Erdnuss-Schneebälle (vegan)

 

Heute bin ich über den amerikanischen Blog von sechs Frauen gestolpert, und war direkt so begeistert von ihrem Six Sisters' Stuff, dass ich unbedingt die Erdnuss-Schneebälle direkt (aus-)probieren wollte. Gesagt, getan. Mit nur wenigen Zutaten, die wir sogar noch im Haus hatten, sind tolle Pralinen gemacht - perfekt zur Winter- und Weihnachtszeit und wirklich schnell gemacht, auch oder gerade mit Kindern...

 

Für ca. 16 Schneebälle braucht ihr:

 

1 Tasse Puderzucker

3 EL geschmolzene Margarine (Alsan)

1/2 Tasse Erdnussbutter

ca. 150g weiße Schokolade, z.B. von Vantastic Foods oder selbst gemacht

Optional: bunter Zucker/Glitzer

 

(1 Tasse entspricht amerikanischen Maßen; ein mittelgroßes Glas ist hier sehr gut geeignet; wichtig aber ist immer das gleiche Gefäß, um das Zutatenverhältnis nicht zu verändern. Im Originalrezept ist die Rede von 24-30 Kugeln, was für eine deutlich größere Tasse spricht als wir verwendet haben.)

 

 

Zubereitung

 

Den Zucker mit der Margarine und Erdnussbutter gut vermengen, so dass eine einheitliche Masse entsteht. Nun einzeln mit den Händen etwas Teig nehmen, zur Kugel formen und auf ein Backpapier legen.

 

Sobald alle Kugeln geformt sind, diese ca. 20-30 Minuten im Kühlschrank abkühlen lassen.

 

Währenddessen die weiße Schokolade im Wasserbad erwärmen; anschließend die Kugeln in die warme Flüssigkeit tauchen (mit einer Gabel oder zwei Löffeln), mit Zucker dekorieren und erneut 10 Minuten im Kühlschrank fest werden lassen.

 

Fertig sind die sättigenden Schneeball-Pralinen.

 

 

[daniela]

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Krissi (Freitag, 12 Dezember 2014 17:45)

    Huhu, weißt du schon was zu der Haltbarkeit? Wollte die gerne in Präsentkörbe zu Weihnachten packen. Kann ich die jetzt schon machen? Müssen da ja auch noch n bisschen länger halten :D LG und danke für die tollen Inspirationen. Krissi

  • #2

    tee-kesselchen (Samstag, 13 Dezember 2014 03:11)

    Hallo Krissi,

    bei uns haben die Kugeln nicht lange gehalten, also eher drei Minuten ;-) Aber ich nehme an, wenn man sie nicht gleich aufisst, halten sie mind. eine Woche und im Kühlschrank sicher noch länger.
    Viel Spaß beim (Aus-)Probieren, Präsentkörbe zusammen stellen und ein fröhliches Weihnachtsfest dir.
    Liebe Grüße.

    Daniela