Sushi mit Toastbrot (vegan)

 

Wenn man keine Algenblätter mag, kann man entweder ganz auf Sushi verzichten, oder aber andere Alternativen finden, mit denen gerollt werden kann... Toastbrot ist da zum Beispiel eine wunderbare Alternative. Am besten welches mit starkem Eigengeschmack, also z.B. Vollkorntoast. 

Zutaten für ca. 30-50 Sushis:

 

1 große Packung Toast, Vollkorn

300g Sojafrischkäse

2 EL 8-Kräuter-Mischung (Tiefkühlmischung oder frische Kräuter)

2 EL Sojasahne

 

1 halbe Gurke

1 halbe Süsskartoffel

1 halbe Paprika

1 halbe Mango

1 halbe Avokado

 

2 EL Sesamkörner oder Kräutermischung zum Dekorieren

 

Das Gemüse in lange, dünne Streifen schneiden, die später in die Shushirollen eingewickelt werden. Die Süsskartoffel vorher bei 200 °C für 10 Minuten im Ofen weich garen.

 

Die Toastbrotscheiben, wie in einer schlechten amerikanischen Sitcom, vom Rand befreien.

 

Den Frischkäse mit den Kräutern und der Sahne vermischen, bis eine lockere Streichcrème entstanden ist.

 

Zwei Scheiben Toastbrot mit Wasser benetzen und leicht versetzt aufeinander legen. Ein tellergroßes Stück Frischhaltefolie unter die Toastscheiben legen, ein zweites auf die Toastscheiben legen. Mit einem Nudelholz die Toastscheiben so flach wie möglich rollen, zwischendurch die Toastscheiben wenden.

 

Die obere Folie abziehen und die flache Toastscheibe nun dünn mit dem Kräuterfrischkäse bestreichen. Am unteren Rand jetzt die Gemüsestreifen auflegen und in der Folie zusammenrollen. Die Folie eng um die Sushirolle wickeln und für 30 Minuten im Kühlschrank lagern.

 

Die Sushirolle nach dem Kühlen auswickeln und bei Bedarf die Stelle, wo der Frischkäse zu sehen ist, an dieser Stelle kurz in Sesam oder Kräuter wenden.

Die Rolle dann mit einem scharfen Messer in 3-4 gleich große Teile teilen und anrichten.

 

Als passender Dip zu diesem Sushi empfiehlt sich bspw. eine Wasabi-Crème.

 

 

[heiko]

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Evy (Mittwoch, 11 Juni 2014 12:54)

    lecker.

  • #2

    tee-kesselchen (Mittwoch, 11 Juni 2014 13:34)

    Oh ja, das war es. :-)
    Sie waren ganz schnell aufgegessen. Eine schöne Alternative also zum klassischen Sushi...
    Herzlichen Gruß,
    Daniela