Laugenbrötchen mit Matchabier (vegan)

In unserer ersten Blogbox haben wir zwei Flaschen Matchabier erhalten von der Firma imogti* (*Affiliate-Link), die wirklich für ihren Matcha bekannt und empfehlenswert ist. Von der Überlegung daraus etwas zu kochen hin zu Bierteig sind wir letztlich bei zügigen Laugenbrötchen gelandet (an dieses Rezept angepasst) - in eine Brotbackmischung wollten wir es nicht einfach kippen und die beiden Brotbackbücher, die wir zur Hand haben, arbeiten mit Vorteig und tageweise Ruhezeiten - Projekte für nach Weihnachten...

 

Zutaten für ca. 6-8 Stück

 

1/2 Pckg. (9,5g) Trockenhefe 

25ml Wasser, lauwarm

100ml Matchabier (oder: Wasser)

250g Mehl (Typ 550)

1 TL Salz

1 EL Rohrzucker

Optional: Sesam zur Dekoration

 

1l Wasser

2 TL Salz

50g Natron

 

 

Zubereitung

 

Die Hefe im warmen Wasser auflösen und mit dem Matchabier auffüllen.

In einer großen Schüssel Mehl, Salz und Zucker mischen. Anschließend die Hefeflüssigkeit hinzugeben und das ganze gut durchkneten (am besten mit einer Küchenmaschine oder einem Handrührgerät).

 

Den Hefeteig abgedeckt an einem warmen Ort (z.B. in der Nähe der Heizung) ca. eine Stunde gehen lassen. 

 

Nun noch einmal gut durchkneten und ca. 6-8 kleine Brötchenkugeln formen. Diese in einer Schüssel oder einem Brett erneut ca. 20 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.

 

Währenddessen die Lauge aufsetzen: Dafür das Wasser mit dem Salz und Natron zum Kochen bringen.

 

Die Brötchen einzeln vollständig in das Laugenwasser tauchen (mit der Vorder- und Rückseite) und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech platzieren. Mit einem scharfen Messer in die Brötchen ein Kreuz schneiden (damit diese beim Backen nicht unkontrolliert aufplatzen) und ggf. mit Sesam dekorieren.

 

Sobald alle Brötchen gelaugt, eingeschnitten und dekoriert sind, diese im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Celsius ca. 20-25 Minuten backen.

 

Frisch z.B. mit Alsan, Pestos und Aufstrichen servieren.

 

 

Die erste Blogbox im Überblick: imogti-Matcha-Bier, ein leckeres Just Spices-Oatmeal-Gewürz, Teapigs-Tee, PureRaw-Kakao, eine Falke Strumpfhose, ein Kochbuch, eine aktuelle EatSmarter und noch viel mehr Lesestoff...
Die erste Blogbox im Überblick: imogti-Matcha-Bier, ein leckeres Just Spices-Oatmeal-Gewürz, Teapigs-Tee, PureRaw-Kakao, eine Falke Strumpfhose, ein Kochbuch, eine aktuelle EatSmarter und noch viel mehr Lesestoff...

 

Fazit:

Um die Brötchen wirklich grün zu färben, hätten wir richtigen Matchatee nehmen müssen, das haben wir am Teig schon gesehen.

Die Kostprobe des Bieres pur zeigte dann auch, dass die Farbe des Bieres zwar intensiv grün leuchtet, aber hauptsächlich zitronig schmeckt - ein Blick auf die Zutatenliste verrät dann auch, warum: es wurde lediglich Grünteeextrakt (inkl. Farbstoff) hinzugefügt zu dem 50% Limonadenanteil. Der Rest (die anderen 50%) ist aber tatsächlich dann Bier.

Heiko mochte es gar nicht pur trinken, ich finde es sehr erfrischend (sicher noch besser im Sommer) und das erste Mal mag ich tatsächlich ein Produkt, wo „Matcha" drauf steht.

In den Brötchen selbst kommt noch ein wenig der Zitronengeschmack durch - aber mit einem herzhaften Aufstrich (z.B. hier), ist das eher eine Bereicherung als ein störender Faktor. Auch Tomaten auf dem Brötchen pur oder zu Bruschetta verarbeitet schmecken sicher köstlich darauf. 

Wer ein noch kräftigeres Aroma haben möchte, sollte allerdings auf Schwarzbier im Teig oder Rote Bete(-Saft) umsteigen.

 

 

 

[daniela & heiko]

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0