Earl Grey Macarons (vegan)

Earl Grey Macarons mit Nougat-Orangenfüllung.

Wir haben vor einiger Zeit über Mrs T geschrieben. Maren Thobaben stellt tolle Delikatessen mit Tee her und wir durften als Dankeschön einen kleinen, privaten Pâtisseriekurs* bei ihr absolvieren. An dem Nachmittag ist die Basis für Earl Grey Macarons entstanden, die wir zu Hause mit einer süßen Füllung aus Nougat und Orangenmarmelade vollendet haben. Weil die Macarons wirklich sehr grandios geworden sind geschmacklich, wollen wir euch unbedingt an dem Rezept teilhaben lassen.

 

Zutaten

Macaron Basis

200 ml Aquafaba (Kichererbsenwasser) 

120 g Rohrzucker

240 g Mandelmehl

30 g gemahlener Earl Grey

Optional: Mark einer Vanillieschote

 

Füllung

100 g Nougat

20 ml pflanzliche Sahne

2 EL Orangenmarmelade

 

 

Zubereitung

Macaron Basis

In einem Topf das Aquafaba zum Simmern bringen und für gut 10 Minuten einkochen. Die Flüssigkeit sollte von 200 ml auf 85 ml reduziert und eingedickt werden.

 

Das Mandelmehl, den gemahlenen Earl Grey und das Vanilliemark in einer Schüssel gut vermischen und beiseite stellen.

 

Das eingekochte Aquafaba in eine Rührschüssel geben und auf mittlerer Stufe für mindestens 2 Minuten verrühren. Den Rohrzucker hinzugeben und auf höchster Stufe für weitere 5 Minuten aufschlagen. Das Ergebnis sollte eine weiße, feste, schaumige Masse ergeben.

 

Das Mandelmehl jetzt in etwa drei Schüben mit einem Kochlöffel (oder Pfannenwender/Teigspatel) in die falsche weiße „Eimasse" unterheben und gründlich vermengen. Die Creme sollte halbfest sein und langsam vom Kochlöffel tropfen; der Tropfen sollte dabei halbfest aufrecht stehen bleiben.

 

Die fertige Macaron-Basis-Mischung in einen Spritzbeutel füllen (je nach Größe des Beutels auch in zwei oder drei Etappen auffüllen.)

Mit dem Spritzbeutel auf Backpapier gleichgroße, münzgroße Teighauben platzieren. Dabei helfen spezielle Macaron-Backmatten* (*Affiliate-Link) oder eine selbst gebastelte Schablone mit Kreisen auf einem Papier, die ihr unter das Backpapier legt, damit die Macaronhälften möglichst gleich groß werden.

Die Macaronhälften jetzt beiseite stellen und für etwa 45 Minuten trocknen lassen.

 

Anschließend die Hälften in einen auf  95 Grad Celsius vorgeheizten Backofen für genau 30 Minuten backen. Den Ofen abschalten und die Macarons 15 weitere Minuten im abkühlenden Ofen lassen.

Die Ofentür öffnen und die Macarons für weitere 15 Minuten ruhen lassen, bevor sie vom Backpapier genommen und weiter verarbeitet werden können. 

 

Füllung

Den Nougat mit der Pflanzensahne in ein Wasserbad geben und erhitzen. Wenn das Nougat weich geworden ist, alles gut verrühren und die warme Masse in einen Spritzbeutel füllen. Die Macarons paarweise auf einer Arbeitsfläche arrangieren und auf einer der Hälften einen gleichmäßigen Kreis am Rand mit dem Nougat spritzen. Wenn die Macarons alle einen Nougatrand haben, mit einem Löffel (oder einem weiteren Spritzbeutel) vorsichtig jeweils einen Klecks Orangenmarmelade in die Mitte des Kreises platzieren. Die zweite Macaron-Hälfte vorsichtig auf die mit der Nougat-Orangenschicht drücken. 

 

Sobald alle Macarons fertig sind, können sie serviert werden oder im Tiefkühler aufbewahrt werden. Gefroren brauchen sie ca. 10 Minuten Auftauzeit bis sie verzehrfertig sind.

Die fruchtige Orangenmarmelade rundet den süßen Geschmack der Macarons ab.
Die fruchtige Orangenmarmelade rundet den süßen Geschmack der Macarons ab.
Die Mischung aus Earl Grey, Nougat und fruchtiger Orange ist perfekt, lässt sich aber natürlich auch individuell an den eigenen Geschmack mit anderen Teesorten und Fruchtaufstrichen anpassen.
Die Mischung aus Earl Grey, Nougat und fruchtiger Orange ist perfekt, lässt sich aber natürlich auch individuell an den eigenen Geschmack mit anderen Teesorten und Fruchtaufstrichen anpassen.

 

*Der Artikel ist keine bezahlte Kooperation und auch keine Aufforderung gewesen ihn zu verfassen, sondern das Ergebnis eines privaten Workshops, das wir gerne mit euch teilen, weil wir so begeistert sind von unseren ersten wohlschmeckenden und gelungenen Macarons, die wir ohne Hilfe bisher nie so toll hinbekommen haben.

 

 

[daniela & heiko mit freundlicher unterstützung von maren thobaben]

Kommentar schreiben

Kommentare: 0