Baguetteschlange

 

Die Baguette-Schlange ist das gemeinste unter den Party-Buffet-Tieren. Ihr natürlicher Lebensraum ist eine einzelne Servieplatte, auf der sie meist bis Mitternacht ungestört verweilt. Erst zum Schluss, wenn schon fast nichts anderes mehr da ist, trauen sich die letzten hungrigen Gäste, sich ihr zu nähern und ihre kunstvolle Pose zu verändern.

 

Für 1 Schlange

 

Zutaten

1 großes Baguette (je breiter, desto einfacher)

2 Zahnstocher

2 grüne Oliven für die Augen (mit Paprika gefüllte wären noch besser)

50 - 100 g Aijvar

50 - 100 g Pilzcrème

1 rote Paprikaschote

Gemüse zum Belegen (4 Salatblätter, 6 Radieschen, halbe Gurke)

 

Zubereitung:

Die Paprika entkernen und in schmale Streifen schneiden. die beiden schönsten Streifen für die Zunge zur Seite legen.

 

Das Baguette der Länge nach halbieren. Eine Hälfte mit Aijvar bestreichen, die andere Hälfte mit der Pilzcrème. Das Gemüse gut verteilt auf einer Hälfte anrichten und anschließend die zweite Hälfte kurz darauf festdrücken.

 

Das schönere Ende des Baguettes nach vorn nehmen, die beiden zur Seite gelegten Paprikastreifen als Zunge zwischen die Baguettehälften legen und die beiden Oliven mit den Zahnstochern feststecken.

 

Das Baguette gut festhalten und mit einem möglichst scharfen Brotmesser in gleichmässige Stücke teilen und auf einem Tablett oder großen Teller, leicht versetzt anordnen.

 

Tipps:

  • Ob man das Baguette vorher in gleichmäßige Teile teilt und dann erst belegt oder es hinterher macht, ist nicht so wichtig.
  • Bei der zweiten Variante kann man einfacher jedes Stück anders belegen. Die oben genannten Aufstriche und Gemüse sind natürlich nur eine der vielen Varianten. Walnüsse und Birnen passen hervorragend als Ergänzung für ein eher bretonisches Buffett; Sprossen und Avokado, getrocknete Tomaten, Karpern, Oliven eher für ein italienisches usw.

 

[heiko]

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0