Monstermuffins à la Snickers (vegan)

 

Aus den Resten der Erdnusspralinen, kam dann die Grundidee Snickers-Muffins zu backen. Das Originalrezept, das wir zur Inspiration nahmen, findet ihr auf dem Blog Veganitaet.

 

Für 10-12 Muffins braucht ihr:

 

300g Mehl

1,5 TL Speisestärke

1 Pckg. Vanillezucker

250ml Sojamilch

100g Rohrzucker

125ml Erdnussöl 

10-12 TL Dulce de Leche

eine Handvoll Erdnüsse

 

Erdnuss-Schokoladen-Reste von den Hello Kitty-Pralinen oder: 12 EL pure Erdnussbutter

1-2 Pckg. dunklen RUF-Nougat (125-250g)

25-50g Vollmilchschokolade, z.B. von Vantastic Foods oder dunkle Kuvertüre

1 Muffinblech oder 10-12 Förmchen 

 

Optional:

Zuckeraugen, z.B. von Suck UK oder Wilton (nicht vegan) oder Marzipanrohmasse (in Kugeln formen für die Augen, ggf. kleine Schokolinsen rein drücken)

 

 

Zubereitung

 

Alle Zutaten, außer der Dulce de Leche, dem Nougat und der Kuvertüre in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen zu einem glatten Teig verrühren. Wer keine Pralinenreste hat, sondern pure Erdnussbutter nimmt, kann diese entweder auch mit in den Teig rühren (dann wird dieser etwas fettiger) oder wie im Originalrezept auf die Muffins vor dem Backen löffelweise oben drauf geben.

 

Sobald der Teig cremig geworden ist, die Erdnüsse unterrühren und 10-12 Muffinförmchen damit zur Hälfte füllen.

 

Anschließend je 1 TL Dulce de Leche auf den Teig verteilen und mit dem restlichen Teig die Förmchen auffüllen.

 

Dann entweder die 10-12 EL Erdnussbutter darauf verteilen oder direkt bei 200 Grad im vorgeheizten Backofen 20 Minuten backen.

 

Mit der Stäbchenprobe überprüfen, ob die Muffins fertig sind.

 

Nun abkühlen lassen.

 

Nach ca. einer Stunde Ruhezeit der Muffins den Nougat mit der Schokolade im Wasserbad vermischen und erhitzen.

 

Anschließend die Nougatglasur großzügig auf den Muffins verteilen; Zuckeraugen oder aus Marzipanrohmasse geformte kleine Kugeln als Augen auf die noch flüssige Glasur kleben und im Kühlschrank mindestens eine halbe Stunde erkalten lassen.

 

Jetzt die Monster endlich Riesenrad fahren lassen... ich meine natürlich verzehren!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0