Tomaten-Bruschetta (vegan)

 

Ein Klassiker auf jedem Buffet und ein besonderer Blickfang, sobald es aus bunten Tomaten hergestellt wird: Bruschetta mit einem Tomatenaufstrich.

Wir haben einen bunten Tomatenkorb bei der Metro Kochherausforderung erhalten und uns deshalb für diesen italienischen Brotsnack entschieden.

 

Zutaten für 4 Personen

 

8 Scheiben Ciabatta/Baguette

6 Tomaten (z.B. 2 Black Prim, 2 kleine Ochsenherz und 2 Green Zebra)

4 EL gutes Olivenöl

2 Knoblauchzehen

Schwarzes Hawaii-Meersalz*

Weißer Muntok-Pfeffer*

Optional: 1 EL guter Weißweinessig (z.B. italienischer Bianco)


 

Zubereitung

 

Die Tomaten waschen, vierteln, von den Kernen befreien und nur das Fruchtfleisch verwenden. Dieses fein würfeln. Mit Olivenöl, Salz und Pfeffer würzen. Die Tomaten sollten auch ohne Tomatenflüssigkeit genügend Säure besitzen. Sind die Tomaten beim Abschmecken zu mild, dann ein wenig Essig hinzugeben.  


Das Brot in Scheiben schneiden und auf dem Grill, in der Pfanne oder im Ofen stark rösten. Den Knoblauch schälen und längs halbieren. Die gerösteten Scheiben von beiden Seiten mit dem Knoblauch kurz abreiben, auf einen Teller legen und den Tomatenaufstrich großzügig darauf verteilen.

 

 

Anmerkungen/Tipps:

 

Im Rezept oben sind zwei exotische Gewürze verwendet. Sollten die sich nicht im heimischen Gewürzregal finden, dann kann man vollkommen problemlos das hauseigene Salz und Pfeffer verwenden. 

 

Das Bild oben zeigt aber, warum ich diese Salz- und Pfeffersorte gewählt habe. Ich habe die klassische Erwartungshaltung, weißes Salz und schwarzer Pfeffer bei diesem Gericht umgekehrt. Das führt bei Gästen meist zu Verblüffung und dann zu einem deutlich vorsichtigerem und dadurch gleichzeitig zu einem sehr viel aufmerksameren Verkosten. Ein Umstand, den zumindest ich sehr schätze. Genussvolles Essen und volle Konzentration auf den Geschmack.

 

 

*Gewürzkunde:

 

Weißer Muntok/Mentok Pfeffer - aus Indonesien stammender Pfeffer, der einen deutlich intensiveren Geruch als Geschmack hat. Der Pfeffer besitzt einen sehr angenehmen, runden und unaufgeregten Geschmack, der harmonisch in vielen Speisen verwendet werden kann. Frisch gemahlen, kurz vor dem Servieren hinzugefügt, verströmt er einen intensiven Pfeffergeruch.

 

Schwarzes Hawaii-Meersalz (auch Lavasalz) - wird in Hawaii aus Pazifikmeersalz gewonnen und entsteht durch einen Zusatz von Aktivkohle. Aktivkohletabletten oder Pulver werden in der Medizin bei akuter (oral aufgenommener) Vergiftung und bei leichten Durchfallerkrankungen verschrieben. Das Salz verleiht, durch seine Färbung, jedem Gericht einen kleinen optischen Aha-Effekt. Im Geschmack ist es leicht herber als herkömmliches Meersalz. (Es gibt im Handel auch Salz, dem zusätzlich zur Aktivkohle noch Kurkuma noch Taropulver zugegeben wird. Dadurch wird der Geschmack eher nussiger.)

 

 

[heiko]

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0