Lieblingsmomente und Lieblingsgefühle von Adriana Popescu

Mache jeden Moment zu (d)einem Lieblingsmoment. - Vor einem Jahr schrieb Adriana Popescu das Buch „Lieblingsmomente“. Eine rührende Geschichte über Layla, die so viel mehr sein könnte als „nur“ Partyfotografin und über Tristan, der Layla die wahren und wunderschönen Momente des Lebens zeigt. Es ist mehr eine beste Freundschaft als eine Beziehung und doch sind so viel mehr Gefühle im Spiel, die beide noch nicht so zulassen können wie sie es gerne würden.

 

Layla ist frisch getrennt und lebt nun in ihrem kleinen Büro; Tristan hat seine Frau verloren und braucht noch viel Trauerzeit damit umzugehen. Aber dennoch ist er immer mit einer starken Schulter und den richtigen Worten für Layla da, so dass sie sich aufmacht, ihren Traum zu leben und neun Monate um die Welt reist, um die perfekten Momente im Foto festzuhalten, um von weltweit anerkannten Fotografen zu lernen und um die Welt und sich selbst zu erkunden…

 

Nun, ein Jahr später, kommt Layla zurück ins aufregende Stuttgart (und damit auch der zweite Teil, „Lieblingsgefühle“), in ihre Heimat, wo alles für ihre erste Fotoausstellung vorbereitet ist.

Ihr neuer Galerist und Spender der Reise David hat an alles gedacht und eine wunderbare Vernissage vorbereitet. Doch der Abend, der so besonders für sie werden sollte, hält einige Stolpersteine für sie bereit:

Da ist die bissige, neue Freundin ihres Exfreundes, die als Reporterin für die lokale Presse nichts an den liebevoll gemachten Bildern Laylas entdecken kann und die sowieso auch Layla nicht leiden kann.

Da ist aber auch noch etwas viel Schlimmeres: Tristan ist nicht gekommen und hat sich seit vielen Stunden nicht mehr bei Layla gemeldet. Und, obwohl er es ihr versprochen hatte, bei ihrer ersten Ausstellung dabei zu sein, ist er unauffindbar.

Was ist passiert auf seiner Europareise? Warum war er immer erreichbar und jetzt auf einmal nicht mehr? Was ist aus all ihren Lieblingsmomenten geworden, die sie ihm via Foto von überall her geschickt hat?

 

Ein holpriger, gemeinsamer Start erwartet die beiden nun in Stuttgart. Denn, auch, wenn Tristan es unglaublich leid tut, zu spät gekommen zu sein und dafür einen nachweislichen Grund hat, wächst die Angst sich in knapp einem Jahr irgendwie doch aus den Augen verloren zu haben und dem anderen nicht 100% trauen zu können. Denn, was macht auf einmal die bildhübsche Stella nackt unter Tristans Dusche? Und, warum genießt Layla das Leben mehr mit David als mit dem Mann, der doch eigentlich ihr Freund sein sollte?

 

Als Layla dann auch noch das Angebot bekommt, eine Fotoausstellung über die schönsten europäischen Städte zu bekommen, muss sie sich entscheiden zwischen dem möglichen Glamour-Leben und der Tatsache, dass sie nicht mehr Herr ihrer eigenen Wünsche sein könnte oder dem Mann, der ihr gezeigt hat, was das Leben für besondere Momente bereit hält, auch ohne europaweite Touren und die ganz große Karriere, aber dafür mit viel Gefühl und Liebe zum Detail.

 

 

Schafft sie es am Ende die richtige Entscheidung zu treffen und zu all den kleinen liebevollen Details zu stehen, die das Leben mit Tristan so lebenswert machen? Ist es nicht egal, dass er „nur“ der Kellner ist? Ist es nicht viel wichtiger, dass er immer an sie denkt und liebevolle Überraschungen wie ihre eigene Dunkelkammer bereit hält?

Oder ist eine Karriere von der Partyfotografin zur Starfotografin so viel wichtiger? Die großen Reisen, bekannt zu werden und nur noch für das Geld zu leben?

Was wird denn dann aus dem lang ersehnten gemeinsamen Trip an den Gardasee mit Tristans kleinem Bus?

 

Adriana Popescu schafft es erneut eine wunderbare Geschichte über den turbulenten Alltag beider Protagonisten zu erzählen, die nur langsam zueinander finden und immer stärker merken, dass sie füreinander bestimmt sind - egal, welche Steine ihnen in den Weg gelegt werden. Aber dieses Mal sind es einige große, die sie bewältigen müssen und die so verletzlich für den anderen sind, dass man auch als Leser mitfühlend da sitzt, in der einen Hand das Buch, in der anderen das Taschentuch.

 

„Lieblingsgefühle“ ist ein lesenswertes, rührendes und liebevolles Buch, auch, wenn man den ersten Teil (noch) nicht gelesen hat (die Autorin schafft es eindrucksvoll, wichtige/entscheidende Teile dieser ersten Geschichte mit in die Fortsetzung einzuflechten).

Und eine feinfühlige Geschichte, bei der man hofft, dass Layla und Tristan endgültig zusammen finden, denn nur gemeinsam erleben sie das, was einen Lieblingsmoment noch viel mehr ausmacht: Das Gefühl, das damit verbunden ist. Das Lieblingsgefühl.

 

 

[daniela]

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0