Chili-Fettuccine mit grüner Senf-Sahne-Soße (vegan)

 

Manchmal will man mal nicht einkaufen gehen oder hat auch einfach keine Zeit, rechtzeitig im Supermarkt zu sein. Ab und zu lassen auch wir uns deshalb Lebensmittel liefern und lernen so gleich neue Marken kennen.

In und für Hamburg empfiehlt sich seit diesem Jahr die Frischepost - ein Lieferdienst, der die Bauern/Höfe/Manufakturen aus 100km Hansestadt-Umkreis unterstützt, die es zeitlich und finanziell nicht schaffen, auf Märkten präsent zu sein.

 

Unsere erste Bestellung beinhaltete u.a. frische Chili-Fettuccine. Dazu einfach eine schnelle Soße, ohne viele und komplizierte Zutaten -  eine tolle Ergänzung für diese überaus leckeren und vor allem angenehm scharfen Nudeln und fertig ist ein tolles Abendessen, natürlich vegan.


Zutaten für 2 Personen

 

250 g Chili Fettuccine

150 ml Wasser

50g Cashewkerne

20ml neutrales Öl (z.B. Rapsöl)

1 TL Senf (z.B. Dijon-Senf mit Kräutern)

1 TL kaltes Alsan

gutes Salz

 


Zubereitung


Wasser, Öl und Cashewkerne in ein hohes Gefäß geben und mit einem kräftigen Pürierstab zu Nuss-Sahne pürieren.

 

(Die Geschmacksintensität ist abhängig von der Menge der Nüsse. Die Sämigkeit vom Verhältnis von Wasser, Nuss und Öl. Beim obigen Verhältnis erhält man eine eher dünne Sahne mit wenig Fettgehalt; will man eher den klassischen Sahnegeschmack erreichen, dann idealerweise den Ölgehalt etwas erhöhen.)

 

Die Sahne in einen kleinen Topf geben und auf kleinster Stufe leicht erhitzen.

 

(Optional, vorher durch ein Tuch oder ein Sieb passieren, wenn man eine sehr feine Soße, ohne größere Nussrückstände erhalten will.)

 

Einen Teelöffel Senf hinzugeben und mit dem Schneebesen vermengen. Mit Salz und nach eigenem Geschmack, unter Zugabe von weiterem Senf die Soße abschmecken.

 

Die Nudeln für 1-2 Minuten in kochendes Salzwasser geben.

Wenn die Nudeln fast fertig sind, die Soße von der Herdplatte nehmen, das kalte Stück Alsan hinzugeben und mit einem Schneebesen aufschlagen. Die Nudeln abgießen, sofort auf Teller verteilen, die fertige Soße darüber geben und servieren.

 

Im Gegensatz zu vielen Trockennudeln sollte diese frische Pasta sofort mit der Soße benetzt werden und nicht erst noch ein bis zwei Minuten nachgaren, damit sie al-dente bleiben und nicht zu trocken werden.


Tipps:

  • Wer gerade keinen fertigen Senf mit Kräutern zur Hand hat, kann natürlich auch normalen Senf verwenden und nach Belieben frische oder TK-Kräuter in die Soße rühren.
  • Gleiches gilt für die Pasta. Zu der Soße schmeckt jede Nudelsorte.


Die Frischepost-Bestellung im Überblick: Frisches Brot, zwei Rote Bete-Aufstriche, Kartoffeln, Salatdressing, zwei Salate und zwei Pastasorten sowie gratis zur 1. Bestellung ein Altländer Apfelsaft.
Die Frischepost-Bestellung im Überblick: Frisches Brot, zwei Rote Bete-Aufstriche, Kartoffeln, Salatdressing, zwei Salate und zwei Pastasorten sowie gratis zur 1. Bestellung ein Altländer Apfelsaft.


[heiko]

Kommentar schreiben

Kommentare: 0