Kühlschrank bis sie fest ist ;-)
    Ich hab noch nie im Leben Cheddar, oder irgendwelchen anderen Käse, gegessen. Aber vom Abschmecken her echt interessant, ziemlich scharf, gut!
    Danke für das Rezept.

  • #2

    Red (Samstag, 10 Januar 2015 15:51)

    Nachtrag:
    Ich weiß dass meine Variante nun nicht mehr roh-vegan ist. Aber darum gings mir nicht, einfach nur mal ausprobieren.

  • #3

    tee-kesselchen (Sonntag, 11 Januar 2015 20:45)

    Sehr gerne, und ich freue mich, dass er dir auch so gut geschmeckt hat. Geröstete Cashews finde ich auch eine super Idee. Uns ist roh-vegan auch nicht primär wichtig, sondern viel mehr, dass es schmeckt :-)
    Herzliche Grüße und dankeschön für dein Feedback,
    Daniela