Mousse au Chocolat (vegan)

Mousse au Chocolat mit Himbeerpüree
Mousse au Chocolat mit Himbeerpüree

Aus der Zutatenbox der Metro Kochherausforderung hatten wir noch eine Portion Kichererbsensud übrig, nachdem wir Baisers gebacken hatten. Also haben wir uns spontan dazu entschlossen, diesen Teil für eine schokoladige Mousse zu verwenden und damit ein weiteres Dessert aus der ergiebigen Flüssigkeit herzustellen.


Zutaten für 1 große Schüssel 

 

Kichererbsensud aus 1 Dose Kichererbsen (ca. 400g)

1/4 TL Natron oder Weinsteinbackpulver

200g Puderzucker

1/2 TL Vanillepulver oder das Extrakt aus einer Vanilleschote

100g vegane Schokolade

 

 

Zubereitung

 

Mit einem elektrischen Schneebesen (z.B. einer Küchenmaschine) den Kichererbsensud zusammen mit dem Natron auf höchster Stufe aufschlagen bis die Flüssigkeit eine weiße, schaumige Konsistenz hat. Das dauert eine ganze Weile (mit einer KitchenAid auf höchster Stufe ca. 10-15 Minuten).

 

Anschließend esslöffelweise den Puderzucker hinzugeben und weiterhin die Masse dabei schaumig schlagen.

 

Währenddessen die Schokolade im Wasserbad schmelzen und soweit es geht abkühlen lassen bis sie gerade noch flüssig ist.

 

Sobald die Masse cremig, fluffig, weiß ist (das dauert ca. 10 weitere Minuten), die Vanille und abgekühlte Schokolade hinzugeben und noch mal aufschlagen.

 

Nun die Schokoladenmousse in Gläser/Schalen füllen und bis zum Verzehr kühl stellen. Mit Fruchtsoße (z.B. Himbeerpüree) und Früchten servieren.

 

 

Tipps/Anmerkungen:

 

  • Der Sud aus der Dose ist wenig Flüssigkeit. Wer aber genau dem Rezept folgt, macht alles richtig und kommt nachher auf eine große Schüssel Dessert.
  • Die Zeitangaben des Mixers sind eigene Erfahrungswerte und können nach oben und unten abweichen, je nach Küchenmaschine/-gerät. Allerdings nehme ich an, dass es immer einige Zeit und viel Schwung braucht, die Flüssigkeit aufzuschlagen. Geduld ist deshalb bei der Herstellung von Vorteil.
  • Was anfangs bei der Herstellung noch sehr herzhaft riecht, schmeckt nach der Verarbeitung nur noch süß und wird sich geschmacklich kaum zum Original unterscheiden.
  • Wer auf Nummer sicher gehen will, nimmt statt flüssiger Schokolade, Kakaopulver.
  • Wer es etwas sahniger haben will, rührt aufgeschlagene, pflanzliche Sahne mit in die Mousse.

 

 

[daniela]

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0