Gefüllte Schokoladennudeln (vegan)

Wir sind gerade im Nudelfieber und nach der herzhaften Variante mit Kürbisfüllung und Chilisoße (Rezept gibt es hier), wollten wir natürlich auch mal eine süße Variante herstellen. Inspiriert hat uns da Fayez´Blog „The Raw Adventure", auf dem einige Varianten von selbst gemachten Schokoladennudeln zu finden sind. 

 

Zutaten für 1 Portion Nudeln (ca. 10-12 Stück)

 

Nudelteig

50g Pizzamehl (00)

50g Hartweizengrießmehl (Nudelmehl/„Semola di Grano Euro*“)) 

50 ml kaltes Wasser

1 TL Haselnussöl (alternativ: geschmacksneutrales Öl verwenden)

3 TL Kakaopulver, z.B. von Pure Raw

 

Füllung

Pro Nudel 1-2 Stücke iChoc-Schokolade „White Nougat Crisp*" oder eine andere Lieblingsschokolade

(*Affiliate-Link)

 

Soße

1 EL Amarenakirschsaft (aus dem Glas) + optional 1 Prise Tellicherrypfeffer (oder Chili o.ä.)

1 EL Erdnussbutter + 4 EL Wasser

Kakaonibs

 

 

Zubereitung

 

Alle Zutaten des Nudelteigs in eine Schüssel geben und zu einem gleichmäßigen Teig verrühren.

 

Anschließend den Teig in der Nudelmaschine dünn walzen - eine ausführliche Beschreibung dazu gibt es hier

Genauso wie bei den herzhaften Nudeln geht das natürlich auch mit einem Nudelholz statt einer Nudelmaschine.

 

Ravioliherstellung kurz erklärt in Bildern.
Ravioliherstellung kurz erklärt in Bildern.

 

Den Kakaoteig nun auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche auslegen und in die gewünschte Nudelform schneiden. Bei runden Ravioli z.B. ein kleines Glas als Ausstechhilfe verwenden, bei eher quadratischen den Teig in ein großes Rechteck schneiden.

 

 

Natürlich kann man auch eckige Ravioli machen. Die lassen sich auch ganz hervorragend aus einem großen Stück schneiden.
Natürlich kann man auch eckige Ravioli machen. Die lassen sich auch ganz hervorragend aus einem großen Stück schneiden.

 

Je 1-2 Stücke Schokolade mittig platzieren, den Kreisrand mit Wasser bepinseln, damit die zweite Hälfte Teig besser auf der ersten klebt. Nun den zweiten Teigkreis auf dem ersten platzieren und die Ränder mit einer Gabel eindrücken.

Bei den Vierecken geht das etwas einfacher: Hier einfach ein großes Rechteck schneiden und im unteren Drittel je mittig ein Stück Schokolade platzieren. Anschließend die unteren Ränder und alle Zwischenräume zwischen den Schokoladenstücken mit Wasser bepinseln, den oberen Teil des Rechteckes runter klappen und mit einem Pizzaroller zwischen den Schokoladenstücken das ganze in Vierecke schneiden. Die Ränder ebenfalls mit einer Gabel andrücken.

 

Während das Nudelwasser (nicht salzen!) kocht, die Soßen zubereiten. Dafür die Erdnussbutter und das Wasser in einen Topf geben und auf niedrigster Stufe erwärmen. Gut umrühren, um eine einheitliche Soße zu erhalten.

 

Die Amarenakirschsoße ebenfalls in einem Topf auf niedrigster Stufe erhitzen. Optional mit Pfeffer, Chili o.ä. würzen.

 

Die Nudeln ca. 2-5 Minuten im heißen Wasser kochen. Die Teigfarbe wird sich dabei ein bisschen ins Hellere verändern.

 

Sofort mit den Soßen servieren. Mit Kakaonibs dekorieren.

 

 

Tipps/Anmerkungen:

Natürlich lassen sich die Soßen auch (weihnachtlich) variieren und wunderbar passen würde auch etwas mit Zimt, Vanille, Pflaume oder anderen Früchten. Der eigenen Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt.

 

 

Die Pure Raw-Kakaotrinkmischung haben wir in unserer ersten Blogbox vorgefunden und hatten sofort die Idee eine vollwertige Süßspeise daraus herzustellen, weil sie deutlich süßer und gewürzter ist als die, die wir bisher kannten.
Die Pure Raw-Kakaotrinkmischung haben wir in unserer ersten Blogbox vorgefunden und hatten sofort die Idee eine vollwertige Süßspeise daraus herzustellen, weil sie deutlich süßer und gewürzter ist als die, die wir bisher kannten.

 

 

 

[daniela] 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0