Wie im Märchen von Roberta Gregorio

Emma ist Anfang 30, arbeitet erfolgreich als selbständige Reiseveranstalterin, hat dadurch schon viel von der Welt gesehen. Nicht nur Sehenswürdigkeiten. Sondern auch George Clooney. Seitdem ist sie verliebt in ihn. Als Single darf sie das, findet sie. Ihre Mutter dagegen findet, dass das Singledasein des Töchterchens gar nicht gut ist und sich doch dringend auch mal ändern könnte. Dafür meldet sie Emma bei der populären Fernsehsendung "Wie im Märchen" an. 

Das findet Emma gar nicht lustig, aber als dann auch noch ihre beste Freundin Rebekka ihr zur Teilnahme an der Show rät - sie muss es als Kartenlegerin und "Hexe" ja wissen -, lässt Emma sich auf die Teilnahme an der Fernsehsendung ein. Immerhin eine Chance mehr, einen vielleicht passenden Mann für sich zu finden. Wären da nicht die anderen Kanditanninen, die um die Gunst des Prinzen Tom buhlen. Und wären da nicht auch noch ihr verflossener Urlaubsflirt Giovanni, der attraktiv-kesse Kameramann Markus und ihre beste Freundin eben, die das Schicksal schon vor allen anderen kommen sieht...

 

Auf 178 Seiten erzählt die Autorin Roberta Gregorio eine Geschichte, wahrscheinlich in Anlehnung an die Fernsehkuppelshow "Der Bachelor". Nur kurzweiliger, nicht zickig und amüsanter. Die Protagonisten haben alle eine kleine Geschichte, einen Hintergrund, warum sie in der Fernsehsendung mitmachen oder die Sendung mögen und, wie sollte es anders sein, auch alle einen Schicksalsweg vor sich. Da ist eben Emma, die auf einmal von drei Männern umgeben ist; da ist der Prinz Tom, der mehrere Frauen zur Auswahl hat; Emmas beste Freundin, die eh schon immer alles vorher weiß; Emmas Eltern, die eine klare Rollenverteilung und Vorlieben für und gegen Fernsehsendungen wie die, wo Emma auftritt, entwickelt haben... und eben der Leser, für den sich nach und nach recht locker ein Puzzleteil ins andere fügt.

 

Eine entspannte "Chick-Lit"-Geschichte für zwischendurch sozusagen, amüsant, meistens an der Oberfläche bleibend und trotzdem unterhaltend und mit ein paar kleinen Überraschungen zum Schluss. Die perfekte Urlaubslektüre eben und besser als Fernsehen auf jeden Fall!

 

 

[daniela]

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0