Ministollen mit Marzipan, Pistazien und Sauerkirschen (vegan)

 

Zu Weihnachten darf der Klassiker nicht fehlen: Stollen. Wir haben uns vor zwei Jahren durch diverse Sorten von Bäckereiketten probiert, mal gut, mal weniger gut, aber vor allem: nicht vegan. Also haben wir das erste Mal nun eigenes Stollenkonfekt gebacken - in Anlehnung an das Rezept der Villa Vegana, aber mit den Zutaten, die wir im Hause hatten. Hat super funktioniert und schmeckt grandios.

 

Zutaten für 12-15 Ministollen

 

60g getrocknete Sauerkirschen

4 EL Kirschlikör

130g Mehl

1 TL Trockenhefe oder 3 TL frische Hefe

60ml Mandelmilch, erwärmt

1 EL Sojamehl

1 EL Rohrzucker

1 Prise Salz

1 TL Zimt

1 TL Vanille

1/2 geriebene Tonkabohne* (*Affiliate-Link)

1 Schuss Zitronensirup

30g gehackte Pistazien

100g gehackte Mandeln

80g Albaöl* (*Affiliate-Link)

70g Marzipanrohmasse

50g Puderzucker

 

 

Zubereitung

 

Die Sauerkirschen in den Likör einlegen.

 

Das Mehl mit der Hefe, der Mandelmilch, dem Sojamehl, dem Rohrzucker, dem Salz, dem Zimt, der Vanille und der geriebenen Tonkabohne in eine Schüssel geben und mit einer Küchenmaschine oder einem Handrührgerät zu einem glatten Teig verrühren. Mit der Hand nachkneten. Anschließend diesen abgedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

 

Währenddessen die Marzipanrohmasse in kleine Stücke schneiden. 

In den gezogenen Teig den Zitronensirup, die Pistazien, Mandeln und die Hälfte des Öls, die Sauerkirschen sowie die zerkleinerte Marzipanmasse geben. Erneut mit dem Knethaken oder der Küchenmaschine gut verrühren und weitere 15 Minuten an einem warmen Ort platzieren.

 

Anschließend den Teig nochmal kurz per Hand kneten. Nun ca. 12-15 gleich große Kugeln aus diesem formen und auf ein Backpapier legen. Ggf. etwas „platt" andrücken. Genug Abstand zwischen dem Konfekt lassen, da der Hefeteig erneut etwas größer wird. Noch einmal 15 Minuten ruhen lassen.

 

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und die Ministollen nach der Viertelstunde ca. 12-15 Minuten backen.

 

Im noch heißen Zustand mit dem restlichen Öl einpinseln - großzügig auf beiden Seiten.

Sobald das Konfekt abgekühlt ist, mit dem Puderzucker besteuben - ebenfalls großzügig auf beiden Seiten.

 

Sofort genießbar. Oder schnell verschenken. Einfach zu lecker.

 

 

Anmerkung

 

Wir haben einiges verändert im Vergleich zum Originalrezept; der Kreativität, was die Zutaten betrifft (z.B. Rosinen, Cranberrys, Nüsse, Schokolade, weihnachtliche Gewürze wie Kardamom, Nelken, Ingwer, Anis, andere Alkoholsorten wie Rum, Fruchtliköre, Rotwein...), sind also keine Grenzen gesetzt.

 

 

[daniela]

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Nina (Mittwoch, 18 November 2015 16:00)

    Mmmh, ich liebe Stollenkonfekt!!! Und dann auch noch eine vegane Variante, toll, muss ich unbedingt mal probieren! Bald gibt's bei mir auch mein Mohnstollenrezept.

    Liebe Grüße
    Nina