Liebe mit zwei Unbekannten von Antoine Laurain

Manchmal hat das Cover ja bereits eine magische Anziehungskraft, die einen neugierig werden lässt auf das Innere des Buches.


„Liebe mit zwei Unbekannten" ist eines dieser Bücher. Ich habe nicht eine Rezension vorher dazu gelesen, aber es strahlte auf allen Blogs und Beschreibungen so viel Schönes aus, dass ich mich gefreut habe, als es hier Dank des Atlantik-Verlags und Karla Paul einziehen durfte...

 

 

Nach der Reise durch Berlin, entführt diese zauberhafte Zweiergeschichte nun in die Stadt der Liebe: Paris.

 

Laurent ist Buchhändler, hat eine vorwitzige Tochter, die mitten in der Pubertät steckt und natürlich einen Hang zu wunderbarer Literatur, Ästhetik und schönen Dingen.

Da ist es nicht überraschend, als ihm eines Morgens eine scheinbar achtlos liegen gelassene lilafarbene Handtasche auffällt, die so irgendwie nicht zu den sonst aufgestapelten Müllsäcken passt.

 

Eine ausführliche Inspektion der Tasche schüttet viele Puzzleteile aus. Denn all die verborgenen Schätze in dieser Handtasche lassen zwar darauf schließen, dass es sich sicherlich um eine Handtasche einer Frau handeln wird, aber die Brieftasche und alle Gegenstände, die auf Anhieb noch auf einen Namen verweisen könnten, sind verschwunden.

Wem gehören all diese wunderbaren Gegenstände? Das rote Notizbuch mit so vielen wunderbaren Sätzen über die Verfasserin selbst? Der Lippenstift, der so rot leuchtet wie das Büchlein? Der Parfümduft, der Individualität versprüht? Die Haarnadeln, der Roman, der Abholzettel der Reinigung?

Und vor allem: Was ist passiert, dass diese Tasche im Müll landete? 

 

So fasziniert er von dieser imaginären Dame doch ist, so schwierig ist es für ihn Teilchen für Teilchen zusammenzufügen, um herauszufinden, welche Geschichte diese Handtasche erzählt und mit ihr auch seine Besitzerin.

 

Dabei trifft er den Autor des Romans, wird von seiner quirligen wie neugierigen Tochter überredet, weiter zu suchen, merkt, dass seine Vorzeigefreundin ihn nicht mehr annähernd so magisch anzieht wie alleine diese Tasche der Fremden... und lernt ganz nebenbei und viel schneller als gedacht die Besitzerin näher kennen als es viele vor ihm geschafft haben...

 

Nur Laure weiß von alldem noch nichts - der Handtaschenträgerin vor dem Überfall...

 

Antoine Laurains Debütroman erzählt auf etwas über 200 Seiten eine wunderschöne Herzensgeschichte, die zwei Menschen auf einem sehr ungewöhnlichen Weg zusammen bringt. 

Dabei spielt er mit den Worten und der Sprache so poetisch wie die Kulisse Frankreichs es selbst ist.

 

Es ist ein „Hach-"Gefühl dieses Buch zu lesen; der Autor schafft es, Sehnsucht, Liebe und den Blick für die Details zu schaffen, ohne ins Kitschige zu verfallen. 

Dabei wechselt er die Perspektive von ihm zu ihr und zurück so leicht, dass man immer weiter lesen will, weil man auch selbst wissen will, ob die beiden sich am Ende finden und wie sie sich finden - in gleich doppelter Bedeutung.

 

„Liebe mit zwei Unbekannten" ist eine ruhige Geschichte - ideal für alle, die gerade bei stürmischem Wetter und einer heißen Tasse Tee einen gemütlichen Abend verbringen wollen und auf eine literarische Reise mitgenommen werden wollen, die es schafft den grauen Alltag hinter sich zu lassen und für die gesamte Lesezeit auch nicht mehr daran denken lässt.

Sondern nur noch an das Schöne im Leben und: die Liebe.

 

 

[daniela]

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Alexandra (Mittwoch, 01 April 2015 15:14)

    Hallo!

    Gerade habe ich diese Rezension entdeckt und sie hat mir noch mehr Lust auf das Buch gemacht, welches ja nun schon eine Weile auf meiner Wunschliste ruht. Ich möchte auch wieder mal ein Buch mit diesem besonderen "Hach"-Gefühl lesen :-D
    Danke für´s Lust machen auf dieses Buch!

    Liebe grüße, Alexandra

  • #2

    tee-kesselchen (Mittwoch, 01 April 2015 15:45)

    Hallo Alexandra,

    dankeschön für deinen Besuch bei uns und auch, dass du die Rezension sogar vor dem Buch gelesen hast. Das freut mich sehr. Toll, dass ich dir nun noch mehr Lust auf diesen Roman machen konnte und ich bin sehr gespannt, was du zu dem Buch sagst, wenn es Einzug bei dir gefunden hat.

    Sonnig-stürmische Grüße,
    Daniela