Niederländischer Frühstückskuchen (vegan)

Die liebe Ramona vom Blog Eltragalibros entführt uns gerade auf eine literarische und genussvolle Reise durch die Niederlande. 

Seit dem 1. Oktober gibt es täglich tolle Beiträge von lieben Bloggern rundum das Gastland der diesjährigen Frankfurter Buchmesse zu bestaunen - inkl. einiger Gewinnspiele. 

Wir freuen uns nun besonders bei dem Projekt mitwirken zu dürfen und einen kulinarischen Beitrag mit einem typisch niederländischen Frühstückskuchen dazuzugeben. 

Wenn es dieses Jahr schon keine Nussecken vor Ort für uns geben wird - das Lieblingsessen einiger Blogger auf der Messe - dann sind wir wenigstens digital ein bisschen mit dabei. Das freut uns sehr.

Bild und Blogprojekt: Ramona B. - Zu allen Informationen, den Beiträgen und Gewinnspielen rundum die Niederlande: einfach auf das Bild klicken und losreisen sowie dem Hashtag #littripNL16 auf Facebook/Instagram folgen.
Bild und Blogprojekt: Ramona B. - Zu allen Informationen, den Beiträgen und Gewinnspielen rundum die Niederlande: einfach auf das Bild klicken und losreisen sowie dem Hashtag #littripNL16 auf Facebook/Instagram folgen.

 

Aber zur Stärkung nun erst einmal unser „Ontbijtkoek"-Rezept, natürlich mit vielen Nüssen und Früchten:

 

 

Zutaten für eine kleine Kastenform

 

300 g Trockenobst (50g Mango, 75g Sultaninen, 75g Cranberries, 50g Feigen & 50g Bananenchips - die meisten davon z.B. bei Seeberger erhältlich)

150 g Nüsse (50g Mandelstifte, 50g Haselnüsse & 50g Walnüsse)

150 g Mehl (100g 550 & 50g Roggen 1150)

1 Packung Backpulver

5g Lebkuchengewürz

20ml Apfelsaft (oder Rum)

180ml Wasser (lauwarm)

 

Optional: 

25g Rohrzucker oder 25ml Agavendicksaft

 

 

Zubereitung

 

Das Trockenobst zur leichteren Schneid- und Essbarkeit des Früchtebrotes in kleine Stücke schneiden. Dann in eine Schüssel geben und mit dem Apfelsaft/Rum und der Hälfte des Wasser verrühren und 10 Minuten durchziehen lassen. 

Den Backofen auf 180 Grad Celsius Ober-/Unterhitze vorheizen.

 

Das Mehl in eine Rührschüssel geben und mit dem Backpulver und dem Gewürz gut vermischen.

Die Nüsse ebenfalls gerne klein hacken und dann unter das Mehl mischen.

 

Die zweite Hälfte des Wasser nach und nach zu den trockenen Zutaten geben und kurz verrühren. Idealerweise mit einer Küchenmaschine, da der ganze Teig sehr klebrig bleibt. Dann nach und nach das eingeweichte Trockenobst dazu geben und zu einem sehr klebrigen Teig kneten. 

 

Die Kastenform einfetten oder mit Backpapier auslegen und den Teig in die Form füllen. Darauf achten, dass die Masse gut in die Ecken gedrückt ist.

 

Das Früchtebrot jetzt für ca. 45 Minuten backen. Mit einer Stäbchenprobe evtl. überprüfen, ob der Kuchen durch ist (bleibt am Zahnstocher nichts mehr an Teig/Masse hängen, ist er fertig).

 

Den Kuchen vorsichtig aus der Form lösen und warm oder kalt servieren. Pur oder mit Margarine/süßem Aufstrich.

 

 

Tipps/Anmerkungen:

Sowohl die Zusammensetzung des Trockenobstes, des Mehls als auch der Nüsse kann natürlich auch variiert werden (z.B. mit weiterem Obst wie Aprikosen, Berberitzen, Rosinen, sowie Pekannüssen, Cashews, Pistazien etc.).

Bei dem obigen Rezept besteht das Trockenobst aus der Mischung süß und sauer, so dass kein zusätzlicher Zucker/Agavendicksaft genommen werden muss.  

 

Eine niederländische Brotdose für die Buchmesse? Kein Problem. Hier mit dem Frühstückskuchen, indonesischem Reissalat inkl. Mango-Chutney und Sambal Oelek sowie ein paar Cherrytomaten... (Rezepte: Klick aufs Bild)
Eine niederländische Brotdose für die Buchmesse? Kein Problem. Hier mit dem Frühstückskuchen, indonesischem Reissalat inkl. Mango-Chutney und Sambal Oelek sowie ein paar Cherrytomaten... (Rezepte: Klick aufs Bild)

++++++++++

 

Gewinnspiel:

Foto: Kirsten H.
Foto: Kirsten H.

 

Natürlich darf zu einem ordentlichen Frühstück auch eine Tasse Kaffee oder Tee nicht fehlen, deshalb verlosen wir bis zum

23. Oktober 2016 insgesamt zwei Frankfurter Buchmesse-Tassen unter dem Motto: „Dies ist, was wir teilen.".

Denn geteilte Freude ist schließlich doppelte Freude.

 

 

Beantwortet uns doch dafür einfach nur folgende Frage als Kommentar oder per E-Mail:

 

Was darf bei euch zum Frühstück auf gar keinen Fall fehlen?

 

Wer mag, gibt gerne noch sein Lieblingsfrühstücksrezept mit an.

 

Ausgelost werden zwei glückliche Gewinner, die sich je über eine Tasse freuen dürfen.

 

Der Versand erfolgt über die Frankfurter Buchmesse. Bitte gebt deshalb unbedingt auch eure Adresse per E-Mail an

 

info@tee-kesselchen.de

 

durch.

Alle Teilnehmer ohne Adresse können wir leider nicht berücksichtigen.

 

Alle Teilnahmebedingungen könnt ihr noch mal hier nachlesen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Die beiden Gewinner werden hier am 24. Oktober 2016 verkündet und per E-Mail benachrichtigt.

 

In diesem Sinne: Veel succes! 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

MONTAG, 24. Oktober 2016:

 

Herzlichen Dank für eure tollen und inspirierenden Frühstücksideen - einiges davon werden wir sicher mal ausprobieren.

 

Wir haben zwei glückliche Gewinner gezogen. Über je eine niederländische Buchmesse-Tasse dürfen sich freuen:

 

1. Vanessa R. 

 

und

 

2. Alexandra K.

 

Die Gewinner werden in den kommenden Tagen dann ein kleines Päckchen erhalten. 

 

Wir gratulieren recht herzlich, sagen nochmals Dankeschön für eure zahlreiche Teilnahme und freuen uns, wenn ihr bald wieder vorbei schaut.

 

Herzliche Grüße.

Daniela & Heiko

 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

 

[daniela & heiko]

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    mehrak (Montag, 17 Oktober 2016 11:56)

    Cool ich bin selber Veganerin! Hat mich sehr gefreut dies zu lesen!:)

  • #2

    Marina (Sonntag, 23 Oktober 2016 14:16)

    Weil ich sie gerade zum Frühstück gegessen habe: Waffeln! Der Inbegriff eines perfekten Frühstücks!

  • #3

    Jools (Sonntag, 23 Oktober 2016 14:33)

    Bei uns gehört zu einem perfekten Frühstück auf jeden Fall Porridge mit Obst, Nüssen, Zimt und viel Honig. :)

  • #4

    Vanessa (Sonntag, 23 Oktober 2016 17:39)

    Marmelade und gutes Brot und Tee oder Kaffee