Toffifee-Muffins in Spinnenform (vegan)

 

Okay, irgendwie fing damit alles an... Mit Spinnenmuffins letztes Jahr. Damals noch nicht vegan, aber es hat eine Menge Spaß gemacht, das gemeinsam zu machen. Denn hier gilt: Je mehr Hände man hat, desto schneller sind die süßen Spinnen zum Verzehr fertig.

Wer unseren Blog schon länger verfolgt: So ist der Spaß an gemeinsamen Projekten entstanden, inkl. des Aufschreibens solcher.

Und dieses Mal sind die Spinnen mit selbst gemachten Toffifees gefüllt, Halloween kann es ja gar nicht süß genug zugehen.

 

Zutaten für 12 Muffins

 

250g Mehl (550er)

200ml Pflanzenmilch (idealerweise gleichen Ursprungs wie das Nussmehl)

150g Nougat (dunkel von RUF)

125g Rohrzucker

100g Nussmehl (gemahlene Haselnüsse oder Mandeln)

75ml Öl

12 Toffifees 

1 EL Apfelmus + 1 EL Öl (als Ersatz für 1 Ei)

1 TL Backpulver

1 Prise Salz

 

Zutaten für die Spinnendekoration

 

1 Pckg. Marzipanrohmasse

24 dunkle Schokoladentropfen

96 Salzstangen

200-300g dunkle Kuvertüre, wahlweise weiße Schokolade von z.B. Vantastic Food

Schokostreusel, Zuckerperlen o.ä. 

 

 

Zubereitung

 

Milch, Öl, Apfelmus, Zucker und (im Wasserbad geschmolzenes) Nougat in eine Küchenmaschine/Rührschüssel geben und gut verquirlen.

 

Die beiden Mehlsorten, das Backpulver und das Salz in einer zweiten Schüssel gut vermischen und nach und nach in die Küschenmaschine, zu den flüssigen Zutaten in die Schüssel geben und auf niedriger Stufe weiter verquirlen.

 

Die Masse entweder sofort verarbeiten (sehr kompakte Muffins, die nicht sehr viel aufgehen -> gut für kleine Formen) oder eine gute halbe Stunde ruhen lassen (für etwas lockere Muffins die mehr aufgehen).

 

Den Backofen auf 180°C Grad vorheizen.

 

Die Muffinformen zur Hälfte mit dem Teig füllen (ca. 2 EL Teig pro Form), dann ein Toffifee in die Mitte geben und dieses dann mit weiterem Teig (ca. 1 EL Teig pro Form) bedecken.

 

Das Muffinblech mit den gefüllten Förmchen für 20 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Mit der Stäbchenprobe überprüfen, ob die Muffins gar sind. Eventuell bis zu 10 Minuten nachbacken. 

 

Die Muffins von innen - ohne Dekoration.
Die Muffins von innen - ohne Dekoration.

 

Anmerkung: Durch die Toffifee-Füllung werden die Muffins etwas weicher als bei einem normalen Rührteig. Sobald alles abgekühlt ist, sind sie aber so fest, dass beim Reinbeißen nicht gleich alles rausfließt (Konsistenz wie ein Nougataufstrich).

 

Für die Spinnendekoration:

 

Kuckuck.
Kuckuck.

 

Nach dem Abkühlen der 12 Muffins ca. die Hälfte der Kuvertüre im Wasserbad erhitzen.

Die Salzstangen in die Schokolade eintauchen und diese  fest werden lassen.

Anschließend alle 96 abgekühlten Salzstangen in der Mitte durchschneiden und im rechten Winkel zueinander legen (am besten auf Backpapier). Nun die „Bruchstelle" am Winkel mit weiterer Kuvertüre beträufeln, so dass der rechte Winkel hält und aus zwei Salzstangen wieder ein Stück wird.

Erneut abkühlen lassen und vorsichtig vom Backpapier lösen.

 

Währenddessen aus der Marzipanrohmasse 24 gleich große Kugeln formen und in die Mitte jeweils einen Schokotropfen drücken.

 

Nun die andere Hälfte der Kuvertüre im Wasserbad erhitzen und die abgekühlten Muffins damit einpinseln. Auf die noch warme Schokolade zwei Marzipanaugen nebeneinander drücken und von dortaus reihum mit einem Zahnstocher möglichst waagerecht acht Löcher für je acht Beine stechen.

 

Die Tussi-Albino-Spinne darf auch nicht fehlen.
Die Tussi-Albino-Spinne darf auch nicht fehlen.

 

Tipp: Je waagerechter ihr in den Muffin die Löcher bohrt, desto flacher sind die Spinnenbeine später. Je senkrechter, desto höher die Beine, was natürlich auch einen eigenen Charme hat (sieht dann so aus, als würde die Spinne die Beine hoch nehmen).

 

Nun die rechten Winkel-Schokosalzstangen nach und nach vorsichtig in die vorgebohrten Löcher stecken.

Anschließend die Muffins noch je mit 1 EL Streuseln/Zuckerperlen o.ä. bestreuen. Dann sieht es so aus, als hätte die Spinne auch „Haare".

 
Bevor sie weglaufen, schnell essen.
Bevor sie weglaufen, schnell essen.

 

Nochmals abkühlen lassen und am besten nur noch zum Verzehr in den Mund bewegen.

 

Happy Halloween.

 

 

[daniela & heiko]

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0