Möhren-Aufstrich mit kandierter Bete (vegan)

Möhren-Aufstrich mit kandierter Bete - vegan -

Wie oft haben wir schon bei anderen Foodblog-Beiträgen gedacht: „das müssten wir auch mal unbedingt nachmachen!"?

Es kommt so oft vor, dass wir inspiriert werden von anderen Rezepten, Ideen und kreativen Gerichten, dass wir vermutlich nie alles schaffen werden zu kochen, was wir uns mal vorgenommen haben... und doch ist jetzt der richtige Zeitpunkt: Volker von Volkermampft hat zur Aktion „Koch mein Rezept - Foodblogs neu entdeckt" ausgerufen und nach zufälligem Losverfahren aller über 50 beteiligten Blogs durften wir uns nun bei „The Cooking Knitter" umschauen und sind auch direkt mit einem tollen Brotaufstrich fündig geworden: Karotte, kombiniert mit süßer Bete. Die perfekte Kombination für jede herzhafte Brot- und Snackzeit. 

 

Auch ansonsten hat uns das Stöbern bei Julia sehr viel Spaß gemacht, verbindet sie doch, so wie wir, gleich mehrere ihrer Leidenschaften auf ihrem Blog! Wer also nicht nur tolle und kreative Rezeptideen, sondern auch Stricktipps und Kleidungs-Know-hows benötigt, ist hier genau richtig. 

Wir haben uns sehr gefreut, für Julia kochen zu dürfen. Das Originalrezept könnt ihr hier nachlesen; wir haben es nach unseren Vorräten und Vorlieben etwas angepasst.

Perfekt zu jeder Brotmahlzeit: selbst gemachter, schneller Aufstrich aus frischen Zutaten der Saison. Die perfekte Kombination im Sommer: Möhre und Bete.
Perfekt zu jeder Brotmahlzeit: selbst gemachter, schneller Aufstrich aus frischen Zutaten der Saison. Die perfekte Kombination im Sommer: Möhre und Bete.

 

Zutaten t für 1 mittelgroßes Glas

 

Aufstrich

300g Möhren

100 ml Weißwein (ohne Alkohol: 20 ml Fruchtessig/Zitronensaft + 80ml Wasser)

50g geröstete und gesalzene Cashewkerne

3/4 einer mittelgroßen Zwiebel

3 EL Sesamöl (geröstet oder kaltgepresst; alternativ: Olivenöl oder Albaöl)

Salz und Pfeffer

 

Kandierte Bete

1 Ringelbete

20 g Puderzucker

 

Optional zur Dekoration

roter Sesam, Salzflocken

 

Direkt essen oder einglasen: Der Möhrenaufstrich ist auch ein paar Tage kühl gelagert haltbar und lässt sich so wunderbar auch vorbereiten.
Direkt essen oder einglasen: Der Möhrenaufstrich ist auch ein paar Tage kühl gelagert haltbar und lässt sich so wunderbar auch vorbereiten.

 

Zubereitung 

 

Aufstrich

Die Zwiebeln und die Möhren jeweils schälen und klein schneiden. Das Sesamöl in eine Pfanne geben, auf etwa Zweidrittel der Hitze (also, z.B. 7 von 9 - je nach Herdskala) erhitzen. Die Zwiebeln und Möhren in das erhitzte Öl geben und schmoren bis die Zwiebeln glasig sind.

 

Mit dem Weißwein oder dem Essigwasser kurz ablöschen und dann die Pfanne mit dem Deckel abdecken.

 

Gelegentlich mit einer Gabel die „Garprobe" machen: dazu die Möhren anstechen und testen, ob sie schon weich genug sind. Wenn sie so weich sind, dass die Möhrenstücke durch ihr Eigengewicht wieder von der Gabel rutschen, sind sie für diesen Aufstrich und die Weiterverarbeitung fertig.

 

Den Topf vom Herd nehmen, die Möhren und evtl. übrigen Sud in ein hohes Gefäß geben, mit Salz und Pfeffer würzen, die Cashews hinzugeben und alles zusammen mit dem Stabmixer pürieren.

 

Anschließend direkt verwenden, und auf Brot, Brötchen, Bagels, Baguettes usw. streichen oder in ein vorbereitetes, abgekochtes Glas umfüllen. Vor dem Verschließen den Aufstrich abkühlen lassen. Mit geschlossenem Deckel im Kühlschrank aufbewahren.

 

Kandierte Bete

Den Backofen auf 100 Grad Celsius Umluft vorheizen.

Die Bete erst schälen und anschließend mit dem Sparschäler so viele „chipsartige" Scheiben abnehmen, wie bspw auf ein Backpapier, das auf einem Backblech liegt, angeordnet werden kann.

 

Die hauchdünnen Bete-Streifen mit einem Küchenpapier trocken tupfen. Den Puderzucker auf der Bete verteilen und für etwa 30 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben.

 

Die Chips kurz abkühlen lassen und auf den Broten mit dem Möhrenaufstrich anrichten oder auch pur snacken.

 

Die fertig angerichteten Schnittchen optional dekorativ mit Sesam oder Salz bestreuen.

 

Möhren-Aufstrich mit kandierter Bete, auf Bagelhälften serviert - vegan -

 

Tipps und Anmerkungen:

  • Sesamöl passt vom Aromapairing her ideal zu Möhren. Es gibt kaltgepresstes für eher süße Speisen und geröstetes mit einem starken Umami-Anteil für deutlich herzhaftere Speisen. Fällt die Wahl hier eher auf die süße Variante, empfiehlt sich ebenfalls die reguläre Gemüsezwiebel durch eine süße Zwiebel zu ersetzen.
  • Wer die Bete-Chips noch krosser haben möchte, sollte sie vor dem Bestreuen mit Puderzucker noch ordentlich mit einem Pinsel und neutral schmeckendem Öl einpinseln
Blogger Aktion "Koch mein Rezept - der große Rezepttausch" von @volkermampft

Im Juni/Juli 2020 nehmen neben uns das erste Mal an der Veranstaltung u.a. auch folgende Blogs teil:

 

Backmaedchen 1967 - Barbaras Spielwiese - Brittas Kochbuch - Brot und Rosen - Caros Küche - Chili und Ciabatta - Coffee2Stay - Cookie und Co - CorumBlog 2.0 - dental-food - Fausba - German Abendbrot - happy.mood.food - homemade & baked - Jankes*Soulfood - Jenny is baking - Kaffeebohne - KochTrotz - Küchenmomente - magentratzerl - Möhreneck- Münchner Küchenexperimente - ninamanie - Obers trifft Sahne - Pane-Bistecca - SavoryLens - Turbohausfrau - Volkermampft - kittycake - Kochtheke - Esszimmerimpressionen - thecookingknitter

 

 
*„Koch mein Rezept" ist eine zwei-monatliche Blog-Veranstaltung initiiert von Volker Graubaum.

 

 

[daniela & heiko]

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    thecookingknitter (Dienstag, 06 Oktober 2020 08:28)

    Da habt Ihr Euch ja ein tolles Rezept rausgesucht und auch danke für die Vorstellung meines keines Blogs!

    Lasst es Euch schmecken!
    Grüße Julia, thecookingknitter