Oolong-Set von nisima

Dass Tee trinken einer unserer Leidenschaften ist, hat sich vielleicht schon rumgesprochen. Immerhin ist auch so die Idee zu unserem Blognamen entstanden. Und endlich gibt es jetzt auch die lang ersehnte „Teemomente"-Kategorie mit allem, was wir bisher mit Tee gemacht haben...

Nun durften wir ein komplettes Oolong-Degustationsset von dem Münchener Start-up nisima ausprobieren - inklusive fünf hochwertiger Tees und dem passenden Geschirr*.

 

Was ist überhaupt ein Oolong-Tee?

 

Der Zwischenschritt von grünem zu schwarzem Tee.

Die Blätter werden länger fermentiert als bei grünem Tee, jedoch noch nicht so lange wie bei schwarzem Tee.

Ein wichtiger Schritt im Herstellungsprozess ist das Backen oder Rösten der Teeblätter, welches für den speziellen Geschmack dieser Teesorte verantwortlich ist.

Einem Oolong-Tee fehlen die klassisch herben Noten, die man schwarzem Tee zuspricht.

Vom grünen Tee unterscheidet ihn neben der Herstellung ganz klar der komplexere Geschmack, der durch die Röstung entsteht. So kann man auch sehr gerne mind. zwei Aufgüsse aus dem gleichen Tee trinken - etwas, das sich beim schwarzen Tee auf keinen Fall empfiehlt. Ebenso liegt die Wasser-Aufguss-Temperatur bei durchschnittlich 80-90 Grad Celsius und die Ziehzeit bei knapp 1-2 Minuten. Auch daran sieht man, dass Oolong im Verhalten genau zwischen schwarzem und grünem Tee liegt.

 

Oolong-Tees werden fast ausschließlich in Taiwan und China hergestellt und getrunken. 

 

Hier ein kleiner Videobeitrag über die Produktion/Herstellung von Oolong-Tees, für alle, die einen Einblick in die Arbeit vor Ort bekommen wollen:

 

 

Unboxing des Testpakets

 

Dem Teezubereitungsset liegen fünf hochwertige Oolong-Tees bei, eine Anleitung zur Zubereitung und natürlich das Oolong-Porzellan - bestehend aus dem Gaiwan, dem Pitcher, einem Sieb, den beiden Teetassen und einer Bambuspräsentierschale.

 

Das Herausragende an dieser Stelle ist die Anleitung von nisima, die auch einem Anfänger Schritt für Schritt (inkl. Bebilderung) erklärt, wie er für sich selbst einen klassischen Oolong-Aufguss von hoher Qualität zubereiten kann.

 

Das Geschirr ist von hoher Qualität, schlicht und ohne aufdringliche Muster oder Farben. Es dient einzig und alleine der Zubereitung und soll nicht von der Zubereitungszeremonie und dem Geschmack der Tees ablenken.

 

Das Teezubereitungsset im Überblick (aufgegossen wird hinten im Gaiwan, gefiltert im Pitcher und getrunken in den Schälchen). Das Faltblatt ist dabei gleichzeitig Anleitung als auch Informationsbroschüre für die beigelegten fünf Teesorten.
Das Teezubereitungsset im Überblick (aufgegossen wird hinten im Gaiwan, gefiltert im Pitcher und getrunken in den Schälchen). Das Faltblatt ist dabei gleichzeitig Anleitung als auch Informationsbroschüre für die beigelegten fünf Teesorten.

 

Die Tees im Überblick

 

Dem Paket beigefügt sind fünf hochwertige Oolong-Tees in wiederverschließbaren 10g-Päckchen. Damit lassen sich ca. drei erste Aufgüsse trinken und je nach Geschmack noch drei weitere.

 

Alle Sorten sind pur, ohne zusätzliche Aromastoffe und „blend" (also keine Mischungen, sondern sortenrein von gleichen Plantagen, auch als sog. „Gartentee" bekannt.).

 

1. Dan Cong Mi Lan Xiang (China):                              

Dieser Dan Cong („Single Tree" = Blätter von einem Baum) Oolong stammt vom Phönix-Berg in China.

Kurzbeschreibung: fruchtiges Blumenaroma, Süße erinnert an Datteln.

Unser Geschmackstest: sehr mild, schon fast wie weißer Tee. Etwas wiesig.                                                             

 

2. Tie Guan Yin Mingjian (Taiwan):                                  

Das Blatt dieses Tie Guan Yins wird nach der Ernte gerollt und sehr stark geröstet.    

