Hobenköök - regional und saisonal in Hamburg einkaufen und genießen

Hobenköök Hamburg - Eingang

Seit 10. August 2018 ist Hamburg um einen kulinarische Einkaufs- und Genussmöglichkeit reicher: Am Oberhafen hat die Hobenköök eröffnet, übersetzt: Hafenküche. Unter dem plattdeutschen Namen gab es vorher bereits einen Catering-Service, der durch das Gründungsteam Thomas Sampl, Neele Grünberg und Frank Chemnitz um eine Markthalle mit integriertem Restaurant erweitert wurde. Die alte Lagerhalle von 600 Quadratmetern wurde zum Wohlfühlort umgebaut, für alle, die regional und saisonal einkaufen und genießen möchten. So gibt es vor Ort ein Lebensmittel-Angebot von mehr als 200 Lieferant*innen aus der Region - davon wächst das meiste Obst und Gemüse nicht weiter entfernt als 200 km von Hamburg. Für uns ein stimmiges Konzept, das wir gerne unterstützen - nicht nur durch unsere regelmäßigen Einkäufe vor Ort, sondern auch diesen Kooperationsartikel*.

Einkaufen & Kochen

Insbesondere das Einkaufserlebnis in der Hobenköök macht Spaß, denn hier finden sich nicht nur zum großen Teil regionale Produkte wieder, sondern, hauptsächlich in dem Obst- und Gemüsebereich auch nur Saisonales. So ist der Einkauf vor Ort jedes Mal ein neues Erlebnis, denn es gibt, was gerade erst auf Feldern gepflückt und geerntet wurde, Das ist tagesaktuell verschieden und in diesem Monat beispielsweise: bunter Mangold, Rosenkohl oder Grünkohl. 

 

Schon mehrfach standen auch wir also vor den bunt gefüllten Regalen und haben nicht nur spontan überlegen müssen, was wir denn abends oder die nächsten Tage essen wollen, sondern mussten auch die ein oder andere Pilz- und Kohlsorte schon vor Ort googlen, die so leider sonst nicht in Supermärkten (und Discountern) zu finden war und wir so auch nicht kannten.

 

Für uns aber genau das Richtige, denn, wann hat man sonst mal die Möglichkeit ganz neue Lebensmittel auszuprobieren und ggf. noch einen Rat vor Ort zu bekommen zur Verarbeitung - auch für vegane Gerichte (Anmerkung: natürlich verkauft die Hobenköök auch Milch- und Fleischerzeugnisse aus der Region - ebenfalls mit der Sorgfalt ausgewählt wie das restliche Sortiment).

 

Natürlich gibt es in Hamburg auch zahlreiche Wochenmärkte und auch die lohnen sich durchaus zu besuchen. Der Unterschied zur Hobenköök: Die Markthalle hat täglich, außer sonntags geöffnet, ist überdacht und hat ein deutlich vielfältigeres Produktsortiment zu bieten: so gibt es neben vielen frischen Lebensmitteln u.a. auch (Tief-)Kühlware, Getränke, Aufstriche (süß/herzhaft), Gewürze, Süßigkeiten/Snacks, Alkoholika, Teigwaren oder auch ganz neu im Sortiment: frisch gemachtes Nussmus zu kaufen.

 

 

Damit umfasst das Angebot fast alles, was es für den täglichen Bedarf braucht und doch bietet sich hier vor allem an, das Besondere einzukaufen. Die Zutat mit Pfiff, die es woanders vielleicht nicht gibt. Und auch, wer einen Genusskorb verschenken möchte, ist hier sicherlich genau richtig.

 

 

So haben wir hier schon die farbenfrohsten Zutaten für ausgefallene Abende und Gerichte eingekauft. Buntes Gemüse ist beispielsweise einfach immer ein Blickfang, sei es aus dem Ofen, vom Grill oder an einem Dinner-Abend.

 

 

Hier sei noch besonders hervorgehoben: der Einkauf erfolgt oft unverpackt und die frischen Sachen lassen sich in eigene mitgebrachte Taschen, Behältnisse und Beutel füllen. Die Hobenköök zählt offiziell zwar nicht zu den sogenannten „Unverpackt-Läden", trägt aber viel dazu bei, den Nachhaltigkeitsgedanken nicht nur beim Angebot, sondern auch an die Kundschaft weiter zu tragen. 

