Jaffa Cakes (vegan)

Für uns geht es bald nach England. Nachdem wir gefragt wurden, ob wir Jaffa Cakes mitbringen können, und wir noch selbst gemachte Orangenmarmelade übrig hatten, haben wir uns kurzfristig dazu entschieden, die fruchtig gefüllten Kekse selbst zu machen. Auf der Suche nach den Rezepten, sind wir auf „Nadias Healthy Kitchen" gestoßen und haben ihr Rezept nachempfunden, allerdings mit vorrätigen Zutaten, also nicht glutenfrei, aber natürlich vegan, was die Originalen aus England leider nicht sind. 

 

Zutaten (ca. 10-12 Stück)

 

Keks

75g Mehl

50g gemahlene Mandeln

1 Prise Salz

1/2 TL Backpulver

3 EL Kokosöl, geschmolzen

3 EL Ahornsirup

3 EL Mandelmilch

Muffinblech für 12 Muffins und Öl zum Einfetten

 

Füllung

12 TL Orangenmarmelade, z.B. diese hier* oder eine Wunschmarmelade nach Wahl. (1 TL pro Keks)

 

Schokoladenüberzug

100g Zartbitter-Kuvertüre, geschmolzen

 

 

Zubereitung

 

Das Mehl, die gemahlenen Mandeln, Salz und Backpulver in einer Schüssel gut vermischen. Dann die flüssigen Zutaten (erwärmtes Kokosöl, Ahornsirup, Mandelmilch) hinzugeben und mit einem Schneebesen alles gründlich zu einem klebrigen Teig vermischen.

Das Muffinblech mit Öl einpinseln und mit einem Esslöffel je eine Teigkugel in die Muffinmulden geben. Den Teig gleichmässig an den Boden und den Rand der Form drücken. Je sorgfältiger der Teig die Form ausfüllt, desto schöner und runder der entstehende Keks.

 

Den Backofen auf 180 Grad Celsius vorheizen und den Teig für 10 Minuten backen.

Die Kekse abkühlen lassen und dann aus der Form nehmen.

 

Mit einem Teelöffel die Marmelade mittig auf den Keks geben und in die gewünschte, runde Form bringen. Das Original hat ca 1/3 Marmeladenfüllung im Vergleich zum Keks. Das kann hier nach eigenem Wunsch variiert werden.

 

Die Kuvertüre schmelzen und vorsichtig erst über die Marmelade geben und nach und nach mehr darauf verteilen, bis die Schokolade bis zum Rand des Kekses reicht.

 

Die Kekse für 10 Minuten in den Kühlschrank stellen, damit der Schokoladenüberzug fest wird. Anschließend mit einem Löffel die restliche, flüssige Kuvertüre in schnellen „Schlenkerbewegungen" über den abgekühlten Schokoladenüberzug verteilen und somit die Kekse dekorieren.

 

Anschließend noch einmal kurz abkühlen lassen und zur Tee-/Kaffeezeit servieren oder luftdicht in einer Keksdose kühl aufbewahren und innerhalb weniger Tage aufessen.

 

Nach dem Abkühlen der Schokolade können die Jaffa Cakes sofort gegessen werden.
Nach dem Abkühlen der Schokolade können die Jaffa Cakes sofort gegessen werden.
Der schiefe Turm von Jaffa. Hier sieht man gut, dass nicht alle gleich gerade werden in Handarbeit, aber umso besser schmecken.
Der schiefe Turm von Jaffa. Hier sieht man gut, dass nicht alle gleich gerade werden in Handarbeit, aber umso besser schmecken.
Keks, Marmelade und Schokolade - irgendetwas ist immer zu wenig. Bei dem Rezept deshalb gut auf eigene Wünsche anpassbar.
Keks, Marmelade und Schokolade - irgendetwas ist immer zu wenig. Bei dem Rezept deshalb gut auf eigene Wünsche anpassbar.

 

*Dieser Artikel ist ohne einen Kooperationspartner entstanden. Die verwendete Marmelade ist eine Verlinkung auf einen bezahlten Artikel. Weil wir eben von jener welche übrig hatten, wollten wir damit weiter arbeiten und neue Rezepte ausprobieren. Wir sind für dieses Rezept nicht vergütet worden.

 

 

[heiko]

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Petra (Sonntag, 26 November 2017 09:18)

    Die sind wirklich super lecker geworden! Ich habe in den Teig noch etwas abgeriebene Orangen-Schale hineingetan und die Kekse mit der Hand geformt und auf ein Backblech gelegt, weil bei mir immer alles in den Formen hängenbleibt :D Klappt auch :)