All deine Zeilen von Sofie Cramer

Für dieses wunderbare Buch wurde ich im Rahmen einer Lovelybooks-Leserunde ausgewählt und durfte mit 9 anderen Teilnehmern in den Genuss einer wunderbaren Reise kommen. Eine Reise zwischen Hamburg und Amrum. Eine Reise zu der wahren Liebe, zu sich selbst und der eigenen Familie. Einfach ein Buch zum Träumen und die perfekte Lektüre zu Schmuddelwetter und einer leckeren Tasse Tee.

Marie ist eine glückliche junge Frau, die fast alle Lebenswünsche erreicht hat: Sie hat in ihrem Studium einen tollen Mann kennengelernt, mit dem sie inzwischen zusammen in einer der besten Gegenden Hamburgs wohnt. Sie arbeitet als Fast-Jurastudiumsabsolventin schon in der renommierten Kanzlei ihres Schwiegervaters in spe und sie wird bald ihren Klein-Mädchen-Traum erfüllen und eben jenen adretten jungen Mann Max heiraten.

 

Doch kurz vor der Hochzeit stirbt ganz unerwartet Maries Großmutter Anneliese. Die Trauer überwiegt der Vorfreude auf ein berauschendes Fest - auch, weil Anneliese für Marie so etwas wie ihre eigene Mutter war: Anneliese war immer für sie da, ist sogar vom Alten Land zu ihr in die Stadt gezogen.

Und nun fehlt nach dem frühen Tod ihrer Mutter Marie auch ihre geliebte Oma.

 

In Annelieses Nachlass findet Marie wunderbare, handgeschriebene Liebesbriefe eines Paul Hansens, wohnhaft auf der Insel Amrum. Um den Tod der geliebten Großmutter besser verarbeiten zu können, begiebt sich Marie auf die literarische Reise einer vergangenen und immer währenden Liebe. Aber sie erkundet auch die Insel Amrum, die es einst Anneliese so angetan hat. 

Kann sie den richtigen Paul Hansen finden und mit ihm über ihre Trauer und Anneliese sprechen? Was wird sie auf ihrer Entdeckungstour durch die Vergangenheit noch herausfinden? Über die Liebe? Und über sich selbst?

Und was wird aus ihrem bisherigen Leben, das doch eher aus materiellen Dingen zu bestehen scheint? 

 

Sofie Cramer führt den Leser in knapp 400 Seiten durch eine wunderbare Geschichte zweier Protagonisten, die ein ähnliches Schicksal teilen: Den Verlust eines geliebten Menschens. Anrührend erzählt sie die Geschichte Maries, aber auch die von Paul und seiner Familie.

 

Der Perspektivenwechsel Marie - Paul, Hamburg - Amrum ist wunderbar gelungen und lässt sich - trotz des Schwermuts und der Rührung manchmal - zügig und rund lesen. Ebenso die genauen Beschreibungen von Stadt und Insel. Als Leser hat man sofort Lust, Amrum nun einmal zu besuchen und sich persönlich ein Bild von dieser idyllischen Insel zu machen...

 

Auch, wenn man vielen Liebesromanen ein vorhersehbares Ende zusprechen kann, bin ich gespannt gewesen, wie diese Geschichte ausgehen mag und habe mit Marie (und Paul) die ganze Zeit mitgefühlt und -gefiebert, dass sie beide doch so etwas wie einen Sinn im Leben finden mögen, der auch viel richtige Liebe mit sich bringt und nicht nur von Trauer und materialistischen Werte erfüllt bleibt.

 

Am Ende des Buches hat die Autorin noch eine kleine Überraschung für den Leser zum Nachbacken vorbereitet. Vielen lieben Dank für so tolle Kuchenrezepte. Schon während des Lesens hatte ich so richtig Lust auf ein leckeres Stück Altländer Apfelkuchen...

 

 

[daniela]

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Popshot (Sonntag, 22 Juni 2014 21:44)

    Wirklich guter Roman. Gar nicht so kitschig. Habe endlich auch meine Kritik dazu veröffentlicht: http://popshot.over-blog.de/article-sofie-cramer-all-deine-zeilen-roman-123970468.html

  • #2

    michaela G. (Sonntag, 31 August 2014 08:39)

    Oh das klingt gut, ich werde das Buch direkt mal auf die Merkliste setzen :)
    Wenn ich mich recht erinnere habe ich sogar früher mal etwas von Sofie Cramer gelesen :)
    Danke für den Tipp :)
    LG Ela