Senfsuppe (vegan)

Senfsuppe - vegan -

Noch eine Woche bis Heilig Abend bzw. bis zu den freien Feiertagen. Nachdem nun so viele Kekse schon gebacken sind und auch sonst das süße Angebot im Supermarkt gerade ein riesiges Ausmaß annimmt, wird es zur Abwechslung Zeit für etwas Herzhaftes.

Wir steuern für den veganen Adventskalender vom Möhreneck* heute deshalb eine würzig-cremige Senfsuppe dazu, die sich hervorragend als ausgefallenere Vorspeise zum Weihnachtsmenü eignet oder aber auch als kleine, wärmende Zwischenmahlzeit für längere Warte- oder Überbrückungszeiten an den langen, kalten Tagen.

 

Zutaten für 4 Portionen

 

1 Stange Lauch/Porree, groß

2 EL Albaöl

2 EL Mehl

2 EL Dijon-Senf, scharf

1 EL Senf, mittelscharf

1 EL süßer Senf

1 L Gemüsebrühe

200 g Crème Vega (vegane Crème fraîche)

Eine Prise Salz und Zucker zum Abschmecken

Eine Handvoll Frühlingszwiebeln und Chilifäden zum Dekorieren

  

Perfekt zum Aufwärmen an langen, kalten Weihnachts- und Wintertagen: Senfsuppe. Sie bringt auch gleich noch die richtige Würze für ein deftiges Menü mit.
Perfekt zum Aufwärmen an langen, kalten Weihnachts- und Wintertagen: Senfsuppe. Sie bringt auch gleich noch die richtige Würze für ein deftiges Menü mit.

 

Zubereitung

 

Den Lauch waschen und in feine Ringe schneiden. Das Albaöl in einem mittelgroßen Topf erhitzen und die Lauchringe darin andünsten. Wenn die weißen Lauchringe anfangen glasig zu werden, mit Mehl bestäuben kurz anschwitzen und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Die Temperatur reduzieren und die Suppe bei geschlossenem Deckel ca. zehn Minuten köcheln lassen.

 

Die Senfmengen und das Crème fraîche dazugeben und alles zusammen mit dem Schneebesen gut zu einer einheitlichen Cremesuppe verquirlen. Anschließend mit Salz und Zucker abschmecken.

 

Die fertige, heiße Senfsuppe in Schalen verteilen und mit Frühlingszwiebeln und Chilifäden dekorieren.

 

 

Dazu frisches Brot, Margarine oder andere Aufstriche servieren.

 

Der Lieblingssenf - ob selbst gemacht oder gekauft - steuert hier die perfekte Basis für die Suppe dazu. Natürlich können auch Senfvariationen genommen werden, um die Suppe dementsprechend geschmacklich zu beeinflussen.
Der Lieblingssenf - ob selbst gemacht oder gekauft - steuert hier die perfekte Basis für die Suppe dazu. Natürlich können auch Senfvariationen genommen werden, um die Suppe dementsprechend geschmacklich zu beeinflussen.

 

Tipps/Anmerkungen:

  • Für eine noch kräftig-würzigere Variante kann man auch verschiedene andere Senfsorten benutzen als Zutat, z.B. Whisky-, Riesling- oder Biersenf. Auch ein Schuss Altbier kann der Suppe noch mehr Würzigkeit verleihen.
  • Eine winterlich-weihnachtlichere Suppenvariante wäre durch die Hinzugabe von Lebkuchen-Senf möglich.
  • Natürlich lässt sich die Suppe auch mit jeder Art von Nüssen, Croûtons u.ä. verfeinern.
  • Wer eine etwas dickere Creme-Suppe haben möchte, fügt der Suppe noch ein paar gekochte und pürierte Kartoffeln hinzu.

 

*Der vegane Adventskalender 2019, organisiert vom Blog Möhreneck, enthält 24 tolle Rezepte und Tipps für vegane Leckereien.

Viel Inspiration für ein Weihnachtsmenü - inkl. tollen Gewinnspielen garantiert.

Zudem steuern, wie wir auch, viele tolle Bloggerkolleg:innen ganz wunderbare Rezepte zu dem Weihnachtscountdown dazu.

Vorbei schauen lohnt sich also auf jeden Fall - für die letzte Woche, aber auch rückwirkend macht das Türchen aufmachen sehr viel Spaß! 

 

 

[daniela & heiko]

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Nadine | Möhreneck (Dienstag, 17 Dezember 2019 09:55)

    Hallo ihr beiden,
    es ist schön, dass ihr mit eurer leckeren Suppe beim diesjährigen Adventskalender mit dabei seid. Die sieht wirklich köstlich und herrlich cremig aus, da schnappe ich mir schnell ein Tellerchen von. :)

    Ich wünsche euch und euren Lieben eine schöne Adventszeit.
    Liebe Grüße
    Nadine