 

Genießen und Veranstaltungen vor Ort

Die Inspiration in der Hobenköök und das immer wieder neu Entdecken von Lebensmitteln, regionalen Zuliefer*innen, Manufakturen und Start-ups passiert aber nicht nur durch die so große Auswahl an besonderen Produkten, sondern auch durch das integrierte Restaurant, das ganztägig ebenfalls Gerichte serviert, die aus den vor Ort käuflichen Lebensmitteln, mit viel Liebe zum Detail zusammen gestellt werden.

So gibt es täglich eine frische, neue Mittagskarte, die anderes anbietet als abends. Immer dabei auch: vegetarische und auf Wunsch vegane Gerichte.

 

Ebenso ist der Wunsch nach veganen Gerichten auch auf den regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen kein Problem.

 

 

Und auch hier steht der Genuss im Vordergrund: so gibt es einmal im Monat abends „Musik & Stulle" oder den „Hobenschnack", der nicht nur leckeres Essen der Saison bereit hält, sondern auch noch jede Menge Hintergrundwissen zu den lokalen Landwirt*innen, die die Hobenköök mit ihrem Gut beliefern und an dem jeweiligen Themenabend für Fragen und Antworten vor Ort zur Verfügung stellen.

 

Wer lieber experimentelles und/oder spontanes Kochen lernen möchte, ist sicher beim „Smutjes Landgang" genau richtig. Hier trifft sich eine Gruppe von Teilnehmenden, mit Thomas Sampl zusammen, und kauft Lebensmittel auf dem Markt ein, die dann anschließend gemeinsam zu kleinen Gerichten verarbeitet werden, so dass sofort auch alle Fragen zu selteneren und regionaleren Produkten beantwortet werden können.

 

Und nicht zuletzt gibt es auch immer noch den Hobenköök-Catering-Service, der für Veranstaltungen, Bürofeiern u.v.m. angefragt werden kann.

 

Die Hobenköök: Das Vorbild in Sachen nachhaltiger Lebensmittel

Als wir davon erfuhren, dass es in Hamburg endlich auch eine Markthalle geben würde, dachten wir vor allem an so etwas wie die Berliner Markthalle 9. Dort gibt es vor allem kleine Stände, die schon fertiges Essen servieren - ähnlich eines Foodtruck-Festivals, nur stetig und überdacht.

Durch das zusammenhängende Konzept: Markthalle und Restaurants (plus Events) hat die Hobenköök unsere Erwartungen doch weit übertroffen:

 

Sie schafft es wie nur wenige andere Anlaufstellen in Hamburg konsequent das Prinzip „regional und saisonal" umzusetzen und leistet damit einen erheblichen Beitrag zu einem nachhaltigen Bewusstsein für Lebensmittel.

 

Ein Konzept mit Vorbildcharakter, das sich hoffentlich zukünftig noch öfter durchsetzen wird in Deutschland.


Kontakt & Öffnungszeiten

HOBENKÖÖK GMBH

Stockmeyerstraße 43

20457 Hamburg

040-228 65 538

info@hobenkoeoek.de

 

Öffnungszeiten:

Markthalle: Mo bis Sa 10.00-20.00 Uhr

Restaurant: Mo bis Sa 10.00-23.00 Uhr

Küche: Mo bis Sa 10.00-21.30 Uhr

Sonntags geschlossen (im Dezember von 10.00 bis 17.30 Uhr geöffnet)

 

Dann gibt es etwas zu essen:

Frühstück: Mo bis Sa 10.00-12.00 Uhr

Mittagskarte: Mo bis Fr 12.00-14.30 Uhr, Sa 12.00-15.30 Uhr

Abendessen: Mo bis Sa 17.30-21.30 Uhr

 

Für mehr und tagesaktuelle Informationen und Angebote vor Ort lohnt sich der Blick auf die Social-Media-Kanäle und Website:

 

Website: https://hobenkoeoek.de/

Instagram: https://www.instagram.com/hobenkoeoek/?hl=de

Facebook: https://www.facebook.com/hobenkoeoekhamburg/


*Werbung (Dieser Artikel ist eine Kooperation mit der Hobenköök GmbH. Die hier vorgestellte Markthalle und einzelne Lebensmittel, sowie eine zusätzliche Vergütung hatten keinerlei Auswirkungen auf unsere Meinungen. Die Rezept-Zutaten für weitere Artikel werden uns darüber hinaus kostenlos zur Verfügung gestellt.)

 

[daniela & heiko]

Kommentar schreiben

Kommentare: 0