Maronensuppe (vegan)

Maronensuppe, vegan, mit Pilz-Walnusstopping und Frühlingszwiebeln

Die letzte Runde „All you need is..." ist kaum zwei Wochen her, da geht es auch schon in die nächste Runde vielfältiger Blogger*innen-Gerichte. Dieses Mal sind wir wieder mit dabei, wenn es heißt: „Saisonal schmeckt's besser*".

Heimisch geht's dieses Mal mit Wintergemüse zu. Dabei haben wir uns für einen Klassiker aus der (Vor-)Weihnachtszeit entschieden, der auch an allen anderen kalten Tagen super schmeckt und flexibel zubereitet werden kann:

Maronen, speziell als Suppe, denn die lässt sich super und schnell vorbereiten, auf Vorrat auch einfrieren und ist ein perfektes wärmendes Mittagspausengericht für jeden winterlichen Tag.

 

Zutaten (für 4 Personen)

 

Suppe

2 rote Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

200 g Möhren

1L Gemüsebrühe

200 ml vegane Sahne, z.B. von Rama oder Creme Vega

200 g Maronen, gegart

2 EL Alsan, vegane Margarine oder Albaöl

Salz, frisch gemahlener Pfeffer

Fruchtessig nach Wahl (z.B. Cidre-Essig) oder ein Schuss Zitronensaft

 

Herzhaftes Topping

5 Walnusskerne

100 g braune Champignons

1 EL Olivenöl

2 EL gehackte Frühlingszwiebeln

 

Das Topping für die Maronensuppe kann nach individuellem Geschmack und Anlass angepasst werden: hier herzhaft und zu Weihnachten bspw. auch ganz hervorragend fruchtig-süß.
Das Topping für die Maronensuppe kann nach individuellem Geschmack und Anlass angepasst werden: hier herzhaft und zu Weihnachten bspw. auch ganz hervorragend fruchtig-süß.

 

Zubereitung

 

Suppe

Zwiebeln und Knoblauch schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Möhren schälen und ebenfalls klein würfeln.

 

Alsan in einem Topf erhitzen, das Gemüse und die Maronen hinzugeben und anschwitzen. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und die Sahne (oder Creme Vega) unterrühren. Anschließend die Flüssigkeit auf eine mittlere Temperatur reduzieren und simmern lassen, bis die Maronen weich gegart sind.

Dann alles zusammen mit dem Stabmixer zu einer cremigen Suppe fein pürieren und mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und dem Essig (oder Zitronensaft) abschmecken.

 

Herzhaftes Topping

Die Walnusskerne hacken, die Pilze waschen und putzen und ebenfalls fein würfeln. Alles zusammen, inklusive der Walnusskerne in Olivenöl anbraten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Frühlingszwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden, dann beiseite stellen.

 

Die warme Suppe in einer Schüssel anrichten, das Topping darauf anrichten und mit den Frühlingszwiebeln garnieren. Sofort servieren.

 

Maronensuppe ist etwas außergewöhnlicher als andere klassische Suppen und verleiht auch so dem heimischen Essensplan den besonderen Pfiff – nicht nur an festlichen und Feiertagen.
Maronensuppe ist etwas außergewöhnlicher als andere klassische Suppen und verleiht auch so dem heimischen Essensplan den besonderen Pfiff – nicht nur an festlichen und Feiertagen.

 

Tipps und Anmerkungen:

  • Für eine weihnachtliche Variante, z.B. ein Festessen-Menü eignet sich als Topping auch hervorragend eine fruchtige Variante, z.B. mit Cranberries oder Birne.
  • Zudem intensiviert auch die Zugabe von Alkohol den Geschmack noch einmal. Hier empfiehlt sich Whisk(e)y, Calvados, Brandy oder Sherry.
  • Wer einen grundsätzlich intensiveren Maronengeschmack erhalten will, nimmt geröstete Maronen (dann: länger kochen) oder röstet die Maronen vor der Zugabe 10-15 Minuten bei 200 Grad Celsius im Ofen.


