Lebkuchen (vegan)

Lebkuchen Nürnberger Elisen Art (vegan)

Zugegeben, unsere Lieblingssüßigkeit zur (Vor-)Weihnachtszeit sind Lebkuchen und Printen. Beides in Hamburg etwas schwerer zu bekommen und auch nicht immer vegan, wurde es also Zeit, sie endlich mal selber zu machen. 

Wir haben uns in Zusammenarbeit mit Lebensbaum* und den neuen kräftigen Gewürztees zur Weihnachtszeit für den Klassiker aus Nürnberg entschieden: die sogenannten Elisen-Lebkuchen.

In Kombination mit dem „Spekulatius & Sterne"-Gewürztee werden sie besonders saftig und fruchtig im Geschmack.

Elisen zeichnen sich u.a. durch einen hohen Nuss-Anteil, kaum bis gar keinen Weizenmehlanteil und natürlich die Oblate unten drunter aus. Natur, mit Zuckerguss oder schokoliert als traditionellen Überzug, haben wir uns dann für die Lebkuchen-Variante mit Schokolade entschieden. 

 

Zutaten für ca. 12 Lebkuchen

Ob mit Mandeln, Zitronenschalen oder Goldstaub: Bei der Dekoration von Lebkuchen sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.
Ob mit Mandeln, Zitronenschalen oder Goldstaub: Bei der Dekoration von Lebkuchen sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

  

Lebkuchen

200g Mandelmehl

200g Haselnussmehl

1 Prise Salz

20g (= 8 Beutel) „Spekulatius & Sterne" Lebensbaum Winter-Gewürztee (enthält: Wilden Apfel, Ceylon Zimt, Süßes Brombeerblatt, Kardamom, Cassia-Zimt, Heidelbeere, Holunderbeere, Schwarze Johannisbeere, Anis, Zichorienwurzel, Rote Bete und Gewürznelke - aus biologischem (dynamischen) Anbau)

1 großzügige Prise Zitronengranulat, Abrieb einer Bio-Zitrone oder einer Bio-Orange

1 TL Orangenblütenwasser oder Orangenöl

100g Agavendicksaft oder pflanzliche Honig-Alternativen

50g Kokosöl, flüssig (im Wasserbad geschmolzen)

100g Aprikosenmarmelade oder Apfelmus

12 runde Oblaten (1 Stück pro Lebkuchen), Durchmesser: 70 mm

 

Überzug

100g Kuvertüre

50g geschälte/blanchierte, ganze Mandeln (oder jede andere Art von Nüssen, wie Haselnüsse, Pistazien, Walnüsse, getrockneten Früchte, Zuckerperlen, Goldstaub o.ä,)

 

Der Gewürztee Spekulatius & Sterne eignet sich durch seine Zusammensetzung hervorragend als geschmacksgebende Note für selbstgemachte Lebkuchen.
Der Gewürztee Spekulatius & Sterne eignet sich durch seine Zusammensetzung hervorragend als geschmacksgebende Note für selbstgemachte Lebkuchen.

  

Zubereitung

 

Lebkuchen

Die Nussmehle mit der Prise Salz zusammen in eine größere Schüssel geben.

 

Den Tee aus den Beuteln in einen Mörser geben und fein klein stoßen. Anschließend den Gewürztee mit dem Zitronengranulat, dem Orangenblütenwasser, dem Agavendicksaft, Kokosöl und der Marmelade zusammen ebenfalls in die Schüssel mit den Nussmehlen geben.

 

Alles gut und gleichmäßig mit einem Löffel verrühren und den Teig dann mit den Händen nachkneten.

 

Auf einem mit Backpapier belegten Backblech Oblaten verteilen (ca. 9-12, je nach Größe des Backblechs).

 

Aus dem Lebkuchenteig größere Kugeln formen und auf jede Oblate eine Kugel Teig geben.

 

Diese jeweils gleichmäßig platt drücken bis an oder über den Rand der Oblate.

 

Den Backofen auf 175 Grad Celsius Ober- und Unterhitze vorheizen.

 

Die Lebkuchen im vorgeheizten Backofen für 12-15 Minuten backen.

Nach der Backzeit ordentlich abkühlen lassen - die Lebkuchen-Taler sind direkt aus dem Ofen noch sehr weich und bleiben auch nach der Abkühlzeit noch sehr saftig.

 

Überzug

Die Kuvertüre in einem Wasserbad erhitzen. Die abgekühlten Lebkuchen mit der flüssigen Schokolade einpinseln und nach Belieben mit den Mandeln dekorieren. Diese in die noch warme Schokolade drücken.

 

Vor dem Verzehr alles erkalten lassen. Die Lebkuchen sofort servieren oder in verschließbaren Keksdosen luftdicht aufbewahren.

 

Eine kurze Backzeit und die Kombination aus Frucht, Nuss und Gewürzen ohne Mehl lassen die Lebkuchen auch nach dem Backen noch besonders saftig werden.
Eine kurze Backzeit und die Kombination aus Frucht, Nuss und Gewürzen ohne Mehl lassen die Lebkuchen auch nach dem Backen noch besonders saftig werden.

 

*Werbung (Dieser Artikel ist eine Kooperation mit Lebensbaum. Der hier vorgestellte Weihnachtstee und eine zusätzliche Vergütung hatten keinerlei Auswirkungen auf unsere Meinungen. Das Rezept ist in Eigenkreation entstanden.)

 

 

[daniela & heiko]

Kommentar schreiben

Kommentare: 0