Erdnussfondue (vegan)

Kurz bevor wir Ende November eine Woche in London verbracht haben, hatte dort für zwei Tage ein Pop-up-Restaurant geöffnet, das Erdnuss-Fondue anbot. Erdnuss-Fondue! Warum waren wir bisher nicht selbst darauf gekommen? Als große Erdnussfans mussten wir das natürlich jetzt unbedingt ausprobieren. Und, wann eignet sich das besser als Silvester oder auch Weihnachten zu servieren?

Wie im Restaurant in London, gibt es auch von uns sowohl eine herzhafte als auch eine süße Variante - serviert in einem herkömmlichen Käsefondue-Topf.

 

Zutaten für je 1 Käsefondue-Topf (ca. 6 Personen)

 

Herzhafte Variante

 

400g Erdnussbutter

400ml Kokosmilch

400ml Gemüsebrühe

4 EL Sojasoße

 

Zum Dippen:

je 150-200g Gemüse nach Wahl, z.B. Kürbis, Pilze, Paprika, Aubergine - vorgekocht/-gebacken und in kleine Stücke geschnitten

500g (ca. 24 Stück) kleine Falafel / Gemüsefrikadellen 

2-3 Baguettes 

 

Zum Verzieren/Würzen:

Sriracha-Soße

Sambal Oelek

 

Gewürze nach Wahl, z.B. Cayenne-Pfeffer, Chiliflocken

 

In einem beschichteten Topf idealerweise nur mit Silikon-/Plastiklöffeln umrühren, um Kratzer zu vermeiden.
In einem beschichteten Topf idealerweise nur mit Silikon-/Plastiklöffeln umrühren, um Kratzer zu vermeiden.

 

Süße Variante

 

500g Erdnussbutter

400ml Kokosmilch

1 TL Alsan

2 EL Brauner Zucker

1 gute Prise Salz

 

Zum Dippen:

je 150-200g Obst nach Wahl, z.B. Bananen, Äpfel, Birnen - in kleine Stücke geschnitten

100g Marshmallows

2-3 Baguettes, in Scheiben geschnitten

200g Haferkekse

 

Zum Verzieren:

Schokostreusel

Bunter Zucker

Ahorn-/Schokoladensirup

 

Die Alternative zum Schokoladenfondue. Eine süße Erdnusscreme zum Dippen für Obst, Kekse und andere Naschereien.
Die Alternative zum Schokoladenfondue. Eine süße Erdnusscreme zum Dippen für Obst, Kekse und andere Naschereien.

 

Zubereitung

 

Herzhafte Variante

 

Alle Zutaten (Erdnussbutter, Kokosmilch, Gemüsebrühe, Sojasoße) in einen Fonduetopf geben und auf niedriger Temperatur erhitzen. Dabei regelmäßig verrühren, damit eine gleichmäßige Masse entsteht. 

Wer es ggf. flüssiger haben möchte, gibt mehr Kokosmilch hinzu, wer es fester haben möchte, gibt mehr Erdnussbutter hinzu.

 

Den Topf mit der fertigen Creme nun auf das Stövchen mit den Teelichtern / der Brennpaste stellen und warm halten (nach Gebrauchsanleitung des Fonduetopfs).

Mit dem Gemüse, den Falafeln, dem Baguette und den Gewürzen in Schälchen servieren.

 

 

Anschließend nach Belieben die Dip-Zutaten aufspießen und in das Erdnussfondue tauchen und sofort genießen.

 

Nicht jeder mag scharfes Essen, so dass sich würzige Soßen als zusätzliche Dips anbieten.
Nicht jeder mag scharfes Essen, so dass sich würzige Soßen als zusätzliche Dips anbieten.

 

Süße Variante

 

Alle Zutaten (Erdnussbutter, Kokosmilch, Alsan, Zucker, Salz) in einen Fondueopf geben und auf niedriger Temperatur erhitzen. Dabei regelmäßig verrühren, damit eine gleichmäßige Masse entsteht. 

Wer es ggf. flüssiger haben möchte, gibt mehr Kokosmilch hinzu, wer es fester haben möchte, gibt mehr Erdnussbutter hinzu.

 

Den Topf mit der fertigen Creme nun auf das Stövchen mit den Teelichtern / der Brennpaste stellen und warm halten (nach Gebrauchsanleitung des Fonduetopfs).

Mit dem Obst, Baguette, den Marshmallows, den Keksen und den Streuseln in Schälchen servieren.

 

Anschließend nach Belieben die Dip-Zutaten aufspießen und in das Erdnussfondue tauchen und sofort genießen.

 

Marshmallows eignen sich zum Dippen perfekt für diese süße Fondue-Variante.
Marshmallows eignen sich zum Dippen perfekt für diese süße Fondue-Variante.

 

Tipps/Anmerkungen:

  • Die Erdnussvariante ist ähnlich mächtig wie das Original mit Käse. Deshalb sind die Zutaten zum Dippen gut bemessen, können aber natürlich an die Anzahl der Fondue-Esser und den Hunger angepasst werden.
  • Ebenso können weitere Zutaten (wie das Obst und Gemüse) nach Belieben ergänzt werden.
  • Wer Erdnüsse nicht mag, oder allergisch ist, kann das ganze auch mit anderen Nussbuttern realisieren. Hier eignet sich zum Beispiel Cashewmus für eine herzhafte und Mandelmus für eine süße Variante. 

 

 

[daniela & heiko]

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0