Mokkatorte (vegan)

 

Eher zufällig sind wir über diese geniale und leckere Torte von Veganpassion gestolpert und ich wusste sofort: Die will ich zu meinem Geburtstag haben! ;-) Gesagt, getan... und, was soll ich sagen? Ich könnte mich jetzt schon reinlegen... 

Eine wunderbare Torte und das auch noch vegan.

 

Für eine 16er Springform braucht ihr:

 

240g Mehl

100-120g Zucker

40ml Öl

180ml Sprudel

1 Pckg. Backpulver

1 Messerspitze gemahlene Bourbon-Vanille

1 Prise Salz

8g Instant-Espressopulver

2 EL Kakao

4 EL heißes Wasser

 

4 EL Schokoladencrème

300g pflanzl. Schlagsahne, z.B. Schlagfix

2 EL Sahnesteif

4 EL Zucker

120g edelbittere Schokolade

Etwas gemahlene Vanille

1 Prise Salz

 

300g pflanzl. Schlagsahne, z.B. Schlagfix

4g Espressopulver

2 Pckg. Vanillezucker

4 EL Zucker

2 EL Sahnesteif

1 EL heißes Wasser

 

2-3EL Kakao

1/2EL Zucker

schokolierte Mokkabohnen

 

Zubereitung:

 

Für den Teig Mehl, Zucker, Backpulver, Vanille und Salz in eine Schüssel geben. Vorsichtig das Öl und Sprudelwasser hinzugeben und einrühren. Das Kakaopulver mit dem Espressopulver in 4 EL heißem Wasser auflösen. Etwas abgekühlt diese Masse in den Teig geben und nochmal alles zusammen zu einem gleichmäßigen Teig umrühren (mit einem Rührstab).

 

Die Springform einfetten (mit Kokosfett) und mehlen. Danach mit dem Teig auffüllen und im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft ca. 35 Minuten backen. Ggf. zwischendurch die Form um 180° drehen, damit der Teig gleichmäßig hoch aufgeht.

Mit der Stäbchenprobe überprüfen, ob der Boden gelungen ist und dann ca. 1 Stunde abkühlen lassen.

 

Währenddessen die Schokomousse und Mokkacrème fertigen:

 

Schokomousse:

 

Die Schlagsahne mit Sahnesteif, dem Zucker, der Vanille und der Prise Salz aufschlagen. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen (für eine wirklich flüssige Konsistenz ggf. etwas Kakaobutter hinzufügen) und in die fertig geschlagene Sahne rühren. Ggf. kurz nochmal auf höchster Stufe rühren.

 

Mokkacrème:

 

Die Schlagsahne mit Sahnesteif, dem Zucker und Vanillezucker aufschlagen. Das Espressopulver mit 1 EL heißem Wasser verrühren und in die Schlagsahne geben. Ggf. kurz nochmal auf höchster Stufe rühren.

 

Nun den Tortenboden horizontal in drei Böden aufschneiden. Das geht am besten mit einem langen Messer oder einem Bindfaden. Der oberste Boden wird nicht verwendet und kann ggf. mit der restlichen Sahne, die übrig bleibt, schon vorher vernascht oder für ein Krümeldessert verwendet werden.

 

Am besten nun den Kuchenring wieder um den untersten Kuchenboden legen. Den Boden mit den 4 EL Schokocrème bestreichen und dann die gesamten Schokomousse auftragen oder man nimmt so viel man eben haben mag.

 

Dann den zweiten Kuchenboden darauf legen und mit einem Drittel der Mokkacrème bestreichen. Am besten dann über Nacht die Torte und die restliche Créme im Kühlschrank aufbewahren und am nächsten Tag den Ring abnehmen und die Torte seitlich mit einem weiteren Drittel der Mokkacrème bestreichen (am besten mit einem langen Messer oder Tortenschaber).

Das letzte Drittel Mokkacrème mit ein bisschen Kakao dunkler färben und nachsüßen. Nun mit einer Spritztüte eine schöne Dekoration hinzufügen. Die schokolierten Mokkabohnen mit dekorieren und fertig ist der Traum von Torte.

 

Natürlich kann man auch ohne Spritztüte und Einfärben die Torte fertig stellen. Hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

 

[daniela]

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0