Erdnuss-Quinoa-Happen (vegan)

 

Dies ist unser erstes Rezept mit Quinoa. 

Nachdem ich die Happen auf dem Blog „Simplyquinoa" entdeckt habe, musste ich sie sofort selbst machen und probieren - einfacher geht es für einen süßen Snack für zwischendurch wirklich nicht. Auch geeignet für jede Lunchbox, zum Picknick, fürs Buffet o.ä.

 

Zutaten für ca. 12 Happen

 

2 1/2 Tassen gepuffter Quinoa (oder andere gepuffte Getreide wie z.B. Amaranth)

1/4 TL Meersalz

1/2 Tasse Erdnussbutter (oder jede andere Nussbutter)

1/2 Tasse Agavendicksaft/Ahornsirup

ca. 100g vegane Schokolade/Kuvertüre nach Wahl

 

(Tasse = mittelgroßes Glas o.ä., bitte immer aber das gleiche Behältnis nehmen, damit die Verhältnisse stimmen.)

 

 

Zubereitung

 

Eine eckige Auflaufform, Pfanne o.ä. mit Backpapier auslegen.


Quinoa mit dem Salz in einer großen Schüssel vermengen und beiseite stellen.

 

Die Erdnussbutter im Wasserbad erhitzen, den Agavendicksaft (oder Ahornsirup) hinzufügen und so lange erwärmen und verrühren bis eine gleichmäßige Masse entsteht.

 

Nun die flüssige, warme Erdnussbuttermischung in die Quinoa-Schüssel gießen und erneut vorsichtig umrühren bis das ganze gut verrührt und einheitlich ist.

 

Die fertige Riegelmasse nun in die vorbereitete Auflaufform gießen, ggf. mit einem Teigschaber die Oberfläche glätten.

Das ganze nun zwei Stunden im Kühlschrank erkalten und fest werden lassen.

 

Währenddessen: die Schokolade im Wasserbad erhitzen und auf die zu kühlende Masse geben. Anschließend mit dem Schokoladenüberzug weiter abkühlen lassen.

 

Vor dem Verzehr den fertigen Snack in ca. 12 Happen schneiden und genießen.

 

 

[daniela]

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 14
  • #1

    Sabrina (Donnerstag, 22 Januar 2015 11:00)

    Hallo Daniela,

    tolles Rezept, danke!
    Habe mir auch das Original angeschaut. Die hat keine gepufften genommen, oder?
    Und wo gibt es Quinoa gepufft?

    Grüße
    Sabrina

  • #2

    tee-kesselchen (Donnerstag, 22 Januar 2015 12:08)

    Hallo Sabrina,

    sehr gerne.
    Wir haben „quinoa crispies" mit gepufftem Quinoa übersetzt, aber ich nehme an, dass es auch mit normalem geht, ebenso wie mit Amaranth. Ich glaube, das ist am Ende dann individuelle Geschmacksfrage ;-)

    Quinoa gepufft gibt es im Bioladen, Reformhaus, online, im Veganz, und wie wir inzwischen gelesen haben, wohl auch beim DM.

    Viel Spaß beim Nachbasteln. Wir freuen uns da immer über Feedback und Fotos.

    Herzliche Grüße,
    Daniela

  • #3

    Sabine (Samstag, 08 August 2015 00:05)

    Man kann auch gekeimten und getrockneten Quiona nehmen. Dann kann man es auch roh zubereiten.

  • #4

    Spotzl88 (Mittwoch, 26 August 2015 16:03)

    Hallo, eine Frage. Kann man normales Quinoa kochen und dann weiterverarbeiten. Lg

  • #5

    Teekesselchen (Mittwoch, 26 August 2015 17:44)

    Quinoa zu kochen und zu verarbeiten empfiehlt sich für dieses Gericht nicht; alles Gepoppte, Gekeimte, Getrocknete hingegen schon. Lieben Gruß, Daniela

  • #6

    Birgit (Donnerstag, 03 September 2015 13:33)

    Zum Glück hab ich als Maßeinheit nur eine Esspressotasse genommen, sonst würde ich bald rollen

  • #7

    Susanne (Freitag, 08 Januar 2016)

    tolles Rezept und lecker ! Nur hält es bei mir nicht zusammen ..habe ich die Zutaten nicht gut genug gemischt ? Ich kann es nur mit Gabel essen ..schmeckt ja auch ,lach

  • #8

    Teekesselchen (Freitag, 08 Januar 2016 14:11)

    Liebe Susanne,

    leider wissen wir ja nicht genau was schief gegangen ist, aber an das Rezept halten funktioniert bei vielen ziemlich gut. Es muss Nussbutter (kein Mus) sein, die im Kalten wieder fest wird. Ggf. hilft ja auch eine Schokfrostung im Eisfach, dann muss es auf jeden Fall fest werden. Viel Erfolg weiterhin und lass es dir schmecken - egal, ob mit den Händen oder der Gabel! ;-)

    Liebe Grüße,
    Daniela von Teekesselchen

  • #9

    Susanne (Freitag, 08 Januar 2016 21:15)

    ahhh Lesefehler von mir ...ich habe Nusscreme genommen..dusselig ich versuche es noch einmal ..lieben Dank für die schnelle Antwort:-))

  • #10

    anja1809 (Freitag, 15 Januar 2016 21:14)

    Hallo Susanne,
    wo bekomme ich Erdnussbutter her?
    Ich kenne nur die Erdnussbutter die sich auch Erdnusscreme nennt! Und Tante Google gibt mir auch keine passende Antwort!

  • #11

    Teekesselchen (Freitag, 15 Januar 2016 21:39)

    Liebe Anja,
    wir kaufen unsere Erdnussbutter immer im Asiamarkt. Aber auch in Supermärkten wie Edeka oder Alnatura habe ich schon Erdnussbutter und nicht nur -crémes gesehen.
    Lieben Gruß,
    Daniela von Teekesselchen

  • #12

    szofia (Samstag, 23 Januar 2016 17:03)

    Super ! Und super einfach :-D ! Perfekt für mein Training + für die Kids :-D !

  • #13

    Sabine (Dienstag, 15 November 2016 14:24)

    Das ist ja lustig, Hier in Montreal werden die bei Avril (veganer supermarket) verkauft fuer 3.50 $ ein Riegel und ich habe sie im Fruehjahr nachgemacht. Mit Ahornsirup und als Schoko topping, geschmolzene xylit Schokotropfen. Einfach nur lecker. sonnigen Gruss aus Montreal

  • #14

    Margit (Freitag, 16 Dezember 2016 16:01)

    Hab die Happen schon einige Male gemacht. Wurden jedesmal innerhalb kurzer Zeit aufgegessen. Nun möchte ich einige für Geschenkkörbe vorbereiten. (Würden erst in ca. 2-3 Wochen verschenkt) Wie lange sind die Happen haltbar? Evtl. werden sie dann von den Beschenkten auch nicht sofort verzehrt