Rosmarinkartoffeln mit Aioli (vegan)

Manchmal muss es auch als Foodblogger schnell gehen oder anders gesagt: die einfachen Gerichte sind oft die leckersten. So gab es bei uns mal wieder Pellkartoffeln - spontan mit einer „Quick ´n Dirty"-Aioli-Variante, die aus noch vorhandenen Zutaten entstanden ist und garantiert gelingsicher ist.

 

Zutaten für 2 Personen

 

Pellkartoffeln

200-250g Kartoffeln bzw. ca. 20 Drillinge (Kartoffelsorte)

4 EL Salz

2 Rosmarinzweige 

 

Aioli

150 g Mandelfrischkäse von Simply V (oder andere Frischkäsealternativen)

1 große (chinesische) Knoblauchzehe

30-50 ml Rapsöl

1 TL Aiolisalz (Affiliate Link)

 

 

Zubereitung

 

Pellkartoffeln

Die Kartoffeln in einen Topf geben und diese knapp mit Wasser bedecken.

Salz und Rosmarin hinzugeben. Kartoffeln ca. 15-20 Minuten mit geschlossenem Deckel kochen (so bleiben auch die obersten Kartoffeln mit Wasserdampf bedeckt).

Die Garprobe mit einer Gabel oder einem Messer durchführen (kann man ohne Widerstand in die Kartoffeln stechen, sind sie fertig).

 

Kartoffeln heiß mit Aioli und/oder weiteren Dips servieren.

 

 

Aioli

Mandelfrischkäse, Knoblauchzehe und Aiolisalz in ein schmales Gefäß geben und etwa 20 ml Öl hinzugeben. Mit einem Stabmixer kurz pürieren. Je nach gewünschter Konsistenz weiteres Öl hinzugeben und weiter pürieren.

 

 

Anmerkungen/Tipps:

  • Für heiße Kartoffeln reicht ca. 30 ml Öl für die Aioli-Créme - andernfalls ist es eher Soße.
  • Wenn die Aioli-Créme einen Tag Zeit hat zu ziehen und nicht am selben Tag aufgegessen wird, verschwindet der dezente Mandelgeschmack gänzlich.
  • Die Aioli-Créme passt auch perfekt zu Seitan, Ofengemüse, Backkartoffeln, etc.

 

 

[heiko]

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Cistustee (Freitag, 11 November 2016 15:17)

    Wie lecker! Probiere ich heute direkt mal aus!