Kurzbeschreibung: malzig, brotig, Süße erinnert an Ahorn.       Unser Geschmackstest: unauffällig, blumig, sehr rund. Etwas wiesig.

 

3. Baozhong Pinglin (Taiwan):

Einer der wenigen Oolongs mit einem ungerollten Blatt. 

Kurzbeschreibung: würzig, fruchtig, süß; abgerundet durch Eucalyptus, Spekulatius, Pfirsich.

Unser Geschmackstest: nussig, mild. Nicht wiesig.

 

4. Ali Shan Qingxin (Taiwan):

Der Ali Shan Qingxin wird im Hochland des Ali Shan, dem berühmtesten Berg Taiwans, angebaut. 

Kurzbeschreibung: gebrannte Mandeln, Kandisaroma.

Unser Geschmackstest: blumig, karamellig-nussig, harmonisch. Ein wenig wie die Mischung aus 2. und 3. Ein bisschen wiesig.

 

5. Amber-Oolong (Taiwan):

Der Amber-Oolong ist ein Zikaden-Tee; noch während des Wachstums findet eine Pre-Oxidation der Blätter statt. 

Kurzbeschreibung: Honigaromen, tropische Früchte, Popcorn.

Unser Geschmackstest: algig, kräftig.

 

Auch im (ersten) Aufguss unterscheiden sich die Oolongs schon farblich. Hier im Uhrzeigersinn von oben: Dan Cong Mi Lan Xiang, Tie Guan Yin Mingjian, Baozhong Pinglin,  Ali Shan Qingxin und Amber Oolong.
Auch im (ersten) Aufguss unterscheiden sich die Oolongs schon farblich. Hier im Uhrzeigersinn von oben: Dan Cong Mi Lan Xiang, Tie Guan Yin Mingjian, Baozhong Pinglin, Ali Shan Qingxin und Amber Oolong.

 

Über nisima

 

Nico, Simon, Marcel und Marco gründeten ihr Unternehmen nisima (nisimama war zu lang/klang zu komisch), um ihre gemeinsame Leidenschaft zum Tee endlich zu vereinen. Die vier kennen sich aus dem Studium und wollen mit ihrem Shop, den zukünftigen Teeverkostungsangeboten vor Ort (Firmensitz nahe München) und ihrer Liebe zu dem Heißgetränk zeigen, dass Tee nicht nur Ruhe und Entspannung, sondern vor allem Genuss bedeutet. 

 

 

Fazit

 

Das noch junge Münchener Start-up nisima zeichnet sich vor allem durch die sympathische Herangehensweise aus, Tee und Teezeremonien zu erklären. In den Degustationssets ist alles enthalten, was das Teeherz braucht, inkl. wunderschönem Geschirr, Hilfsmitteln und ausführlicher Anleitung.

 

Der Preis für ein Teeset von 69,90 Euro klingt erst einmal nicht unerheblich - zumal man einzelne, baugleiche Geschirrsets schon für ca. 25 Euro im Internet bestellen kann -, aber die beigefügten Tees sind von so hoher Qualität und gutem Geschmack, dass es aufwändig sein wird, diese einzeln im Fachhandel zu erwerben.

 

Uns hat überrascht, dass wirklich alle fünf Teesorten sehr mild im Geschmack waren - eine ideale Kombination, sich durch ein erstklassiges Oolong-Sortiment zu probieren. 

 

Es lohnt sich also sowohl für Tee-Anfänger als auch Tee-Experten bei nisima zu bestellen, denn die Qualität übertrifft die meisten, handelsüblich verfügbaren Tees bei weitem.

 

Unsere Oolong-Favoriten: Baozhong Pinglin (links) - weil mehr blumig als grasig - (Daniela) und Ali Shan Qingxin (rechts) - weil nussig-süßlich und harmonisch - (Heiko).
Unsere Oolong-Favoriten: Baozhong Pinglin (links) - weil mehr blumig als grasig - (Daniela) und Ali Shan Qingxin (rechts) - weil nussig-süßlich und harmonisch - (Heiko).

 

 

*Werbung (Dieser Artikel ist in Kooperation mit nisima entstanden. Das hier gezeigte und kostenlos zur Verfügung gestellte Set hatte keinerlei Auswirkungen auf unsere Meinungen.)

 

 

[daniela & heiko]

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0