Meeresfrüchte-Nougat-Pralinen (vegan)

Meeresfrüchte-Nougat-Pralinen

Jeder verbindet mit der Kindheit Süßigkeiten, die es zu besonderen Anlässen gab oder gerne mal mitgebracht bzw. verschenkt wurden. Bei mir sind das Nougat-Pralinen, die aussehen wie Meeresfrüchte und hauptsächlich von belgischen Firmen hergestellt wird. Doch, weder sind wir hier im hohen Norden nahe an den Benelux-Ländern, noch sind selbige Pralinen vegan. Zeit also, die Pralinen selbst zu machen. 

 

Zutaten für 12 Pralinen

 

1-2 Eiswürfelformen „Meeresfrüchte", z.B. bei Amazon erhältlich

1 Tafel (100g) Vivani Dunkle Nougat

1 Tafel (80g) iChoc White Vanilla

1 Packung  (100 g) Ruf Nuss-Nougat

20 ml Schlagfix Sahne, flüssig

 

 

Zubereitung

 

Die Eiswürfelform(en) im Gefrierfach parken, um sie erkalten zu lassen.

Währenddessen die beiden Tafeln Schokolade Dunkle Nougat und White Vanilla im Wasserbad getrennt voneinander erwärmen.

 

Anschließend so viel flüssige Schokolade in die erkaltete Eiswürfelform(en) geben, so dass die Oberfläche und die Ränder mit Schokolade bedeckt sind; die beiden Schokoladensorten ein bisschen mit einem Zahnstocher/einer Gabel/einem Silikonpinsel beim Einfüllen vermixen, so dass Schlieren entstehen, aber noch beide Schokoladenfarben gut sichtbar bleiben.

 

Die Eiswürfelform(en) nun wieder ins Eisfach geben, um die Schokolade erhärten zu lassen.

 

Nun, in einem weiteren Wasserbad den Nougat erhitzen und mit der Sahne vermengen. 

 

Die Nougatmasse in die Eiswürfelformen füllen und ungefähr 1-2 mm Platz oben lassen, um später den Pralinenboden auch mit Schokolade zu bedecken.

 

Die Pralinen erneut im Gefrierfach erkalten lassen, Das dauert mit der Nougatmasse ca. 20-30 Minuten.

 

Schließlich die restlichen Schokoladen erneut im Wasserbad erhitzen und wie zu Beginn in die Formen gießen, in dem die beiden Schokoladen etwas vermischt werden mit einer Gabel/einem Zahnstocher/einem Silikonpinsel. Auch darauf achten, dass die Schokolade die komplette Nougatfüllung bedeckt und die Formen vollständig ausgefüllt sind.

 

Die nun fertigen Pralinen im Eisfach final weitere 10 Minuten erkalten lassen, so dass die Schokoladen und Nougatfüllung fest geworden sind.

 

Erst dann die Nougatpralinen vorsichtig aus der Silikonform lösen und servieren.

 

Die Nougatpraline von innen.
Die Sahne-Nougat-Füllung ist cremig-weich und erinnert damit sehr an das Original.

 

Anmerkungen/Tipps:

  • Die iChoc White Vanilla hat auch nach dem Schmelzen eine noch recht feste Konsistenz. Wem das zu fest ist, gibt 1 TL Kakaobutter oder Kokosöl mit ins Wasserbad dazu, um die Schokolade flüssiger zu machen.
  • Solltet ihr die Pralinen verschenken oder erst später servieren wollen, empfiehlt sich so lange eine Aufbewahrung im Eisfach oder Kühlschrank, da die verarbeitete Schokolade temperatursensibel ist, und gerade jetzt zu warmem Wetter Gefahr läuft anzuschmelzen. Ggf. müssen die Pralinen dann vor Verzehr ca. 20 Minuten bei Zimmertemperatur aufgetaut (oder als Eispraline verzehrt) werden.
Vivani und iChoc bieten viele vegane Schokoladen in einer umweltfreundlichen und recycelbaren Verpackung.
Neben dem intensiven Nougatgeschmack, brillieren alle Vivani-Schokoladen vor allem durch eine fast vollständig recycelbare Verpackung. Für uns ein weiteres, großes Plus an der Marke.

 

*Werbung (Dieser Artikel ist eine Kooperation mit Vivani und iChoc, beides Marken der EcoFinia GmbH. Die hier vorgestellten Schokoladen sowie eine zusätzliche Vergütung hatten keinerlei Auswirkungen auf unsere Meinungen. Das Rezept ist in Eigenkreation entstanden.)

 

 

[daniela & heiko]

Kommentar schreiben

Kommentare: 0