Kürbis-Chai-Tarte (vegan)

Vor ein paar Wochen haben wir über Lebensbaum berichtet, die eine fantastische Arbeit leisten, was Gewürze und Tees betrifft. Seit Anfang an legt die Firma wert auf Bioprodukte, etwas das Ende der 1970er Seltenheitswert hatte und heute umso wichtiger für viele geworden ist. 

Von der neuen „Wanderlust"-Teereihe sind wir sehr begeistert, so dass wir verschiedene Sorten unbedingt für Rezepte verwenden wollten.

 

Heute macht ein Klassiker das Rennen: der Pumpkin-Spice-Cheesecake - in umgewandelter Form mit kräuterigen und zitronigen Chai-Aromen und als kleinere Tarteversion serviert - passend zum Nachmittagstee.

 

Zutaten für 4 Küchlein 

 

4 Tarteformen, ca. 12 cm Durchmesser

 

250g Gewürzspekulatius

150g Butter (Alsan)

 

400 ml / 1 Dose Kokosmilch

2 Beutel Tulsi Chai von Lebensbaum (alternativ: anderer Chaitee)

300g Hokkaido-Kürbis

Zitronenabrieb einer halben Zitrone

1 Pckg. Vanillepuddingpulver

Salz

 

Optional:

Weiterer Zitronenabrieb, Pekannüsse, Kakaopulver, Kokosflocken oder Zimt zum Dekorieren

 

 

Zubereitung

 

Die Gewürzspekulatius in einen Ziplock-Beutel geben, diesen verschließen und mit einer Teigrolle mehrmals darüber walzen, so dass kleine Krümel entstehen.

In einer Pfanne die Butter (Alsan) erhitzen und die Spekulatiuskrümel hinzugeben. Das Keks-Butter-Gemisch zu einer einheitlichen Masse verrühren.

Anschließend die Masse in den Tarteformen auf dem Boden und am Rand gleichmäßig verteilen. Die Tarteböden im Kühlschrank ruhen lassen.

 

Währenddessen die Füllung vorbereiten:

Den Kürbis in kleine Stücke schneiden und schälen.

Die Kokosmilch in einen Topf geben, die Teebeutel in die Milch hängen und den Kürbis in die Kokosmilch geben. Alles zusammen nun so lange kochen bis der Kürbis weich gekocht ist (ca. 15 Minuten).

Sobald der Kürbis fertig gekocht ist, die Teebeutel aus dem Kochtopf entfernen und die Stücke mit der Kokosmilch fein pürieren (mit einem Pürierstab).

Den Zitronenabrieb, 1 Prise Salz und das Vanillepuddingpulver hinzufügen und mit einem Schneebesen gut verrühren.

 

Die Tartefüllung auf die fertigen Spekulatius-Böden gießen.

Die Küchlein bei 190 Grad Celsius ca. 10 Minuten backen. Ggf. die Festigkeit mit der Stäbchenprobe überprüfen.

 

Die Tartelettes abkühlen lassen und nach Belieben mit Zitronenzesten, Kakaopulver, Zimt, Kokosflocken und/oder Pekannüssen dekorieren.

 

 

Natürlich bietet sich an, den Kürbiskuchen zu einer Tasse Chai zu servieren.

Der Tulsi Chai von Lebensbaum enthält sehr erfrischende Kräuter und ist vor allem nicht so süß wie viele andere Chai-Mischungen. 

 

 

Wir haben ja so eine kleine Vorliebe für Buttons und mussten euch deshalb unbedingt auch ein paar der neuen Sammelbuttons von Lebensbaum zeigen. Zu jedem Tee gibt es den passenden. Wir sind ein kleines bisschen verliebt.

Seit dem 01.09.17 und noch einschließlich bis 30.06.2018 gibt es sie zu ergattern.

 

Dafür müssen einfach die Strichcodes der „Wanderlust"-Tees zu Lebensbaum eingesendet werden. Für 3 Codes gibt es diese tollen Buttons, für sechs eine schöne Stofftasche, für neun Stück ein buntes T-Shirt und für zwölf eine tolle Teetasse, die wir auch noch unbedingt haben wollen.

 

Hier gibt es alle Goodies nochmal im Bild. Welches gefällt euch am besten?

 

Grafik: Lebensbaum
Grafik: Lebensbaum

 

*Werbung (Dieser Artikel ist eine Kooperation mit Lebensbaum. Der hier vorgestellte Chaitee, die bunten Buttons und eine zusätzliche Vergütung hatten keinerlei Auswirkungen auf unsere Meinungen. Das Rezept ist in Eigenkreation entstanden.)

 

 

[heiko & daniela]

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0