Süßer Quinoa-Auflauf (vegan)

Gebackene Hefeflocken zum Frühstück bzw. Overnight-Oats habe ich schon einige Male gemacht, aber die Idee Quinoa ins süße Frühstück zu geben hatte ich bisher noch nicht. Erst dieser Beitrag auf dem Reishunger-Blog hat mich dazu inspiriert und mich das Rezept vegan abwandeln lassen... Eine hervorragende Mahlzeit - nicht nur zum Start in den Tag.

 

Zutaten für eine mittelgroße Auflaufform

 

3 Bananen (geschält und in Scheiben geschnitten)

200g gemischte Beerenfrüchte (frisch oder TK)

100g weißer Quinoa

50g Dinkelhaferflocken

300ml Mandelmilch

3 EL Apfelmus

1 TL Ahornsirup

Das Mark einer halben Vanilleschote

1 TL Zimt

1 Prise Salz

1 Handvoll Kokoschips, z.B. von Dr. Goerg

30-50g vegane Schokolade, z.B. „Cranberry/Buchweizen" von lovechock

 

 

Zubereitung

 

Die Auflaufform einfetten und mit 2 Bananen belegen sowie die Hälfte der Beeren.

Anschließend darauf den Quinoa (kurz gewaschen) und die Haferflocken verteilen.

Die dritte Banane und die restlichen roten Früchte auf dieser Schicht verteilen

 

Die Mandelmilch mit dem Apfelmus, dem Ahornsirup, der Vanille, dem Zimt und Salz gut verquirlen.

 

Anschließend diese Masse über die Frucht-/Haferflocken-/Quinoaschicht gießen.

 

Den Auflauf bei 200 Grad Celsius 40 Minuten backen.

 

Nun die Kokoschips und die Schokolade in Stücken auf dem Auflauf verteilen und erneut 20 Minuten backen.

 

Warm oder kalt verzehren.

 

 

Tipps/Anmerkungen:

  • Natürlich könnt ihr jede Art von Obst nehmen für diesen Auflauf.
  • Mit Eis und Soßen ist der Auflauf ein toller Nachtisch.
  • In kleinen Auflaufformen ist das auch ein hervorragendes Frühstück für eine Person.
  • Reste lassen sich super auch in Bento-Boxen transportieren - für den Tag im Büro, der Schule, die Uni oder das nächste Picknick.

 

Die 1-Personen-Variante: Einfach einen Teil der Zutaten in eine kleine Auflaufform geben und genauso backen wie die große Form.
Die 1-Personen-Variante: Einfach einen Teil der Zutaten in eine kleine Auflaufform geben und genauso backen wie die große Form.

 

 

[daniela]

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0