Milchschnitte(n) (vegan)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zu einer Geburtstagsfeier eingeladen? Jeder soll etwas mitbringen, aber ihr wisst nicht was? Und für Kinder soll es auch noch geeignet sein? So erging es uns und wir haben uns deshalb entschieden Holger Mauermanns Milchschnitten herzustellen. Ein Traum für Groß und Klein und genau das richtige, vegane Mitbringsel für ein Familienfest.

 

Zutaten für ca. 16 Milchschnitten (wir haben das meiste vom Originalrezept übernommen und nur wenige Veränderungen vorgenommen):

 

200g Sojamilch

100g Kokosfett

100g pflanzl. Öl (z.B. Erdnussöl)

2 EL Rohrzucker

2 TL Zitronensaft

2 Päckchen Sahnesteif (optional 4 TL SanApart)

1 Päckchen Vanillezucker

1/4-1/2 Mark aus einer Vanilleschote

11-15 Tropfen Aprikosenkernöl (oder ein anderes, fruchtiges Öl)

 

100g Weizenmehl Type 405

200g Sojamilch

3 EL Öl

4 EL Kakaopulver

4 EL Rohrzucker

1/2 TL Mark aus einer Vanilleschote

1 TL Natron

2 TL Weinstein (z.B. bei Edeka, im Reformhaus, der Apotheke oder im Internet erhältlich)

 

1 Backblech oder 1 „Milchschnitten"-Kuchenform 

 

 

Zubereitung

 

Da die fertige Créme am besten so lange wie möglich gekühlt werden sollte, ist die Fertigung dieser der erste Arbeitsschritt.

 

Dazu alle Zutaten von Sojamilch bis Aprikosenkernöl zusammen in einer Schüssel mit einem Rührgerät oder elektrischen Schneebesen zu einer gleichmäßigen Crème verrühren. Je nach vorheriger Zimmertemperatur das Kokosfett vorher im Wasserbad schmelzen. Bei den derzeitigen Temperaturen ist dies jedoch nicht nötig, sofern das Fett bereits im Glas (mittel-) flüssig geworden ist.

Nun die fertige, spätere Füllung der Milchschnitten in den Kühlschrank stellen und abkühlen lassen.

 

Für den Schnittenteig alle Zutaten von Weizenmehl bis Vanillemark (außer dem Natron und dem Weinstein) in einer Schüssel mit einem Schneebesen zu einer gleichmäßigen Masse vermengen. Anschließend das Natron und den Weinstein unterrühren. Einen Moment warten und die aufsteigenden und sich bildenden Bläschen (durch das Triebmittel - richtige Reaktion) vorsichtig mit dem Löffel unter den Teig heben (ca. 1 Minute lang).

 

Jetzt entweder die vorgefertigte Milchschnittenform einfetten oder ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Erstere halb voll mit dem Teig füllen oder das Blech mit der kompletten Masse ausgießen und mit einem Küchenhelfer zu einer glatten Oberfläche streichen.

 

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze 10 Minuten backen.

 

Danach vollständig abkühlen lassen und aus der Form lösen oder in eine gerade Anzahl kleiner Rechtecke (ca. 5x9 cm) schneiden (immer zwei ergeben später eine fertige Milchschnitte).

 

Jeweils ein Rechteck des gebackenen Teigs nun mit der kalten Crème bestreichen und die zweite Hälfte darauf legen.

 

Im Idealfall vor dem Verzehr/Transport und falls der Hunger/die Neugierde noch nicht zu groß war, die fertigen Schnitten anschließend noch einmal 1-2 Stunden im Kühlschrank vollständig auskühlen lassen.

 

Tipp: Wir waren noch sehr sparsam mit der Créme, wie man auf dem Foto sehen kann, haben aber einiges übrig. Mit der Masse der Füllung also nicht sparen und ruhig großzügig auftragen.

 

 

[daniela]

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Frollein Keks (Sonntag, 31 August 2014 16:19)

    Was für eine schöne Idee Milchschnitten einfach selbst zu machen. :-)