Dunkler Zitronensirup (vegan)

 

Die Sommerzeit lässt selbst die hartgesottensten Süß-Fans manchmal nach erfrischenden Zitronen rufen. Zitronensirup als Grundstoff für Limonaden, Eistees oder Nachtische erfüllt das Verlangen nach beidem, nach etwas Süßem und nach etwas Erfrischendem.

 

Als Besonderheit haben wir uns ein Rezept überlegt, welches einen dunklen Zitronensirup hervorbringt und dadurch geschmacklich zusätzlich eine feine Karamellnote enthält.

 

Zutaten für ca. 750 ml

 

10-12 Zitronen (unbehandelt)

400-600 g Rohrzucker

200-300 ml Wasser

 

Zubereitung

 

Die Schale einiger (oder aller) Zitronen abreiben und in einen bereitgestellten Topf geben.

 

Die Zitronen auspressen und den Saft in einem Messbecher auffangen. Die variablen Angaben oben zeigen, dass je nach Größe und Ergiebigkeit der Zitronen sehr unterschiedliche Mengen herauskommen können. Ergeben die Zitronen 500ml Zitronensaft, dann benötigt ihr die gleiche Menge in Gramm (500) an Zucker und die halbe Menge des Zitronensaftes in Mililiter (250) an Wasser.

 

Zitronensaft und Wasser zu dem Zitronenabrieb in den Topf geben und 15 Minuten köcheln lassen. Den Topf vom Herd nehmen und durch ein Sieb in einen zweiten Topf gießen. Diesen Topf wieder auf den Herd stellen und mit dem Zucker auffüllen. Unter leichtem Rühren das ganze noch einmal 5 Minuten köcheln lassen, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat.

 

Den fertigen Zitronensirup in ein oder mehrere, desinfizierte Flaschen füllen, abkühlen lassen und verschließen.

 

Der abgekühlte Sirup kann nun als Zutat für jede beliebige selbst gemachte Limonade, jeden Eistee oder für die besondere Note bei Desserts verwendet werden.

 

Ein Basisrezept für eine erfrischende Zitronenlimonade wäre bspw. für ein großes Glas:

2 Teelöffel Sirup mit 2/3 (Sprudel-)Wasser aufgießen und das letzte Drittel des Glases mit Eiswürfeln auffüllen. Ggf. mit Zitronen dekorieren.

 

Tipps:

  • Nach eigenen Vorlieben kann man mit dem Zucker natürlich auch noch weitere Gewürze oder Kräuter hinzugeben. Wir haben das Mark einer Vanillieschote hinzugegeben (siehe kleine Flasche im Bild). Zimt, Nelken, Lavendel, Basilikum geht natürlich ebenfalls sehr gut. Jedoch sollten größe Bestandteile noch einmal herausgefiltert werden, bevor der Sirup in die Flaschen gefüllt wird.
  • Wer keinen dunklen Zitronensirup haben will, nimmt einfach anstatt Rohrzucker den regulären Kristallzucker.
  • Wer sich wegen der Haltbarkeit gedanken macht (etwa 6 Monate), kann zur Sicherheit, mit dem Zucker noch einige Gramm Zitronensäure/Einmachhilfe hinzugeben (Mengenangaben auf den Packungen enthalten).

 

[heiko]

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0