Weitere, wärmende und winterliche Rezepte findet ihr für diese Januar-Runde auf folgenden Blogs:

 

Möhreneck - Wirsingpäckchen mit Linsen-Kartoffel-Füllung und Ingwermöhren

 

Ina Is(s)t - Vegetarische Reispfanne mit Schwarzwurzel

 

Pottgewächs - Gerösteter Rotkohl auf Pastinakenpüree

 

Dinner um Acht - Risoni mit Schwarzwurzeln und Meyer Lemon

 

evchenkocht - Chicoree-Salat mit Mozzarella, grünem Apfel und Röstzwiebeln

 

Delicious Stories - Pasta mit Grünkohl, getrockneten Tomaten, Hähnchenbrust und cremiger Parmesan-Sauce

 

Kochen mit Diana - Ukrainischer Borschtsch

 

Jankes*Soulfood - Überbackene Crepe Rolls mit Grünkohl und Ei

 

Feed me up before you go-go - Rotkohl-Kartoffel-Suppe mit Birne und Pistazie

 

Münchner Küche - Pasta mit Wirsing und Schinken

 

Haut gout - Galette mit Pastinake, Austernseitlingen und Rehschinken

 

Kuechenlatein - Steckrübengnocchi mit knusprigem Salbei

 

Lebkuchennest - Miso-Wurzelgemüse auf Steckrübenpüree

 

thecookingknitter - Pizzaschnecken mit Wirsing und Bacon

 

Ye Olde Kitchen - Veganer Sellerieaufstrich

 

Brotwein - Chinakohl gebraten & asiatisch gewürzt - Chinakohl Pfanne

 

Volkermampft - Schwarzwurzeltarte mit Tahin, Haselnüssen und Granatapfelkernen

 

Küchenliebelei - Lauchcremesuppe

 

SavoryLens - Pappardelle mit Rosenkohl, Pilzen und Burrata

 

 

*„Saisonal schmeckt´s besser..." ist eine vierteljährliche Blog-Veranstaltung initiiert von Stephanie Kosten, seit Ende 2019 organisiert von Nadine Acker und Janke Schäfer

 

 

[daniela & heiko]

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Ulrike (Donnerstag, 28 Januar 2021 08:27)

    Ach siehste, die Marone hat es diesen Winter auch noch nicht in meine Küche geschafft. Danke für diese warme Suppe.

  • #2

    Ina (Donnerstag, 28 Januar 2021 09:30)

    Ich liebe Maronensuppe und wenn ich das so sehe, kommen die Zutaten gleich auf meinen Einkaufszettel. Danke, fürs Erinnern. :-D
    Lieben Gruß,
    Ina

  • #3

    Isabella (Donnerstag, 28 Januar 2021 11:47)

    Maronen sind bei uns im Winter einfach nicht vom Speiseplan wegzudenken - besonders als so feines Süppchen!

    Liebe Grüße aus dem Lebkuchennest

  • #4

    Sabrina / Feed me up before you go-go (Sonntag, 31 Januar 2021 14:12)

    Mir fällt gerade auf, dass es in diesem Winter bisher keine Maronensuppe bei uns gab, dabei lieben wir sie. Höchste Zeit, das noch zu ändern. :)
    LG
    Sabrina

  • #5

    Brotwein (Sonntag, 31 Januar 2021 14:36)

    Oh ja, eine Maronensuppe wärmt im Winter gut durch und einfach satt und zufrieden. Sehr fein!
    Lieben Gruß Sylvia

  • #6

    Eva von evchenkocht (Sonntag, 31 Januar 2021 19:48)

    Hallo ihr Zwei,
    oh, da habt ihr ja was Feines mitgebracht. Und gerade die Mischung aus supercremig und knusprigem Topping mag ich total gerne.
    Liebe Grüße,
    Eva

  • #7

    Volker (Montag, 01 Februar 2021 18:44)

    Wie praktisch, dass ich noch Maronen zu Hause habe. Die Suppe sieht super aus.

    LG Volker

  • #8

    Katti (Montag, 08 Februar 2021 11:42)

    Ich brauche jetzt diese Suppe. Nach dem ganzen Schnee fegen, ist es das perfekte Gericht zum Aufwärmen.

    Fühl dich gedrückt
    Katti

  • #9

    Diana (Sonntag, 14 Februar 2021 17:04)

    Ich will schon so lange Maronensuppe probieren. Dazu müsste ich sie zuerst kochen. Nun habe ich zumindest ein Rezept dafür.
    LG, Diana