Schokoladen-Granola (vegan)

Schokoladen-Granola (vegan)

Es ist wieder Zeit für eine Runde „Koch mein Rezept"* und dieses Mal durften wir dafür auf Judiths Blog „Naschkatze" stöbern, um ein tolles Rezept von ihr nachzumachen. Judiths Blog dreht sich – wie unserer – ganz um das Thema Genuss und „das süße und herzhafte Glück aus der Küche".

Neben tollen Rezepten gibt's bei ihr auch viele Restaurant- und Buchempfehlungen. Schaut also unbedingt mal bei ihr vorbei für neue Ideen und die eigene Inspiration!

Wir haben uns für ein ganz aktuelles Rezept von Judiths Blog entschieden und ihr leckeres Schokoladen-Granola nachgemacht, das im Original hier zu finden ist – schnell gemacht und perfekt für den richtigen Start in jeden  (Arbeits-)Tag.

 

Zutaten für ca. 900 g Granola (2 Bleche/3-5 Aufbewahrungsgläser)

 

200 g Datteln (ohne Kerne)

20 g Albaöl

50 g Agavendicksaft (oder Ahornsirup, Wonig o.ä.) 

70 g Cashewmus (oder Mandelmus)

150 g Nuss-Mix (je 50g Mandeln, Haselnüsse & Walnüsse)

500 g Haferflocken

30 g Kakaopulver

2 TL Zimt (oder süße Gewürzmischung nach Wahl)

1 Prise Salz

 

Schokoladen-Granola zu backen ist kaum Aufwand, wie Judiths Rezept deutlich zeigt.
Schokoladen-Granola zu backen ist kaum Aufwand, wie Judiths Rezept deutlich zeigt.

 

Zubereitung

 

Basis: Dattelmasse

Die Datteln in eine Schüssel geben, mit kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten einweichen lassen. Das Wasser anschließend abgießen und die Datteln zusammen mit dem Öl, dem Agavendicksaft und dem Nussmus in einen Foodprozessor oder leistungsstarken Mixer geben und kurz zu einer homogenen Masse pürieren.

 

Die verschiedenen Nüsse evtl. zuerst schälen, anschließend in kleine Stücke hacken und beiseite stellen.

 

2 Bleche mit Backpapier belegen und bereitstellen.

Den Ofen auf 120 Grad Celsius Umluft vorheizen.

 

Granola

In einer großen Schüssel die Haferflocken mit dem Kakaopulver und dem Gewürz gut mischen. Dann die Dattelmasse dazugeben und alles gründlich verkneten bis keine trockenen Bestandteile mehr am Boden der Schüssel bestehen bleiben.

 

Die fertige, klebrige Granolamasse auf die beiden vorbereiteten Backbleche verteilen und so gut es geht flach ausbreiten (mit der Hand oder einem großen Löffel platt drücken).

 

Das Granola insgesamt ca. 45 Minuten rösten, dabei alle 10 Minuten die Masse mit einem Kochlöffel durchmischen und wieder ausbreiten. Die letzten 10 Backminuten die gehackten Nüsse dazugeben und mitrösten.

 

Nach der fertigen Backzeit die Temperatur ausstellen und das Granola noch im Ofen abkühlen lassen.

 

Anschließend das fertige Granola in passende, luftdichte Aufbewahrungsgläser geben.

 

Mit Obst, Joghurtalternativen, pflanzlicher Milch, als Dessert u.ä. servieren.

 

Super zum Frühstück, aber auch als Dessertzugabe: selbst gemachtes Granola. Hier mit viel Kakao und Nüssen.
Super zum Frühstück, aber auch als Dessertzugabe: selbst gemachtes Granola. Hier mit viel Kakao und Nüssen.

 

Tipps und Anmerkungen:

 

Wie auch schon im Originalrezept von Judith zu lesen: Die Zutaten für selbst gemachtes Granola sind individuell und flexibel anpassbar.

So lässt sich der Kakao weglassen für eine kräftige Nussvariante oder Trockenfrüchte hinzufügen für eine fruchtige Version.

Weitere Zutaten können auch sein: Erdnüsse, Kakaonibs, Kokosflocken, Leinsamen, Saaten, Pistazien, Körner, unterschiedliche Gewürze, usw.

 

Blogger Aktion "Koch mein Rezept - der große Rezepttausch" von @volkermampft

 

Für diese Blog-Runde hat Barbara auf ihrem Blog „Barbaras Spielwiese" übrigens unsere Tomaten-Suppe mit Earl-Grey-Popcorn nachgemacht, schaut unbedingt mal wie toll die geworden ist!

 

Im Dezember 2020/Januar 2021 nehmen außerdem an der Veranstaltung u.a. auch folgende Blogs teil:

 

 

*„Koch mein Rezept" ist eine zwei-monatliche Blog-Veranstaltung initiiert von Volker Graubaum.

 

 

 

[daniela & heiko]

Kommentar schreiben

Kommentare: 0